SL-Brief 1/2012-2013

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 1 - 2012/2013

3. September 2012

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen

zum Schuljahresstart wünsche ich uns allen viel Freude und gutes Gelingen für die Herausforderungen, die das Schuljahr 2012/13 für uns bereithält. Unseren Schülerinnen und Schülern drücke ich die Daumen für maximale Lernerfolge. Mögen sich eure individuellen Lernziele erfüllen.
Vor uns liegen die letzten drei Aufbaujahre unseres Gymnasiums Dresden-Bühlau. Das Ziel gymnasialer Ausbildung, das erfolgreiche Meistern der Abiturprüfungen, rückt in greifbare Nähe.

Der Preis des Erfolgs ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will.

                                                                   Frank Lloyd Wright (1869-1959)

                                                                   amerikanischer Architekt

 

Wir befinden uns im sechsten Jahr des Bestehens unseres Gymnasiums. Der bisherige erfolgreiche Aufbau unserer Schule war nur möglich, weil diese Arbeit mit ganz viel Hingabe und Einsatzbereitschaft geleistet wurde.
Die im vergangenen Schuljahr begonnene Zielfocusierung unter Berücksichtigung des Wachstums unserer Schule findet seine Fortsetzung.

Wachstum unseres Gymnasiums

In diesem Schuljahr werden an unserem Gymnasium 27 Klassen mit 725 Schülerinnen und Schülern unterrichtet. Ein herzliches Willkommen gilt unseren 164 Fünftklässlern und deren Eltern. Außerdem begrüßen wir ebenso herzlich 17 neue Lehrerinnen und Lehrer und die zweite Sekretärin für unser Gymnasium Frau Kohn.

Frau Furmanek (D, Ge)
Frau Eberhardt (D, Eth.)
Frau Jehmlich (Ma, Geo)
Frau Krause (Che, Bio)
Frau Lehmann (Ge, GRW)
Frau Lindner (Che, Bio)
Frau Molberg (Mu, Frz.)
Herr Neumann (TC, Info)
Frau Ocholt (Ma, Ku, Info)
Frau Richter (kirchl.Lehrkraft)
Frau Schönau (Bio, Spo)
Frau Schönig (D, En)
Frau Stange (kirchl.Lehrkraft)
Herr Steinbrecher (Ma, Ge)
Herr Venus (Ma, Geo)

Referendarinnen:
Frau Pillau (En, Eth)
Frau Schmieder (D, Ku)

Veränderungen in der Schulleitung

Das Management unseres Gymnasiums ist endlich komplett. Die Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden, hat Frau Stöcker zur Oberstufenberaterin und Frau Furmanek zur Fachleiterin für den künstlerisch-gesellschaftswissenschaftlichen Bereich bestimmt. Herzlichen Glückwunsch!  Frau Stöcker ist als Oberstufenberaterin für die besondere Betreuung und Beratung der Schülerinnen und Schüler Sekundarstufe II verantwortlich. Frau Furmanek übernimmt die Verantwortung für den weiteren Aufbau und die Leitung des gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichs. Ich wünsche beiden Kolleginnen viel Freude und Erfolg bei der Einarbeitung in ihre spannenden neuen Aufgaben.

Arbeitsschwerpunkte in diesem Schuljahr

Am ersten August ist eine der wichtigsten rechtlichen Grundlagen unserer Arbeit in veränderter Form in Kraft getreten. Die Schulordnung für das Gymnasium (SOGY) wurde mit der Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) zur SOGYA zusammengeführt.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind in gewohnter Weise sehr gut an den Schuljahreszielen ablesbar. Unsere Schule bereitet sich langfristig und intensiv auf die Einführung der Sekundarstufe II vor. Wir werden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern bei der Entscheidungsfindung der Kurswahl gut begleiten.

Die Konzepte zum fächerverbindenden Unterricht, zum Profilunterricht, zu den Ganztagsangeboten sowie das LiSSi-Konzept müssen weiter umgesetzt und fortgeschrieben werden. Das Schulfahrtenkonzept setzen wir in dem Bewusstsein um, dass es für die Klassenstufen 10-12 noch fortgeschrieben werden muss.

