Exkursion zur Landesausstellung Via Regia

Über die Via Regia zur Via Regia

Um 8:00 Uhr trafen sich alle 6.Klassen in der Schule und bereiteten sich auf die Busfahrt vor. Wie wir später erzählt bekamen, fuhren wir über die "Via Regia" zur "Via Regia".

In der Ausstellung erklärte uns eine Frau sehr viel Wissenswertes über diese historische Straße.  Zum Beispiel, dass die meisten Händler an Hermes den griechischen Gott des Handels - aber auch des Diebstahles - glaubten und dass es in der Vergangenheit nicht einfach war zu reisen. Es gab Räuber, die einem die Ware stahlen und als ob das nicht genug wäre, hatte man früher auch noch verschiedene Währungen und man musste extra zum Geldwechsler gehen. Auch der bekannte Kurfürst August der Starke war auf der Via Regia unterwegs und dessen Pferdegeschirr war äußerst prächtig und mit Edelsteinen besetzt.

Wir begaben uns dann auf einen "sagenhaften" Stadtrundgang durch Görlitz - vorbei an der Kirche des "Klötzelmönchs", dem "dreibeinigen Hund", der "Wundererle" und "Der verräterischen Rotte Tür". Wir waren auch an einem Flüsterbogen, wo sich alle etwas zuflüsterten. Dann aßen wir noch ein Eis. Um 14:10 Uhr fuhren wir dann los und kamen gegen 15:45 Uhr an.

Text: Naja Frömmel , Emili Pattis 6/3

Fotos: M. Dietze, G. Zaczek