Start

Schule

Neuigkeiten

Fächer

GTA

Schulclub

Schulsozialarbeit

Schulprogramm

Europaschule

Berufsorientierung

Schulchronik

Impressum

Prüfungen

Vertretungsplan

Wir sind eine Schule in Europa.

Wir bereiten die jungen Menschen auf ein Leben in Europa ohne Grenzen vor. Es kommt mehr und mehr darauf an, für die Mehrzahl der Menschen das vereinigte und weiter wachsende Europa aus der kartographischen Vorstellbarkeit in die alltägliche Erlebbarkeit zu transportieren!

Unsere Ziele

1. Wir gestalten unseren Unterricht zeitgemäß. Dabei übernehmen die Schüler mehr Eigenverantwortung und erhalten die notwendige Unterstützung und Hilfe durch die Lehrer.

2. Als Schwerpunktschule für Fremdsprachen bieten wir den Schülern die Möglichkeit, den Abschluss in zwei Fremdsprachen zu erreichen, um damit vielfältige Berufsbilder zu eröffnen.

3. Toleranz und gegenseitige Achtung sind Grundlagen im Umgang miteinander. Konflikte, die im Schulalltag entstehen, sollen in enger Zusammenarbeit von Eltern, Lehrern und Schülern gelöst werden.

4. Aussiedlerkinder und ausländische Kinder erlernen in unserer Schule die deutsche Sprache und wir integrieren sie durch eine offene Atmosphäre in das Schulleben.

5. Durch Erlebnisse im Umgang mit Menschen aus anderen Ländern fördern wir das Selbstbewusstsein, vermitteln Erfahrungen und tragen zur Meinungsbildung bei.

6. Wir öffnen unsere Schule für regionale und überregionale Partner und Projekte und präsentieren die Ergebnisse der Öffentlichkeit.

7. Unsere außerunterrichtliche Arbeit greift die Interessen, Talente und Neigungen der Schüler auf und wir fördern sie darin.

8. Schüler, Eltern und Lehrer gestalten das schulische Leben gemeinsam, entwickeln und bewahren Schultraditionen.

9. Wir bauen die umfangreichen Ganztagsangebote an unserer Schule weiter aus.

Die Maßnahmen

1. Wir fördern jeden Schüler bis zum Erreichen des Realschulabschlusses (mit der Möglichkeit des Abschlusses in der 2. Fremdsprache Französisch), des Qualifizierenden Hauptschulabschlusses und des Hauptschulabschlusses.

2. Wir ermöglichen den Schülern den Zugang und Umgang mit neuen Medien im Unterricht :

  • Lernprogramme
  • E- Mail Projekte
  • Nutzung des Internets
  • Gestaltung von Präsentationen
  • Erstellen komplexer Leistungen



3. Vielfältige Exkursionen in den Fachbereichen (lt. Exkursionsplan) ergänzen den Unterricht.


4. Während der gesamten Schulzeit finden zu verschiedenen Bereichen thematische Unterrichtseinheiten statt , unter anderem:

  • Berufsorientierung z.B. Anlegen eines Berufsorientierungshefters Kl 8 - 10
  • Projekt "Leben und Arbeiten in Europa" Kl.9
  • Gewalt- und Drogenprävention in Zusammenarbeit mit der Polizei
  • Sicherheit im Straßenverkehr in Zusammenarbeit mit dem ADAC.



5. Durch fächerverbindenden Unterricht lernen die Schüler, ihre Kenntnisse auf neue Situationen zu übertragen und anzuwenden.

6. In jahrgangsübergreifenden Neigungskursen entwickeln die Schüler ihre speziellen Begabungen und Interessen.

7. Wir nutzen regionale Partner für lebensnahen Unterricht, z.B. Betriebspraktika, Firmenbesuche, Vorstellen von Berufsbildern.

