Künstlerisches Profil

Konzeption für das künstlerische Profil

Foto ©Kathrin Furmanek

Mit dem Schuljahr 2010/11 startete die damalige Klassenstufe 8 zum ersten Mal in das künstlerische Profil (KüPro). Auf der Basis der Fächer Darstellendes Spiel/ Deutsch, Kunst und Musik können die SchülerInnen sowohl ihre ästhetischen und künstlerischen Interessen, Fähigkeiten und Begabungen ausbilden als auch ihre Kreativität und Experimentierfreude auf verschiedenen künstlerischen Ebenen ausleben.
Im Verlaufe der drei Profiljahre haben die SchülerInnen so die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen, die im Zusammenspiel von darstellerischen, musikalischen und  bildnerischen Gestaltungen und Darbietungen anschaulich werden.
Die Klammer des prozess- und ergebnisorientierten Arbeitens für alle drei Jahre im künstlerischen Profil an unserer Schule ist das Fach Darstellendes Spiel.

Klassenstufe 8

Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt gemäß den Zielen und Inhalten des Lehrplans auf der Grundlagenbildung, dem Kennenlernen des Körpers als Instrument und der Schulung des Ausdrucksvermögens in den verschiedenen künstlerischen Bereichen des Profils.

Klassenstufe 9

Im zweiten Jahr rücken das Figurentheater und mediale Umsetzungen von künstlerischen Inhalten in den Mittelpunkt der Arbeit. Der mediale Gestaltungsprozess wird dabei durch die profilbezogene informatische Bildung, die im 9. Schuljahr einsetzt, unterstützt.

Klassenstufe 10

Ziel des abschließenden Profiljahres ist es, unter Beweis zu stellen, dass die SchülerInnen befähigt sind, ein selbstständig entwickeltes Abschlussprojekt entstehen zu lassen.
Sie können zu diesem Zeitpunkt zeigen, dass sie in der Lage sind, ein künstlerisches Gesamtkonzept eigenständig zu entwickeln, dieses originell umzusetzen und dabei Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit zur Anwendung zu bringen.