Märchenschaukel

Termine

06.12.2017, 9 und 11 Uhr Aufführungen für unsere Schüler in der Turnhalle

11.12.2017, 16 Uhr Aufführung in "die naTo" für Eltern und Interessierte

Projektbeschreibung 

Anliegen unseres Projektes ist es, deutsche Kinder aus einer Leipziger Grundschule und Kinder, die aus Kriegs- und Krisengebieten  geflohen sind bzw. erst sehr kurze Zeit in Deutschland leben, zusammen zu bringen und ihnen bei einer gemeinsamen künstlerischen Arbeit  ein starkes Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln. Ebenso wollen wir deren Familien von Beginn an einbeziehen und ihnen die Möglichkeit geben, sich persönlich kennen zu lernen, in einen intensiven Kulturaustausch zu treten sowie ihre Kinder bei der Projektarbeit zu unterstützen.

Mit unserem Projektthema – dem Märchen – wollen wir versuchen, kulturelle Wurzeln zu identifizieren und im Projekt erlebbar zu machen, die Menschen aus verschiedenen Regionen der Erde über alle Unterschiede hinweg miteinander verbinden, bei denen sie sich ähnlich sind und ganz selbstverständlich beginnen, miteinander zu fühlen und zu leben.

Märchen sind ein solches Kulturgut, bei dem – unabhängig von Kulturkreis, Religion und Geschichte – ganz ähnliche Sorgen, Nöte, Hoffnungen und Wünsche zum Tragen kommen. Ganz egal, ob die handelnden Figuren König oder Kalif, Sultan, Prinzessin, Müller, Hirte oder Zauberin sind; es geht fast immer darum, dass das Gute über das Böse siegt, dass arme Menschen eine Chance auf ein besseres Leben bekommen oder dass zwei Liebende „sich kriegen“, obwohl der Standesunterschied dagegen spricht. Die Helden der Märchen sind die Menschen, die reinen Herzens sind, die ihren Mitmenschen mit Güte begegnen und sich Gefahren mutig entgegenstellen.

Unser Projekt besteht zum einen aus einem kombinierten Gestaltungs- und Theaterkurs für die Kinder, bei dem in der Zeit vom 23. August bis zum 29. November ein neues Märchen erfunden und einstudiert wird, in dem Helden aus verschiedenen Märchenwelten auftreten. Dazu stellen die Kinder einander ihre Lieblingsmärchen vor und erfinden neue Abenteuer, für die sie dann auch die Figuren und Kulissen bauen. Anfang Dezember wird dieses „Kunst“-Märchen in der Schule und in der naTo zur Aufführung kommen.

Zum anderen werden wir in diesen 15 Wochen 4 thematische Elterncafés durchführen, bei denen sich die Eltern der beteiligten Kinder treffen, gemeinsam essen und trinken und die wir jeweils mit einem inhaltlichen Impuls (einem Vortrag, einer Filmvorführung, einer Musikdarbietung o.ä) beginnen. Beim ersten Treffen am 6. September soll es um deutsche und orientalische Märchen gehen. Die Themen für die folgenden Elterncafés wollen wir dann gemeinsam mit den Eltern abstimmen.

·      Für den Gestaltungs- und Theaterkurs haben wir Andreas Tennigkeit von der Puppenbühne „Fate Morgana“ gewonnen.

·      Die Referent/-innen wählen wir entsprechend der Themensetzungen durch die Eltern aus.

·      Über Beiträge der Eltern freuen wir uns und bauen sie gern ins Programm aus.

·      Für Speisen und Getränke aus verschiedenen Kulturen sorgen die Eltern selbst. J

 

die naTo | Projektleitung | Falk Elstermann | falk@nato-leipzig.de | 0341-35584471