8. Fremdsprachenassistenten aus England und Frankreich unterstützen und bereichern den Unterricht.

9. Jährliche Theaterveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache finden statt.

10. Regelmäßige Elterngespräche informieren die Eltern über den Entwicklungsstand des Schülers und Festlegungen zur Förderung werden gemeinsam getroffen.

11. Jeder Lehrer nutzt die Angebote der fachlichen und pädagogischen Fortbildung einmal im Schuljahr.

Schulische Entwicklung außerhalb des Unterrichts

1. Wir bieten den Schülern ein breites Spektrum an Ganztagesangeboten in verschiedenen Bereichen an

  • Leistungssteigerung:     

    • Hausaufgabenbetreuung
    • Lernen lernen
    • Prüfungsvorbereitungen

  • Unterrichtsergänzung:     

    • Klima und Wetter
    • Streitschlichter
    • Entdeckung und Förderung von Talenten im musisch-künstlerischen, handwerklichen und sportlichen Bereich.


2. Regelmäßig organisieren wir schulische Wettbewerbe und beteiligen uns an regionalen und überregionalen Ausscheiden: - Mathematik-Olympiade

  • Adam-Ries-Wettbewerb
  • Känguru-Wettbewerb
  • Lesewettbewerb
  • Fremdsprachen (Englisch/Französisch)
  • Challenge Day
  • Kunstwettbewerbe
  • Sportliche Wettkämpfe


3. Wir nutzen die Talente und Fähigkeiten unserer Schüler für die Gestaltung schulischer Höhepunkte wie :

  • Schulentlassungsfeiern
  • Seniorenveranstaltungen
  • Schulfeste
  • Tag der offenen Tür


4. Thematische Elternabende zur Schullaufbahnberatung (Klasse 6), zur Drogenprävention (Klasse 7), zur Berufsorientierung (Klasse 8) und zu weiteren Themen nach Bedarf vertiefen die Zusammenarbeit mit den Elternhäusern und bieten Hilfe und Unterstützung sowie die Möglichkeit des Austausches.

5. Wir pflegen Partnerschaften mit Schulen im europäischen Ausland (Italien; Niederlande) und bauen weitere Kontakte auf (Ungarn). Der jährliche Schüleraustausch und damit verbundene Projekte stehen im Mittelpunkt.

6. Wirtschaftliche und sprachliche Fähigkeiten fördern wir in der Schülerfirma "Exporterfolg", die von "Achievers International" unterstützt wird.

7. Alle Schüler übernehmen Mitverantwortung für die Gestaltung der Schule und des Umfeldes. Pflichten wie Hofdienste und Schüleraufsichten sind selbstverständlich. In der Streitschlichtergruppe qualifizieren sich die Schüler, um auftretende Konflikte in der Schule zu lösen.

8. Alle Höhepunkte werden in unserer Schulchronik festgehalten.

9. Wir präsentieren die Ergebnisse unserer Arbeit auf unserer Schulhomepage und in der regionalen Presse.

Die Verwirklichung der Ziele und Maßnahmen

In der Schule arbeiten die folgenden Arbeitsgruppen:

  1. Berufsorientierung : Arbeitsgruppenleiter Frau Riedel
  2. Internationale Kontakte : Arbeitsgruppenleiter Frau Born
  3. Schultraditionen : Arbeitsgruppenleiter Herr Herrmann
  4. Ganztagesangebote : Arbeitsgruppenleiter Frau George


Die Umsetzung der Maßnahmen wird durch die Arbeitsgruppen begleitet und kontrolliert. Eine konkrete Aufgabenstellung und Terminisierung erfolgt im Schuljahresarbeitsplan.

Jährlich wird eine Schülerbefragung zum Ganztagesangebot durchgeführt, die durch den Beratungslehrer/Vertrauenslehrer begleitet wird. Die Auswertung erfolgt durch die verantwortliche Arbeitsgruppe.

Jede Veränderung des Schulprogramms wird in den Gremien der Lehrer-, Eltern- und Schülervertretungen diskutiert und beraten und muss von der Schulkonferenz beschlossen werden.