Veranstaltungen

Schuljahr 2014/2015

 

Unsere Projektwoche: Eine Reise ins Mittelalter ...

 

Ein Höhepunkt in diesem Schuljahr war unsere Projektwoche, die vom 01.06. – 05.06.2015, stattfand. Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule unternahmen eine Zeitreise in das „Abenteuerliche Mittelalter“. Ziel war es, uns ein Bewusstsein für die Zeit vor rund 800 Jahren zu vermitteln und uns die kulturellen Unterschiede zu unserer heutigen Zeit nahe zu bringen.

An 5 Unterrichtstagen erhielten wir die Gelegenheit, unser Wissen zum Mittelalter, dass vom 5. bis zum 16. Jahrhundert dauerte, zu vertiefen. Anschaulich lernten wir, wie unterschiedlich die Menschen im Mittelalter lebten und wie schwierig das Überleben sein konnte. Die Vergangenheit wurde lebendig durch Bücher, Filme, Hörgeschichten, den Besuch der Schlösser Weesenstein und Kuckuckstein, mittelalterliche Gesänge, Tänze, Speisen und Bastelarbeiten.
Dabei wurde das Leben auf einer Burg verknüpft mit dem Rittertum und dem Alltag der Menschen der verschiedenen Stände. Wir waren zu Besuch bei mutigen Rittern, tapferen Burgfräuleins, fleißigen Handwerkern und armen Bauern. Es wurden Wappen gemalt, mittelalterliche Kleidung und Schmuck hergestellt, mittelalterliche Rezepte ausprobiert, Burgen gestaltet sowie Tänze und Lieder zum Mittelalter einstudiert.

Am Mittwoch fand eine große Modenschau in der Turnhalle statt. Hier erfuhren wir interessante Informationen über die Kleidung aus verschiedenen Zeitepochen.
Ein weiterer großer Höhepunkt für alle waren die „Ritterfestspiele“ am Donnerstagnachmittag. Alle Kinder waren mittelalterlich gekleidet und feierten über 3 Stunden ausgelassen. Eingeladen waren auch die Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde. Mehr als 10 Spielstationen waren aufgebaut, wie z. B. Ringestechen, Schwerterkampf, Sänftenrennen, Wasserjoch u.v.m. Zur Stärkung hatten die Eltern aller Klassen an Ess- und Getränkestände eingeladen. So gab es Kuchen, Kaffee, gegrillte Würste und eine Vielzahl an Getränken. In der Schreibwerkstatt konnten sich die Kinder und Erwachsenen beim Schreiben mit Feder an der mittelalterlichen Schrift versuchen.
Am Ende des Ritterfestes wurden die Jungen zu Rittern geschlagen und die Mädchen in den Stand des Burgfräuleins erhoben.

Zum Ausklang unserer Projektwoche führten die Kinder des Liebstädter Hortes am Freitag das Theaterstück "Das verflixte Handy" auf.

Unser besonderer Dank gilt den Eltern und Großeltern, die uns an den Stationen unterstützt und für gutes Essen und Getränke gesorgt haben.

 

Für alle Kinder und Lehrer war es eine spannende und erlebnisreiche Projektwoche.

 

SSV „Tigers“ Bahretal e.V. beim „Tanz der Schulen“

 

Erneut nahm der Verein, der erst seit 2 Jahren besteht, in der Herder-Halle Pirna am „Tanz der Schulen“ zum Leistungsvergleich mit anderen Tänzern und Tänzerinnen teil. Lange vor dem Wettkampf wurde die Musik ausgewählt, an der Choreografie getüftelt und gefeilt, Kostüme ausgesucht und jede Woche trainiert. Nach einem Sondertraining mit Übernachtung in der Turnhalle (hier nochmal ein großes Dankeschön an alle Unterstützer) war alles perfekt für die großen Auftritte.

Eltern, Großeltern und Bekannte konnten am Dienstag, dem 10.03.2015, in der Turnhalle in Gersdorf die Generalprobe bestaunen. Bei professioneller Moderationsunterstützung zeigten alle 5 Gruppen ihr Können.