Eine wichtige Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Eltern ist der von der Schulkonferenz bestätigte Verhaltenskodex. An den dort vereinbarten Grundsätzen richten wir unser Zusammenwirken in der Schulgemeinschaft aus. 

Liebe Eltern, die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule ist eine wichtige Grundlage für den Lernerfolg ihrer Kinder. Nutzen Sie auch in diesem Schuljahr die dafür eingerichteten Instrumente: die Elternabende, die Elternsprechtage sowie die Lehrersprechstunden.

Natürlich ist unser neues Schuljahr gut vorbereitet und geplant. Genaue Termine können dem Schuljahresterminplan entnommen werden.

Höhepunkte im Schulleben

Bezüglich der Teilnahme an den Kompetenztests in den Jahrgangsstufen 6 und 8 wird den Schulen ab diesem Schuljahr mehr Eigenverantwortung eingeräumt.

Auf Beschluss der Gesamtlehrerkonferenz wird im Jahrgang 6 der Kompetenztest im Fach Mathematik geschrieben. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 nehmen in den  Fächern Mathematik und Deutsch an den Kompetenztests teil.

Für den Jahrgang 10 gilt es im Juni die Besondere Leistungsfeststellung (BLF) in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zu meistern.

Ein Kernbereich der individuellen Leistungsförderung wird auch in diesem Schuljahr die Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben sein.

Im Oktober verleiht das Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz wieder die Annenmedaille mit den Präsentationen unserer Schülerinnen und Schüler in unserem Gymnasium.

Besondere Höhepunkte im künstlerischen Bereich sind das Weihnachtskonzert in der Bühlauer Kirche und die Abschlusspräsentation des künstlerischen Profils des Jahrgangs 10. Der naturwissenschaftliche Fachbereich plant im zweiten Schulhalbjahr eine Nacht der Wissenschaften für die Schulgemeinschaft.

Einblicke in das schulische Leben geben wir vor allem für Viertklässler der Grundschulen und für alle interessierten Dresdner Bürger am 18.1.2013 zur 3. Bühlauer Schulnacht.

Ganz besonders freuen wir uns auf den Gegenbesuch der Französischen Schüler im Dezember und auf den ersten Schüleraustausch mit niederländischen Schülern.

Der besondere Höhepunkt zum Schuljahresabschluss wird die vom Schülerrat organisierte Mottowoche sein.

Räumliche Sitaution

Wir sind allein! Die Einquartierung der Grundschule Schönfeld wurde erfolgreich beendet. Dadurch erhalten alle Klassen der Jahrgangsstufen 5 -7 ein Klassenzimmer.

Noch im Monat September werden wir ein „grünes Klassenzimmer“ auf der Dachterrasse einrichten. Ich danke der Schülergruppe, die gemeinsam mit mir dicke Kataloge gewälzt hat, um die passenden Tische und Bänke zu finden. Die Finanzierung erfolgt über die von unseren Schülerinnen und Schülern erlaufenen Rücklaufgelder beim Wildnislauf der vergangenen drei Jahre. Ich unterstütze den Wunsch unserer Schülerinnen und Schüler, auch den Pausenteil der Dachterrasse mit Sitzelementen auszustatten. Leider sind alle finanziellen Reserven aufgebraucht, aber der Termin für den nächsten Wildnislauf steht schon fest.

Mensa

Um ganz vielen Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme am Mittagessen zu ermöglichen starten wir mit einer veränderten Rhythmisierung, deren Kernelement eine flexible fünfte Unterrichtsstunde und eine Splittung unseres Blauen Bandes ist. Für die erfolgreiche Umsetzung des Modells tragen wir alle Verantwortung, es muss gelingen, individuelle Bedürfnisse in Einklang mit den Interessen der Gemeinschaft zu bringen.

Ich freue mich sehr auf das neue Schuljahr und wünsche mir die Fortsetzung des guten und vertrauensvollen Miteinanders in der täglichen Zusammenarbeit. 

 

Ihre und eure Schulleiterin

Sylvia Sobieraj