Das hilft für eine Übersetzung in gutes Deutsch

 

Bei den lateinischen Wörtern muss man den Wortstamm herausfischen, dann kann man besser die Bedeutung erkennen.

 

Bei Vokabeln, die mehrere Bedeutungen haben, probiere ich die Varianten in der Übersetzung aus.

 

Im Text unterstreiche ich (farbig) Wörter, die z.B. Plural sind, die Verben sind oder Substantive.

 

Ich gucke mir bei den Verben immer ganz genau die Endungen an und bilde alle anderen Endungen, bevor ich entscheide, zu welcher Konjugation das Verb gehört.

 

Beim übersetzen benutze ich die Pendelmethode, dann schaue ich, ob der Satz einen Sinn hat. Wenn nicht, stelle ich den Satz um. Zum Schluss lese ich den in gutes Deutsch übersetzten Satz noch einmal durch.

 

Ich lese mir meinen Satz noch mal durch, damit es nicht heißt z.B. ein freier Sklave.

 

Ich lese mir den übersetzten Text laut vor.

 

Ich lese Bücher über die Römer. Denn wenn ich viel über sie weiß, kann ich den Sinn der Texte besser verstehen und dadurch auch besser übersetzen.