SL-Brief 1/2008_2009

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 1 – 2008/2009

08. September 2008

Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten ist ein Erfolg. 

                                  Henry Ford (1863-1947), amerikanischer Industrieller

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern,

der Beginn ist gemeistert, denn zusammengekommen sind wir am Gymnasium Dresden-Bühlau bereits im August 2007. Für den Fortschritt haben sich alle Beteiligten entschieden und der Erfolg stellte sich schon ganz viele Male im vergangenen Schuljahr ein. Dabei werden wir in diesem Schuljahr bezüglich Zusammenarbeit vor eine besondere Herausforderung gestellt. Neben der Fortführung der vorhandenen drei Klassen mit 87 Schülern gilt es, eine neue Jahrgangsstufe mit 82 Schülern zu integrieren. Die Schulgemeinschaft verdoppelt sich sozusagen. Dies trifft allerdings nicht auf die Lehrerschaft zu. Fast alle Lehrerinnen und Lehrer des bisherigen Stammpersonals konnten einen vollen Lehrauftrag an unserem Gymnasium erhalten und müssen nicht mehr an anderen Gymnasien unterrichten. Neu im Team sind Frau Schaarschmidt (En/Deu),Frau Wolff (Ma/Ph), Frau Gerlach (Ge/Geo) und Herr Wilhelm (Re/Sp). Durch die Etablierung eines Mentoringsystems wollen wir eine schnelle und erfolgreiche Integration der neuen Kollegen sichern.

Erstmalig startet unser Gymansium Dresden-Bühlau mit interessanten und vielfältigen Ganztagsangeboten. So werden wir gemeinsam erleben, wie sich Schule öffnet und wir dadurch eine echte Chance haben, unsere Schule im Sinne unseres Leitbildes als offenen Lern- und Lebensort zu gestalten. Auf musischem, sprachlichem, naturwissenschaftlichem und sportlichem Gebiet werden die Interessen und Neigungen unserer Bühlauer Gymnasiasten gefördert. Die Fördermittel für unser Ganztagsangebot sind beschieden und kommen in den nächsten Tagen zur Auszahlung. Wie bei jedem staatlichen Förderprogramm werden die zu fördernden Ausgaben  (Sachmittel und Honorare) nicht zu 100 % gefördert.  Die Finanzierungslücke wird über die    1o, - €  jedes Schülers, der am Ganztagsangebot teilnimmt, geschlossen. Dieser finanzielle Beitrag ist vollkommen unabhängig von einer Mitgliedschaft im Förderverein unserer Schule. Der Förderverein ist der Träger der Ganztagsangebote unseres Gymnasiums und nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Förderverein war es möglich, bereits in diesem Schuljahr mit dem GTA zu starten. Ich danke allen Personen ganz herzlich, die diesen Start durch ihr Engagement, ihre Risikobereitschaft und ihre Konstruktivität ermöglichten. Unseren Schülerinnen und Schüler wünsche ich, dass sie in den nächsten Wochen das für sie interessanteste Angebot finden, das dann auch zur optimalen Förderung ihrer Persönlichkeit beiträgt.

In den vergangenen Monaten wurden die Rahmenbedingungen für unsere Vorhaben im neuen Schuljahr geschaffen.

So erhielten die Klassenräume unserer fünften Klassen neue Möbel, wir richteten Gruppenarbeitsräume, Räume für die Ganztagsangebote sowie den Musik-, Kunst- und Konferenzraum neu ein und haben damit eine respektvolle Lernumgebung geschaffen. Ein herzlicher Gruß gilt allen neuen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern.  Möge es uns gemeinsam schnell gelingen, den Jahrgang 5 in die Schulgemeinschaft zu integrieren.  Ein weiterer herzlicher Gruß gilt den Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 6, die mit ihren Angeboten von Patenschaften für die „Neuen“ den Gedanken der Integration leben.

Genauso muss es gelingen, die neue Elternschaft in laufende und neue Arbeitsprozesse einzubeziehen. Die ersten Schritte werden die Wahl der Elternsprecher und die Vorstellung der Arbeitspakete für das Schuljahr zum ersten Elternabend sein. Auch in diesem Schuljahr brauchen wir viele engagierte und aktive Eltern, die in den einzelnen Projektgruppen mittun, um unser Gymnasium Dresden-Bühlau im Sinne seines Leitbildes zu gestalten.

Auf gute und erfolgreiche Zusammenarbeit

Sylvia Sobieraj
Schulleiterin