SL-Brief 1/2010_2011

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 1 – 2010/2011

7. Dezember 2010

 

Liebe Schüler, liebe Eltern,

das Ankommen in unserem neuen Schulgebäude hat in den vergangenen Monaten neben freudigen Momenten auch viel Kraft und Geduld von uns allen gefordert.

Deshalb erreicht euch bzw. Sie mein erster Informationsbrief dieses Schuljahres erst im Dezember. Dafür werbe ich um Verständnis.

Wir haben gemeinsam ein wunderbares Schulfest und würdige Einweihungsfeierlichkeiten erlebt. Bei allen Unterstützern und Helfern möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken.

Seit diesem Schuljahr lernen an unserem Gymnasium 412 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen. Sie werden von 30 Lehrern unterrichtet.

 Wachstum des Kollegiums

Im August begrüßten wir herzlich 10 neue Kollegen.

Frau Wollschläger                Frz/Spa

Frau Andrä                            Geo/Sp

Frau Zaczeck                         En/Deu

Frau Köthe                            Ma/En

Frau Bordes-Sagner              Bio/Ch

Frau Scholz                           Ma/Ph

Frau Heimrich                      D/Ku

Frau Rind                               D/Eth

Frau Schumann (Ge) wurde vom Gymnasium Dreikönigschule zu uns abgeordnet.

Herr Steinbrecher Ma/Ge ist der erste Referendar unseres Gymnasiums.

Gremien

Fristgemäß wurden in allen Klassen die Schüler- und Elternsprecher gewählt. Ich wünsche allen gewählten Vertretern in den Gremien unserer Schule viel Erfolg für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit und stets eine konstruktive und kooperative Zusammenarbeit.

In der Schulkonferenz arbeiten in diesem Schuljahr Frau Rodenberg 6/1 (Schulelternsprecherin), Frau Thurner 8/3, Herr Reich 8/1, Frau Weber-Rübsam, Frau Berthold, Herr Noack, Caroline Hückmann 8/3 (Schülersprecherin), Nathalie Fehre 7/2 und Malte Prinzler 8/2.

Arbeitsschwerpunkte in diesem Schuljahr

Natürlich setzen wir den begonnenen Weg der Schulentwicklung fort. Es gilt, die bisher erarbeiteten Konzepte umzusetzen. Schwerpunkte bilden das Kompetenzförderkonzept LiSSi, das Schulfahrtenkonzept und die Konzeption für den fächerverbinden-den Unterricht. Die Konzepte für den Profilunterricht sind im Jahrgang 8 erstmals in der Umsetzung und werden für die Jahrgangsstufen 9 und 10 weitergedacht. Das Fremdsprachenkonzept hat sich geschärft. Die Gesamtlehrerkonferenz fasste den Beschluss zu Spanisch als dritter Fremdsprache im sprachlichen Profil.

Damit haben unsere 7. Klassen die Möglichkeit, das künstlerische, naturwissenschaftliche oder das sprachliche Profil auszuwählen.

Ich danke den Eltern, die auch in diesem Schuljahr durch ihre Mitwirkung in Projekt- bzw. Arbeitsgruppen aktiv an der Schulentwicklung mitwirken.

Aus organisatorischer Sicht müssen wir schulische Abläufe gut durchdenken und mit den Bedingungen im neuen Schulgebäude abgleichen.

Mensakommission

Die Versorgung unserer Schüler mit einem warmen Mittagessen liegt mir sehr am Herzen. Deshalb messe ich dem Thema in diesem Informationsbrief große Bedeutung bei.

Die Mensakommission (Mitglieder: Herr Johne, Frau Müller – Firma WOJO, Frau Rodenberg, Frau Busmann, Frau Werner (Eltern), Caroline Hückmann 8/3, Lena Habedank 7/3, Jannik Pressberger 8/1, Herr Steinbrecher, Schulleiterin) hat alle Anfragen aus der Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft bearbeitet und sich eine Meinung gebildet. Die Beratungen sind sehr konstruktiv und von der intensiven Suche nach Lösungsmöglichkeiten geprägt.

Die Schulkonferenz hatte sich im vergangenen Schuljahr mit der Firma WOJO für  einen Essenanbieter entschieden, der in unserer Küche das Essen frisch zubereitet. Die Zukunft der frischen Zubereitung unseres Essens hängt nach wie vor von bautechnischen Gegebenheiten ab, über die an anderer Stelle noch nicht endgültig entschieden worden ist.

