Annenmedaille

Mit der "Annen-Medaille" werden jährlich Menschen geehrt, die ehrenamtlich im Bereich der Sozial- oder Familienarbeit besondere Verdienste erworben haben. Die Medaille trägt den Namen der Kurfürstin Anna von Sachsen (1532 bis 1585), die sich in ihrer Zeit in besonderer Weise für das Gemeinwohl eingesetzt hat. Überreicht wird die Medaille von der sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Frau Clauß.

Es ist Tradition, dass die Laudationes für die Geehrten nicht von der Ministerin, sondern von Schüler/innen einer Schule in Dresden gehalten werden. Diese wichtige Aufgabe hat unser Gymnasium das zweite Mal übernommen. Die zwanzig Schüler/innen der Klassenstufe 9 mussten dazu ein Interview mit den Geehrten führen und auf Grundlage dieses Gespräches ihre Rede schreiben. Das Ergebnis waren emotionale, unterhaltsame und würdige Laudationes. Für diese zeitintensive Arbeit und das hervorragende Ergebnis möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

M. Dietze