SL-Brief 2/2009_2010

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 2 – 2009/2010

17. Juni 2010

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in wenigen Tagen geht nicht nur ein Schuljahr zu Ende, sondern auch unsere Übergangszeit in der Kurparkstraße im Gebäude der 59. Grundschule.

Ich danke den Lehrerinnen und der Schulleitung dieser Schule für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. Für die Schülerinnen und Schüler unserer beider Schulen suchten wir oft gemeinsam Lösungen für so manche schwierige Aufgabe.  

Umzug

Am 22. und 23. Juli ziehen wir in unser neues Schulgebäude in der Quohrener Straße 12 um. Den Umzug übernimmt die Firma Paul von Maur. Ich danke allen Schülern, die ihre Hilfe für den Umzug angeboten haben. Aus versicherungstechnischen Gründen kann ich diese leider nicht annehmen. Ich weiß, dass die Freude auf die neue Schule sehr groß ist. Im Sinne einer geordneten und ruhigen Vorbereitung auf das neue Schuljahr bitte ich alle Schüler und Eltern sich mit der Besichtigung der neuen Räume bis zum ersten Schultag zu gedulden.

Erster Schultag

Die Klassen 6 bis 8 treffen sich am 09. August um 08:00 Uhr am Haupteingang des Gymnasiums Dresden-Bühlau, Quohrener Str.12.

Unsere neuen 5. Klassen erwarten wir 09:00 Uhr am Haupteingang.

Der erste Schultag dient der Orientierung im neuen Haus und der Einstimmung auf das vor uns liegende Schuljahr.

Grundschule Schönfeld

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums ziehen die Grundschule Schönfeld mit Hort in unser neues Schulgebäude ein. Sie werden für ca. 2 Schuljahre Gäste in unserem Haus sein. Erste schulorganisatorische Abstimmungen sind bereits erfolgt. Die Unterrichts- und Horträume werden in der ersten Etage beider Neubauriegel liegen.  

Den Schülern unseres Gymnasiums erwachsen keinerlei Nachteile, da wir im nächsten Schuljahr erst die Hälfte der Schülerzahl eines vierzügig gefüllten Gymnasiums erreichen. Wir werden ausgezeichnete räumliche Bedingungen für eine moderne gymnasiale Ausbildung haben.

Feierlichkeiten

Vor uns liegt ein Schuljahr der Einweihungsfeierlichkeiten. Wir haben uns vorgenommen, mit speziellen Veranstaltungen die einzelnen besonderen Räume einzuweihen. Ich denke insbesondere an die Bibliothek, die Aula, die Mensa und an das GTA-Haus. Die festliche Einweihung des Schulgebäudes durch die Stadt Dresden findet im Rahmen einer Feierstunde am 29. September um 14:30 Uhr statt. Am Abend weihen wir unser schönes Foyer mit einem Konzert der „Weicheis“ ein. 

Schulfest des Schülerrates

Das Schulfest des Schülerrates wird am 17. September in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr gefeiert. Es steht unter dem Motto: ALL TOGETHER – Unsere bunte Welt. Bitte unterstützen Sie die vielfältigen Ideen unserer Schülerinnen und Schüler, damit dieses erste vom Schülerrat organisierte Schulfest ein großer Erfolg wird.  

FÖRDI 2009/10

Der Vorstand des Fördervereins hat in seiner letzten Beratung beschlossen, die FÖRDIs des Schuljahres 2009/10 erst zum Schulfest am 17. September zu verleihen.

Aufgrund des Neubaus der Turnhalle der 59.Grundschule fehlt uns eine Örtlichkeit, das Schuljahr in der Schulgemeinschaft mit einer Auszeichnungsveranstaltung ausklingen zu lassen.

Essenanbieter

Der neue Essenanbieter an unserem Gymnasium ist die Firma WOJO (Wolfgang Johne – Gastronomieunternehmen).

Mittels Kombi-Dämpfern wird das Essen täglich frisch in unserer Küche zubereitet. Bezüglich des Ausgabesystems hatten wir das „free flow“-System (Buffetsystem) angestrebt. Die engen räumlichen Bedingungen in der Mensa lassen aber nur ein eingeschränktes Selbstbedienungssystem zu. Aber auch das will gemeistert sein. Es erfordert von unseren Schülern, Eltern, dem Essenanbieter und den Lehrern ein erhöhtes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Über die Bestell- und Abrechnungsmodalitäten informieren Sie die Elternsprecher. Die alten Verträge mit Sodexo brauchen nicht gekündigt werden. Sie laufen automatisch aus. Die neuen Verträge werden in der letzten Schulwoche ausgeteilt.

Rhythmisierung

In allen Gremien unseres Gymnasiums wurde die überarbeitete Rhythmisierung des Schultages diskutiert. Grundgedanke des Tagesrhythmus` ist der Blockunterricht, der nur durch wenige fächerspezifische Ausnahmen unterbrochen wird. Neu wird das 60-minütige Mittagsband, das blaue Band, sein. Eine lange Pause soll den anstrengenden Unterrichtstag für Schüler und Lehrer unterbrechen. Im Rhythmus des Tages wird eine Pause eingelegt, die in vielfältiger Art und Weise genutzt werden kann. Sie dient der ruhigen und gepflegten Einnahme des Mittagessens, der Entspannung auf dem Hof oder in einer der Pausenzonen im Haus, der Kommunikation mit Freunden, der Möglichkeit Fragen mit Lehrern, dem Sekretariat oder der Schulleitung zu besprechen. Sie bietet Raum für Hausaufgaben, Teamarbeit, die Tätigkeit der Schülermediatoren oder den Besuch der Bibliothek. Wir werden uns am Ende des Schuljahres verständigen, in welcher Qualität die Ziele des blauen Bandes verwirklicht wurden.

Schulentwicklung

Hinter uns liegt ein arbeitsreiches Schuljahr. Wichtige Entwicklungslinien sind weitergeführt worden. Bezüglich der Einrichtung eines dritten Profils zum Schuljahr 2010/11 konnte aufgrund der angestrengten Personalsituation im Bereich der Regionalstelle Dresden noch keine Entscheidung getroffen werden.   Mit dem Gymnasialreferat der Sächsischen Bildungsagentur wurde das Fremdsprachenkonzept unseres Gymnasiums vereinbart. Demnach kann Latein auch ab Klasse 6 und Spanisch als dritte Fremdsprache angeboten werden.
Das Curriculum Lernen lernen und der Lehrplan für LiSSi sind erarbeitet worden. Beide Curricula gehen im neuen Schuljahr in die Erprobung - einzusehen sind sie schon jetzt auf der Homepage.
Wir haben das fächerverbindende Arbeiten und die Schulfahrten konzipiert, die ebenso ab dem neuen Schuljahr erprobt werden.
Ich bin mit den Arbeitsergebnissen sehr zufrieden. Nun gilt es, im neuen Schuljahr im neuen Haus das Konzipierte mit Leben zu erfüllen.
Ich danke allen Mitgliedern der Projektgruppen, dem Schülerrat, dem Elternrat und dem Förderverein für die unermüdliche Unterstützung beim Aufbau unseres Gymnasiums Dresden-Bühlau.

Ich wünsche der Schulgemeinschaft eine erholsame Sommerpause und freue mich schon jetzt riesig auf unser Wiedersehen im neuen Haus auf der Quohrener Straße 12.

 

Leben ist ein Wachsen – Wollen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche
15.10.1844 – 25.08.1900
deutscher Philosoph und klassischer Philologe

 

Freundlich grüßt Sie

Sylvia Sobieraj
Schulleiterin

 

Redaktionsschluss:       17. Juni 2010