Am Donnerstag, dem 12.03.2015, war es dann endlich soweit. Bereits zum fünften Mal traten die GTA-Tanzgruppe der Grundschule Liebstadt sowie die Gruppen „Sweet Tigers“, „Busy Tigers“ und „Cracked Tigers“ zum “Tanz der Schulen“ in der Herder-Halle in Pirna auf. Nach nochmaliger Probe und Vorführung vor den Schülern und Lehrerinnen der Grundschule Liebstadt waren Anspannung und Aufregung spürbar groß. Die kleinen Bienchen verzauberten gleich zu Beginn die Jury mit tollen Kostümchen, super ausgeführter Choreografie und süßem Lächeln und wurden dafür mit der Bewertung „Ausgezeichnet“ belohnt. Ein zweites Mal tanzten die Großen der „Sweet Tigers“, und zwar zu „Pump It Up“. Danach rockten die „Busy Tigers“ zu einem Remix aus „Das Omen“ und „TNT“ ihren Monstertanz und erhielten für ihre super Leistung ebenfalls die Bewertung „Ausgezeichnet“. Die GTA-Tanzgruppe der Grundschule Liebstadt brachte mit ihrem Tanz zu „Millionen Lichter“ die Herder-Halle zum Leuchten und erhielt die Bewertung „Sehr gut“. Als drittletzte Gruppe konnten die „Cracked Tigers“ zu ihrem Modern-Dance-Remix  zeigen, was sie drauf haben. Das wochenlange Üben mit unglaublich vielen Zusatztrainings hat sich gelohnt. In coolen Kostümen zeigten sie eine perfekt ausgeführte Choreografie mit vielen Highlights und erreichten hierfür überglücklich die Bewertung „Ausgezeichnet“.

Super Ergebnisse für regelmäßiges Training mit jeder Menge Freude, Spiel und Spaß. Ein großer Dank hierfür geht natürlich an Annett Löser, die sich wieder mit viel Liebe und Zeit um Choreografie, Kostüme und Training von fast 60 Kindern gekümmert hat. Ganz stolz sind wir auf Vanessa Löser, die trotz ihrer erst 13 Jahre eine eigene Choreografie mit ihren „Cracked Tigers“ einstudiert hat. Super Leistung!

 

Besuch "Poldi"

 

"Mein Name ist POLDI,
ich bin Polizist,
ich werde euch Dinge zeigen,
die ihr wissen müsst."

 

So ein schöner Tag mit POLDI

 

Am 03.02.2015 freuten wir uns alle schon riesig auf den Projekttag mit dem POLDITEAM.

Pünktlich 9 Uhr warteten wir dann auch gespannt in der Turnhalle auf POLDI, um mit ihm  Spaß zu haben und spielerisch zu lernen. Auch unsere Vorschulgruppe aus dem Kindergarten hatten wir dazu eingeladen.

Aber zuerst war auf der Bühne nur eine Marionette …

… es war „Billi“ – der ziemlich schlau sein wollte !!

Leider machte er alles verkehrt und die Polizistin musste ihm alles erklären. Alle staunten über die schauspielerischen Talente des Polizisten, der die Puppe führte und uns zum Lachen brachte.

Bloß gut, dass der riesengroße POLDI dazu kam und mit Billi übte. Alle Klassen mussten dann ein Verkehrszeichen erkennen und gemeinsam mit POLDI tanzen. Natürlich gelang uns dies und jeder bekam eine POLDI-Erinnerungskarte. Ja, und es gab sogar für jede Klasse noch einen Foto mit dem großen Poldi. Auch unsere Lehrer mussten eine Aufgabe lösen. Da hatten wir Schüler besonders viel Spaß.

Jonas, unser Geburtstagskind aus Klasse 1a, durfte sogar allein mit POLDI tanzen. Das sah super lustig aus.

Mit den 4 Stationen ging s dann für die Großen im Schulhaus weiter.

Fragen; ‚Wie verhalte ich mich Bekannten und Fremden gegenüber?‘ oder ‚Wie werden Spuren nach einer Tat gesichert?‘ waren sehr spannend und wurden von den Polizisten interessant erklärt. Beim Wissensquiz konnten wir mit dem  Gelernten gut punkten und etliche Preise gewinnen. Auch der Film zum Thema „Toter Winkel“ hat unsere Aufmerksamkeit auf solche Situationen und natürlich auch darauf, wie wir diese meistern, gelenkt.

Unsere Erstklässler hatten ihr Programm in der Turnhalle. So nebenbei gestalteten sie auch eine Verkehrsgirlande für den Speiseraum.

Zum Schluss versammelten wir uns alle auf dem Pausenhof. Beim gemeinsamen „Fahrrad-Lied“ sangen sogar die Polizisten mit. Unsere Schulleiterin und der  Schülerrat dankten dem Poldi-Team für das tolle Projekt und überreichte allen einen extra für diesen Tag gebastelten Frühjahrsgruß vom GTA- Team „Kreatives aus der Natur“.