Das frische Essen wird sehr gut angenommen. Von 412 möglichen Schülern essen durchschnittlich 290 - 330 Schüler mit. Die Einnahme des Mittagessens erfolgt während des Blauen Bandes in der Zeit von 12:25 - 13:25 Uhr. Die Schulleitung hat einen Plan erarbeitet, nach dem die einzelnen Klassenstufen gestaffelte Essenszeiten erhalten und die Besonderheiten (z.B. Sportunterricht nach dem Blauen Band) berücksichtigen. Um lange Wartezeiten vor der Mensa zu vermeiden, müssen alle Schüler an der Einhaltung  dieses Planes mitwirken.

Bestellt wird seit einiger Zeit lediglich die Hauptkomponente des Menüs. Nach dem Scannen der Karte an der Mensa erhält jeder Schüler einen Chip für das bestellte Menü. Am Buffet wählen die Schüler zusätzlich zur Hauptkomponente  zwei Zusatzkomponenten frei aus. Ebenso frei wählbar ist der Salat als Vorspeise (Auswahl aus bis zu vier verschiedenen Salaten) sowie eine Süßspeise oder Obst als Nachspeise. Aus meiner Sicht ist es möglich, dass sich jeder mit einer angemessenen Speisenmenge selbst bedient. Nur dieses Selbstbedienungssystem ermöglicht vier Ausgaben. Das Befüllen der Teller wäre auch durch zwei Köche möglich, allerdings hätten wir dann auch nur zwei Ausgaben und die Auswahlmöglichkeiten wären gravierend eingeschränkt.

Die Firma WOJO hat zugesichert, dass es zukünftig keine Engpässe mehr in der Menge einer bestimmten Hauptkomponente geben wird. Durch die Einführung der Chips ist geregelt, dass kein Schüler versehentlich doch eine andere Hauptkomponente isst.

Schüler, die absichtlich versuchen, die von ihnen bestellte Hauptkomponente zu um-

gehen, werden zukünftig namentlich erfasst und müssen die Konsequenzen für ihr unehrliches Handeln tragen.

Um gut kalkulieren zu können, bittet die Firma WOJO, rechtzeitig das gewünschte Essen via Internet zu bestellen.

Bitte unterstützen Sie in Gesprächen mit Ihren Kindern die oben genannten Anliegen zur Umsetzung der Essensversorgung an unserem Gymnasium Dresden-Bühlau.

Parken vor unserem Gymnasium

Die Verkehrssituation auf der Quohrener Straße hat sich noch immer nicht zufriedenstellend entspannt. Eltern, die Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, lassen bitte die Kinder auf dem P+R-Parkplatz aussteigen. Die Kinder wählen als Zugang zum Gymnasium das extra dafür eingerichtete Tor am Parkplatz. Die Verkehrssituation auf der Quohrener Straße wird von den entsprechenden Ämtern weiter beobachtet. Tritt keine Entlastung ein, werden wir mit einem Halteverbot vor der Schule leben müssen.

Weihnachtskonzert

Am 10.12.2010 findet nach drei wunderbaren Weihnachtsmärchen unser erstes Weihnachtskonzert um 19 Uhr im Foyer unseres Gymnasiums statt. Ab 18:30 Uhr präsentieren die Schüler des künstlerischen Profils die Galerie der Farbinseln. Ich freue mich auf die künstlerischen Leistungen unserer Schüler und lade euch, liebe Schüler und Sie, liebe Eltern, ganz herzlich ein, an diesem Abend unsere Gäste zu sein. Im Foyer schweben bereits Engel und Bengel, der Flügel steht bereit. Der Förderverein sorgt für weihnachtliche Leckereien.

Ich wünsche euch und Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, frohe Stunden im Kreise der Familien und freue mich auf ein gesundes sowie glückliches Wiedersehen im Jahr 2011.

 

Nimm dir Zeit zum Lachen, es ist die Musik der Seele.

Nimm dir Zeit, freundlich zu sein, es ist der Weg zum Glück.

                                                                   Sprichwort aus Irland

 

Herzliche Grüße

Sylvia Sobieraj

Schulleiterin

 

Redaktionsschluss: 07.12.2010