Schüleraustausch Ornans

Foto: Coralie Grandjean
Foto: Coralie Grandjean

Voir le texte français

Schüleraustausch mit Frankreich vom 26. November 2012 bis 4. Dezember 2012

Am Montag, dem 26. November sind unsere Austauschschüler mit dem Bus angekommen. Wir haben sie feierlich mit Gesang und La Ola Welle in Empfang genommen. Alle haben sich gefreut, dass wir sie endlich wiedersehen.

Der Dienstag verlief sehr entspannt. Die meisten sind mit dem Bus oder der Bahn zur Schule gekommen. Dort haben wir uns in der Aula eingefunden, um noch ein paar wesentliche Punkte der Woche anzusprechen. Natürlich wieder alles mit Übersetzung!

Danach sind wir mit unseren Austauschpartnern in die Klassen gegangen. Dort haben sie hospitiert und den deutschen Unterricht live erlebt.

Nach dem Essen haben wir deutschen Schüler auf unsere Austauschpartner gewartet, da sie eine Projekteinweisung mit Frau Bertaud hatten. Wir sind alle nach Hause gegangen und haben den Nachmittag individuell gestaltet. Manche backten Plätzchen und andere gingen in der Heide spazieren …

Am Mittwoch haben wir uns um 8 Uhr getroffen, um gemeinsam ins Museum zu fahren. Mit der Bahn ging es in das Stadtmuseum, um dieses in 3 Gruppen zu besichtigen. Danach waren wir Mittagessen....die meisten bei McDonalds!

Nach dem Essen sind wir zum Ostragehege gefahren. Mit viel Spaß liefen wir Schlittschuh. Manche mussten es zwar noch lernen, aber mit der Zeit ging das ziemlich gut.

Nach dem Eislaufen war unser Programm beendet und und jeder konnte frei entscheiden, was er nun tun will. Ich denke die meisten sind noch weiter gefahren, aber wir waren auf dem Striezelmakt, um bei der traditionellen Eröffnung mit dabei zu sein. Das war wunderschön!

Der Donnerstag begann mit einer Katastrophe:

Eigentlich wollten wir in die Sächsische Schweiz gehen, um dort auf die Bastei zu wandern. Jedoch schneite und regnete es so, dass wir das Ganze absagen mussten. Frau Bertaud hatte noch vorgeschlagen, dass wir in ein Bad gehen, aber der Plan ging auch nicht auf, da viele Franzosen keine Badesachen hatten.

Letztendlich haben wir dann einen Film gesehen und sind danach in das Deutsche Hygiene Museum gegangen. Nach zwei Stunden haben wir alle Ausstellungen gesehen. Anschließend war der Tag beendet und wir konnten wieder selber entscheiden...

Am Freitag haben wir das Grüne Gewölbe besichtigt. Das war sehr groß und wunderschön. Dort gab es einen Kirschkern mit 185 Gesichtern. Das war echt beeindruckend. Danach sind wir alle individuell Essen gegangen und haben uns wieder in der Schule getroffen, um ein bisschen sportlich aktiv zu werden. Das war für manche sehr spannend, für andere aber auch nicht. Wir konnten Basketball, Fußball und Volleyball spielen. Jetzt konnten wir endlich ins Wochenende starten, welches jede Familie individuell gestaltete.

Es gab verschiedenste Möglichkeiten, dieses spannend, interessant und lustig zu verbringen. Manche gingen in die Stadt, andere wandern oder Ski fahren. Ich kann nur sagen, dass bestimmt alles lustig war. Am Samstag Abend tanzten alle mit viel Spaß auf der Disco in Gönnsdorf. Sonntag war der 1. Advent und jede Familie erlebte diesen anders.

Der Montag war für die Zusammenstellung des Projekts geplant. Alle haben an dem Projekt des „Dresdner ABC's“ gearbeitet. Dazu musste jede Gruppe, die aus einem deutschen Schüler und seinem/seiner Austauschpartner/in bestand, ein A2 – Plakat gestalten, welches den Titel eines Buchstabens des Alphabetes trug. Das war ganz lustig und es brauchte viel Zeit, bis alles perfekt war. Am Abend haben wir dann eine Abschlussparty für die Franzosen gestaltet, bei der wir alle Spaß hatten. Es war aber auch sehr traurig, weil die Abreise nahte...

Am Dienstag war es soweit....wir mussten unsere Austauschschüler gehen lassen (natürlich mit noch mehr Tränen, als damals in Frankreich)!

von Lucy Leubert, 9/3

Foto: Lucy Leubert
Foto: Lucy Leubert