Alle an unserer Grundschule sind sich einig … dieser Tag wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.

In vier Jahren gerne wieder!

 

DANKE sagen die Schüler und Lehrer der Grundschule Liebstadt und bitten um unbedingte Erhaltung der Präventionsarbeit der Polizei !!!!!!!!         

 

"Hochsprung-Meister" gesucht ...

 

Am Donnerstag, den 22.01., fand das jährliche Hochsprungturnier unserer Schule statt.
Angetreten sind die besten Hochspringer der 2.- 4. Klasse. Auch in diesem Jahr waren wieder alle sehr gespannt, wer am höchsten springen wird. Mit viel sportlichem Eifer und unter großen Anstrengungen haben alle ihr Bestes gegeben. Nach fast 3 stündigem Wettkampf standen die Ergebnisse dann fest und alle Hochspringer warteten gespannt auf die Siegerehrung.

 

Für alle Teilnehmer gab es als Erinnerung an den Wettbewerb eine Urkunde.
Einen Medaillenplatz belegten folgende Schüler:

 

KlassePlatz MädchenHöhe PlatzJungenHöhe
Klasse 21 Lilly Krause0,98 m 1Mike Schleich0,98 m
 2 Soraya Biesold0,90 m 2Egon Pillat0,77 m
 3 Cecilia Leipert0,83 m 3Louis Herold0,74 m
         
Klasse 31 Jessica Leppin1,03 m 1Jamie Viebig1,05 m
 2 Ashley Walter0,98 m 2Bruno Mader1,05 m
 3 Jasmin Riemann0,94 m 3Lorenz Förster0,98 m
         
Klasse 41 Lucienne Mühle1,13 m 1Ruben Wypior1,13 m
 2 Anne Urwank1,08 m 2Linus Täubrich1,10 m
 3 Anika Leppin1,05 m 3Finn Köhler1,05 m

 

 

Weihnachtsfahrt zum Eismärchen "Die goldene Gans"

 

Der diesjährige Weihnachtsausflug der 1. und 2. Klassen führte uns am 08.12.14 in die Eisarena nach Dresden, wo der Dresdner Eislauf-Club die Kinder mit einer fantasievollen Vorstellung auf dem Eis begeisterte. Aufgeführt wurde das Märchen "Die goldene Gans" von den Brüdern Grimm.
"Es war einmal ..." - so begann der Erzähler das Märchen und alle kleinen und großen Zuschauer warteten gespannt darauf, ob es dem jüngsten Bruder, genannt "Dummling" gelingt, die Prinzessin zum Lachen zu bringen. Alle Kinder und Lehrer hat die Eisrevue verzaubert, und es gab für die über 100 Darsteller tosenden Applaus. 

Einen großen Dank möchten wir dem Förderverein sagen, der uns durch seine finanzielle Unterstützung eine problemlose An- und Abreise mit dem Bus zu unserem Weihnachtsmärchen ermöglichte. Vielen Dank auch an die Eltern, die uns an diesem schönen Tag begleitet und unterstützt haben.

 

Das Theater

 

Am 08.12. waren die dritte und vierte Klasse im Staatsschauspiel in Dresden. Wir haben uns das Stück „Klaus im Schrank“ angeschaut. Es war sehr witzig. Klaus und seine Schwester sind durch ihren Schrank gegangen, da eine Stimme aus dem Radio sie gerufen hat. Die beiden sind in einer anderen Welt herausgekommen. Dort haben sie den Film „Die Erwachsenenschule“ gedreht. Das Besondere dabei war, das Klaus und seine Schwester die Eltern gespielt haben. Die Eltern wiederum haben die Rollen der Kinder bekommen und mussten noch einmal in die Schule gehen. Als sie aus dem Schrank zurückkamen, war Weihnachten und alles war wieder gut. Wir hatten alle viel Spaß.

Johanna Zaspel, Klasse 3

 

Olympia-Crosslauf

 

Tollen sportlichen Einsatz zeigte unsere Mannschaft mit 24 Sportlern beim Herbstcrosslauf am Sonnabend, den 11.10.2014, im „Kohlberg-Stadion“ Pirna.

Alle haben bei den anstrengenden Runden ihr Bestes gegeben und bei hervorragender Teamleistung super Ergebnisse erreicht.

Sogar eine Goldmedaille von Michael Schreiber aus der Klasse 1 b und eine Bronzemedaille von Soraya Biesold aus der Klasse 2 a konnte mit nach Hause genommen werden.

