SchülerInnen mit Migrationshintergrund

Ziel der Unterstützung für ein- und mehrsprachig aufwachsende SchülerInnen ist die chancengerechte Bildung durch die Vermittlung einer Bildungssprache, um den sprachlichen Anforderungen im Fachunterricht gewachsen zu sein. Für die Umsetzung der in der Verwaltungsvorschrift gesetzten Grundlagen ist ein Migrationsverant­wortlicher berufen.

SchülerInnen der Orientierungsstufe erhalten entsprechend den schulinternen Möglichkeiten Unterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Rahmen der LiSSi–Lernzeit, um fachübergreifend notwendige spezielle bildungs- und fachsprachliche Fähigkeiten zu erwerben und zu festigen. Ab der Jahrgangsstufe 7 ist eine Sprechstunde installiert, um im Bedarfsfall Fragen zu klären oder o.g. Fähigkeiten zu vertiefen.

Sächsische Konzeption zur Integration von Migranten

Lehrplan Deutsch als Zweitsprache