SL-Brief 1/2014-2015

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 1_2014/2015

31. August 2014

 

Wer Träume verwirklichen will, muss tiefer träumen und wacher sein als andere.

Karl Foerster

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wünsche unserer Schulgemeinschaft einen guten Start ins Schuljahr 2014/15, viel Erfolg und Freude beim Lernen und Lehren. In diesem Schuljahr begleiten wir erstmals Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 bei ihren Abiturprüfungen. Unseren zukünftigen Abiturienten lege ich das Zitat von Karl Foerster besonders ans Herz. Sehr gute und gute Leistungen im Abitur sind der Grundstein für Ihre weitere Ausbildung. Verwirklichen Sie Ihre Träume. Investieren Sie in Klasse 12 noch ein bisschen mehr. Erfüllen Sie Ihre schulischen Aufgaben mit Engagement und Kraft. Ihre Fachlehrer werden Ihnen gute Partner sein.

Wachstum unseres Gymnasiums

In diesem Schuljahr werden an unserem Gymnasium 33 Klassen mit 873 Schülern in der Sekundarstufe I und 9 Klassen mit 132 Schülern in der Sekundarstufe II unterrichtet. Ein herzliches Willkommen gilt unseren 160 Fünftklässlern und deren Eltern. Außerdem begrüßen wir ebenso herzlich 18 neue Lehrerinnen und Lehrer sowie 3 ReferendarInnen. Im Verwaltungsbereich unterstützt uns Frau Scholz neben Frau Straßburg als Schulsekretärin.

Frau AlexDeutsch / Ethik
Frau Brückner Mathematik
Frau FindeisMathematik / Latein
Herr Fuchs Mathematik / Englisch
Frau Dr. Höhne evangelische Religion / Geschichte
Herr Glöckl Musik / Deutsch
Frau Gockisch Französisch
Frau Kober Musik / Latein
Herr Haupt Sport / Geschichte
Frau Lehnert Deutsch / Kunst
Frau Liebert Englisch / Geschichte
Frau Pietschmann GRW / Geschichte
Frau Raabe Deutsch / Englisch
Herr Süß Mathematik / Physik
Herr Zschernig Mathematik / Geografie
Herr Moses kirchliche Lehrkraft

Die Referendarinnen Frau Düvel (Deutsch / evangelische Religion), Frau Forster (Deutsch / Ethik), Herr Jacobi (Geografie / Geschichte) beginnen ihre Ausbildung an unserem Gymnasium.

Erweiterungsbau

Auf dem ehemaligen P + R-Parkplatz entsteht ein Haus für die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) mit 12 Klassenräumen, Fachkabinetten für die Naturwissenschaften, einem Informatik- und einem Musikraum. Die Fertigstellung des Hauses ist laut Bauplanung für Februar 2016 vorgesehen.

Unterrichtszeiten

In diesem Schuljahr erreichen wir die maximale Auslastung der Räume unseres Gymnasiums. Die konsequente Umsetzung des Unterrichts in Doppelstundenblöcken trägt zum verlässlichen und beruhigten Ablauf des Schultages bei. Die bisherige Strukturierung des Blauen Bandes (Mittagspause) behalten wir bei. Allerdings nehmen die jüngeren Schüler (Klassen 5 – 7) ihr Mittagessen nach der fünften Stunde und die älteren Schüler (Klassen 8 – 12) nach der 6. Stunde ein.

Arbeitsschwerpunkte in diesem Schuljahr

In seiner ersten Gesamtlehrerkonferenz hat das Kollegium unseres Gymnasiums die Schuljahresziele beschlossen. In den nächsten Wochen erfolgt die Kommunikation der Ziele in den schulischen Gremien. Als Instrument zur Umsetzung der Ziele hat sich der Terminplan bereits gut gefüllt.

Hauptaugenmerk liegt in diesem Schuljahr auf der Organisation und Durchführung des Abiturs. Das Erreichen der allgemeinen Hochschulreife ist Abschluss und Ziel gymnasialer Bildung. Um Schülerinnen und Schüler in nur achtjähriger Ausbildung zu diesem Ziel zu führen, brauchen Lehrerinnen und Lehrer Raum und Zeit für ungestörtes Arbeiten mit ihren Schülerinnen und Schülern sowie Eltern, die die schulische Arbeit unterstützen und zur Kooperation bereit sind.

Es freut mich sehr, dass nach einjähriger Pause der fächerverbindende Unterricht in diesem Schuljahr wieder als Kompaktwoche (7 Unterrichtstage) stattfindet.

Herzlich einladen möchte ich die Schulgemeinschaft schon jetzt zu unseren zwei schulischen Höhepunkten: zum Adventskonzert in der Bühlauer Kirche am 5. Dezember 2014 und zum 2. gdb-Kulturtag am 2. Juli 2015.

Im zweiten Schulhalbjahr freue ich mich auf die Kommunikation des Schulprogramms in der Schulgemeinschaft. Dabei gilt es, den Blick auf die in den vergangenen sieben Jahren erarbeiteten schulischen Konzeptionen zu richten. Das Schulprogramm ist ein würdiger Abschluss der achtjährigen Aufbauarbeit des Gymnasiums Dresden-Bühlau und gleichzeitig ein Instrument zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität unserer Schule.

Ganztagsangebot

Es wird auch in diesem Schuljahr ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften zur Stärkung individueller Begabungen und Neigungen an unserem Gymnasium geben.

Sozialpädagogische Arbeit

Es ist gelungen, für das im vergangenen Schuljahr begonnene Projekt Scout – Wege gemeinsam gehen eine Verlängerung bis zum 31.12.2014 zu erwirken.

Ich freue mich auf das neue Schuljahr mit dem ersten Abitur am Gymnasium Dresden-Bühlau und wünsche mir ein freundliches, vertrauensvolles und wertschätzendes Miteinander in der täglichen Zusammenarbeit.

 

Ihre und eure Schulleiterin

Sylvia Sobieraj