Weitere 10 Sportler liefen unter den besten 15 ins Ziel. Bei einer Teilnehmerstärke von ca. 70 Sportlern je Altersstufe ein Ergebnis, worauf man stolz sein kann.

Hiermit ein ganz herzliches Dankeschön an alle unsere Schüler und an die Eltern und Begleiter, die einen ganzen Sonnabendvormittag dem Sport widmeten.

 

 

Schuljahr 2013/2014

 

Zirkusprojektwoche 2014

 

Der Zirkus ist da …

Manege frei – so hieß es in der Woche vom 05.05. – 09.05. 2014 in der Liebstädter Grundschule. Zum zweiten Mal konnten wir den Projektzirkus Hein bei uns begrüßen. Im großen Zirkuszelt auf dem Gelände des Heimartvereines begannen am Montag die verschiedenen Gruppen mit ihrem Training. Mit unseren glitzernden Kostümen, den geschminkten Gesichtern und dem tollen Kopfschmuck sahen wir aus wie richtige Künstler.

Ob als  Ziegen- oder Taubendresseure, Seiltänzer, Schlangenmädchen, Fakire oder pfiffige Akrobaten – alle gaben ihr Bestes. Viel Freude bereiteten auch die Jongleure. Auch lustige Clowns und schlaue Zauberer begeisterten das Publikum. Im Glitzerlicht tanzte sogar die Vorschulgruppe mit ihren bunten Tüchern. Alle hielten den Atem an beim Auftritt unserer mutigen Trapezkünstler. In allen drei Gala-Vorstellungen belohnten uns die vielen Zuschauer mit tosendem Applaus. Es waren ereignisreiche Projekttage mit einer Menge Spaß und vielen neuen Eindrücken.

 

Elternabend zum Thema: Bildungsempfehlung und der Wechsel von der Grundschule in eine weiterführende Schule

 

Am 10. April 2014 gestaltete die sympatische Personaltrainerin Carola Arnold aus Zwickau einen interessanten Elternabend. Es waren auch Eltern aus anderen Schulen herzlich eingeladen.

Sie erklärte uns Eltern mit witzigen Worten, wie wir gemeinsam mit unseren Kindern und ihren Lehrerinnen die schwere Entscheidung über die weitere Schullaufbahn der Kinder treffen können. Und wir wollen es alle richtig machen...

Anhand der von Frau Arnold gezeigten Kriterien, wie die Fähigkeiten und Begabungen, der allgemeinen Einstellungen, dem Lern- und Arbeitsverhalten unserer Kinder, können wir versuchen, eine objektiv richtige Entscheidung zu treffen.

Danke, für die hilfreiche Anleitung.

Im Namen der Eltern
Frau Urwank

 

 

Auftritt zum Weihnachtsmarkt

 

Am 21.Dezember fand wie jedes Jahr der Liebstädter Weihnachtsmarkt statt.

Nach den Kleinen aus dem „Zwergenhaus" traten die Kinder der Aerobicgruppe von Frau Löser mit einem tollen Tanz nach der Musik von Peter Maffay auf, der bei allen total klasse ankam.

Alle staunten, wie viele Menschen sich auf dem Markt versammelt hatten. Somit stieg auch das Lampenfieber schnell an. Unsere Theatergruppe zeigte ein kleines Stück mit dem Titel „Oma kriegt den Weihnachtsmann". Und das war darin wirklich so, denn die Kinder verzichteten auf ihre Geschenke, damit Oma einen Mann bekam. Zum Schluss erhielten alle eine süße Belohnung vom Weihnachtsmann. Die Kinder hatten viel Freude daran und möchten sich deshalb bei ihren Eltern und Großeltern bedanken, die diesen Auftritt ermöglichten.

 

 

Eismärchen

 

Die Kinder der 1. bis 3. Klassen besuchten in der letzten Schulwoche vor Weihnachten das Eismärchen „Aschenbrödel" in der Eisarena in Dresden.

Allen Kindern und Lehrern hat es sehr gut gefallen. Sicherlich bleibt dieses schöne Erlebnis noch lange in unserer Erinnerung. Wir möchten uns an dieser Stelle bei unserem Förderverein für die finanzielle Unterstützung recht herzlich bedanken. Auch ein Dankeschön an die Eltern, die uns an diesem Tag begleitet haben.

 

Meinungen der Klasse 3

 

 „Ich fand das Eismärchen toll, weil die alle so schön auf Schlittschuhen getanzt haben".

