Klimaschule

Dich nervt das Artensterben der Tier- und Pflanzenwelt? Du möchtest dich aktiv für Klimaschutz einsetzen? Du möchtest an der Schulhofgestaltung mitwirken?

Dann komm ins Klimaschulteam.

Termine dür die nächsten Treffen werden demnächst hier bekannt gegeben.

Die Anmeldung erfolgt über das GTA-Formular.

Pinnwand

Juli 2022

Stadtradeln

Auch im Schuljahr 2021/22 hat unsere Schule wieder am landesweiten Wettbewerb Stadtradeln teilgenommen. Durch die 111 RadlerInnen unseres Teams wurden 21380 km zurück gelegt und so 3292,5 kg Kohlenstoffdixodi vermieden. Wir danken allen fleißigen Radlern und Radlerinnen.

April - Juni 2022

Klasse 6/4 legt ein Wildstaudenbeet an

Viele heimische Wildpflanzen sind derzeit gefährdet. Ursachen dafür sind unter Anderem der Einsatz von Herbiziden und Pestiziden in der Landwirtschaft, die Überdüngung der Felder, die Versiegelung von Grünflächen zur Schaffung von Wohnraum und natürlich der Klimawandel. Auch die heimische Insektenwelt ist von einem großen Artensterben betroffen. Insektengifte in der Landwirtschaft und die Vernichtung der Lebensräume tragen dazu bei, dass nicht nur unsere heimischen Wildpflanzen bedroht sind, sondern auch Falter, Bienen und Käfer. Fast alle Wild- und Nutzpflanzen werden von Insekten bestäubt, nur so können sie Früchte tragen. Ohne Insekten wäre auch die menschliche Ernährung nicht gesichert. Bei vielen Vogelarten stehen Insekten ganz oben auf der Speisekarte. Auch Vögel sind daher vom Artenschwund betroffen.

Die Klasse 6/4 und ihre Lehreren Frau Hellmann möchten etwas dagegen tun und legte daher mit viel Anstrengungsbereitschaft und Körpereinsatz in diesem Schuljahr ein Wildstaudenbeet auf unserem Schulgelände an.

Die folgenden Bilder zeigen, wie aus einer einfachen Rasenfläche ein Wildstauden- und Insektenrefugium entstanden ist.

Juni 2022

Die SchülerInnen des Nawi-Profils recyeln Plastikmüll

Jährlich werden in Deutschland 19 Millionen Tonnen Verpackungsmüll produziert. Das ist eine erschreckend große Menge. Die SchülerInnen des Nawi-Profils beschäftigten sich im Unterricht mit dem Plastikmüllproblem und Mikroplastik im Ozean. Neben Strategien zur Müllvermeidung kann Recycling zur Lösung des Müllproblems beitragen. Es wurde zum Beispiel darüber diskutiert, wie Verpackungen geschaffen sein müssen, um sie zu 100% wiederzuverwerten.  Mit Hilfe der Kunststoffschmiede Dresden wurde ein Recyling-Projekt durchgeführt. Plastikmüll wurde mit Hilfe eines Schredderfahrades zerkleinert. Danach kam die Kunststoffschmelzmaschine Helene zum Einsatz und aus dem Müll wurde ein neues Produkt hergestellt.