 

 Mir gefiel das Eismärchen, denn sie hatten alle tolle Kostüme an."

 

 „Ich habe gestaunt, wie toll schon die kleinen Kinder auf dem Eis fahren konnten."

 

 

Der Ausflug nach Dresden

 

Am Dienstag, den 10. Dezember 2013, fuhren die Klassen 4 a und 4 b vormittags ins Schauspielhaus Dresden. Es wurde ein Stück namens „Klaus im Schrank" oder „Das verkehrte Weihnachtsfest" von Erich Kästner gespielt.

Wir wurden mit dem Sonderbus gefahren. Dort angekommen gingen wir zum Schauspielhaus. Nachdem unsere Jacken aufgehängt wurden, nahmen wir unsere Plätze ein. Die Aufführung dauerte 1¾ Stunden, die durch eine Pause unterbrochen wurde. Die Geschichte handelte von einem ganz besonderen Rollentausch, in dem die Kinder Klaus und seine 9 Jahre alte Schwester Kläre zu Erwachsenen wurden und deren Eltern, die sich trennen wollten, zu Kindern.

Mit unserer Vorfreude auf das Stück öffnete sich der Vorhang. Gleich auf den ersten Blick hatten wir etwas zu lachen, denn Klaus, der 11 Jahre alt war, balancierte auf einem Strommast. Die Kinder wurden durch eine geheimnisvolle Stimme aus dem Radio in einen Schrank gelockt. Hinter diesem Schrank befand sich die neue Welt. Schon wieder mussten wir lachen, denn ein Hund führte Breakdance auf. In dieser neuen Welt wurden die Kinder zu Erwachsenen und die Erwachsenen zu Kindern. Die Mutter sollte mit einer Puppe spielen, aber sie wusste nicht mehr wie das geht. Der dicke Vater sollte auf einen Spielzeugelefant klettern, was sehr mühsam für ihn war. Klaus sollte plötzlich Auto fahren und baute einen Unfall und Kläre hatte Schwierigkeiten beim Schminken. Eltern und Kinder fanden heraus, wie schwer es ist, sich in den anderen hinein zu versetzen. Gleichzeit half es den Eltern zu verstehen, dass die Kinder es nicht wollen, wenn sich ihre Eltern trennen. Deshalb haben die Eltern beschlossen, sich doch nicht zu trennen. Das Stück endete mit einem gemeinsamen Auspacken von Geschenken unter dem Weihnachtsbaum.

Wir fuhren danach wieder mit dem Bus zurück in die Schule und somit endete auch der Schultag.

 

Anastasia Kirstein,

Klasse 4 a

 

 

Beim Lernen helfen

 

Am 15. Oktober 2013 lud der Schulelternrat der Benjamin-Geißler-Grundschule zu einem thematischen Elternabend mit Uwe Reißig ein. Der Diplompsychologe sprach zu reichlich 80 Eltern, Erzieherinnen und Lehrerinnen über das Thema “Wie helfe ich meinem Kind beim Lernen?”. Über kleinere Übungen und Hintergrund-fragen machte er unmißverständlich klar, daß Lern- und andere Probleme bei Kindern immer nur Spiegel von Ungleichgewichten in Familien sind. Die Aufmerksamkeit darf also nicht nur dem Problem gelten, sondern vielmehr der Ursache, die sich nicht immer offen und klar zeigt. Mit heiteren und auch nachdenklichen Episoden aus seiner langjährigen Erfahrung sparte Uwe Reißig auch nicht mit Kritik an den gesellschaftlichen Gepflogenheiten, die sich oftmals mehr als negativ auf Familien und Kinder und damit schließlich auch auf Lernbedingungen und Lernfähigkeiten auswirken. Als Fazit eines unterhaltsamen und erkenntnisreichen Abends stehen zwei Grundsätze, die uns durch fehlgeleitete Bildungspolitik, falsche Gesellschaftsideale und moderne Orientierungslosigkeit abhanden gekommen sind: 1) die menschliche Beziehung bildet die erfolgreiche Grundlage für Erziehung und Bildung; 2) Kinder lernen – wie es eben Sprichwörter der Art “Gebranntes Kind scheut das Feuer” bildlich aufzeigen – auschließlich durch lebendige Erfahrungen. Bereichert durch die lebendigen Erfahrungen des Abends mit Uwe Reißig bedankt sich der Elternrat bei der Schule für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und bei allen Teilnehmer für das große Interesse.