SL-Brief 2/2013-2014

Gymnasium DRESDEN-BÜHLAU

Schulleiterbrief Nr. 2_2013/2014

3. März 2014

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern,

im Namen der Schulleitung wünsche ich der Schulgemeinschaft einen guten Start ins zweite Halbjahr des Schuljahres 2013/2014. Wie immer wird es kürzer als das erste sein. Deshalb ist es wichtig, die angestrebten Ziele fest im Blick zu haben.

In den Winterferien hat die Schulleitung intensiv geplant. Durch Krankheit und Elternzeit von Lehrkräften wurden Veränderungen in den Lehraufträgen notwendig. Aus diesem Grund ist ab 3.3.2014 ein neuer Stundenplan gültig.

Das Zitat aus dem ersten Schulleiterbrief dieses Schuljahres: „Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch.“ (William Shakespeare), würde ich gern wieder aufgreifen, aber auch umstellen, denn die Bedingungen für erfolgreiches Lehren und Lernen im zweiten Schulhalbjahr sind geschaffen worden, nun müssen diese mit „Seele“ von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft ausgefüllt werden.

Wachstum des Kollegiums

Ab 01.02.2014 absolvieren zwei neue Referendarinnen Ihre einjährige Ausbildung an unserem Gymnasium. Frau Guttowski unterrichtet die Fächer Geschichte und Gemeinschaftskunde. Frau Stöckert erteilt Unterricht in den Fächern Deutsch und Französisch. Wir wünschen beiden ein erfolgreiches Referendariat an unserem Gymnasium. Als neue Lehrkräfte begrüßen wir Frau Kayser (Französisch/Ethik), Herrn Henker (Sport/Geschichte), Herrn Wiederhold (Musik/Deutsch), Frau Dr. Höhne (evangelische Religion), Herrn Herbig als kirchliche Lehrkraft und Herrn Pfarrer Döring.

Zentrale Leistungsüberprüfungen

Im zweiten Schulhalbjahr nehmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 8 an den Kompetenztests teil. Für den Jahrgang 10 steht die Besondere Leistungsfeststellung in den Kernfächern Englisch, Mathematik und Deutsch im Juni auf dem Programm. Es wäre wunderbar, wenn ähnliche Ergebnisse wie im vergangenen Jahr erreicht würden. Ich wünsche jetzt schon viel Erfolg.

Profil- und Kurswahl

Der Jahrgang 7 hat alle 4 Profile ausgewogen angewählt. Der Jahrgang 10 wählte die Kurse für die Sekundarstufe II. Besonders erfreulich ist, dass es im nächsten Schuljahr an unserem Gymnasium erstmalig einen Leistungskurs Französisch geben wird.

Bibliothek

Die Öffnung, Erhaltung und Erweiterung unserer Schulbibliothek wird ausschließlich über ehrenamtliches Engagement einiger Eltern gesichert. Dafür meinen herzlichsten Dank. Zu Beginn des Schuljahres initiierte der Elternrat eine Umfrage in der Elternschaft bezüglich der Finanzierung einer Bibliotheksstelle durch die Eltern. Eine Mehrheit für dieses Vorhaben fand sich nicht. Wie soll zukünftig die Erhaltung der Bibliothek gesichert werden? Seitens des Schulträgers und der Bildungsagentur stehen keine personellen Ressourcen zur Verfügung. Wenn keine Lösung gefunden wird, muss die Bibliothek geschlossen werden. Liebe Eltern, wer von Ihnen kann durch ehrenamtliche Tätigkeit helfen, die Schließung der Bibliothek zu verhindern?

Erweiterungsbau

Die vorgesehene Sechszügigkeit unseres Gymnasiums kann ausschließlich über einen Erweiterungsbau realisiert werden. Der Baubeginn ist für den 10.3.2014 vorgesehen. Die Sperrung des R+P Parkplatzes erfolgt ab Beginn des zweiten Schulhalbjahres. Zukünftig werden die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) in dem neuen Haus beschult. Neben einer ausreichenden Anzahl von Klassenräumen wird der Bau auch mit Fachkabinetten für die Fächer Biologie, Chemie, Geschichte, Informatik, Musik und einem Verwaltungsbereich mit Sekretariat und Lehrerzimmer ausgestattet. Für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler werden damit Lernbedingungen geschaffen, die auf die besonderen Erfordernisse dieser Altersgruppe zugeschnitten sind. Die pädagogische Arbeit soll im Wesentlichen in den Klassenräumen stattfinden. Im Stammhaus können die älteren Schülerinnen und Schüler dann nach dem Fachraumprinzip unterrichtet werden.

Höhepunkte im schulischen Leben

Die Aufführungen der einzelnen Jahrgänge des künstlerischen Profils finden in diesem Schuljahr in den letzten Schulwochen statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher der einzelnen Aufführungen.

Da wir in diesem Schuljahr zwei Französischlehrerinnen in die Elternzeit verabschieden, werden wir die Fête de la musique nicht feiern können. Den Vorrang vor außerunterrichtlichen Aktivitäten hat die Absicherung des Unterrichts.

Schüleraustausch

Noch bis zum 7.3.2014 befindet sich eine Schülergruppe des Jahrgangs 11 in Australien. Im Juni werden Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 zum Austausch nach Frankreich fahren. Geplant ist im April der Gegenbesuch unserer Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 in den Niederlanden.

Sozialpädagogische Arbeit

Leider gelang es uns nicht, die Zusammenarbeit mit Frau Meyer-Doberenz als Sozialpädagogin an unserem Gymnasium fortzusetzen. Die projektgebundenen Mittel zur Finanzierung liefen zum 31.12.2013 aus. Eine Verlängerung des Projekts sah die Outlaw gGmbH nicht vor. Im Januar konnte endlich das Projekt zur Kompetenzentwicklung mit INT personell untersetzt werden. Die Sozialpädagoginnen Frau Töpel und Frau Bräuer arbeiten mit verschiedenen Klassen und einzelnen Schülerinnen und Schülern zur Entwicklung sozialer Kompetenzen. Auch dieses Projekt endet zum 31.7.2014. Zur Reglung der weiteren Förderung sozialpädagogischer Arbeit in der Schule arbeiten momentan die politischen Entscheidungsträger. Unsere Schule ist sehr interessiert an einer festen Implementierung sozialpädagogischer Arbeit. Sie dient der Stärkung der individuellen Persönlichkeitsentwicklung der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler. Ich danke dem Elternrat für sein Interesse und sein Engagement für Erhaltung der sozialpädagogischen Arbeit an unserem Gymnasium.

 

Ich wünsche uns allen viel Freude und Erfolg beim Lernen und Lehren sowie jederzeit ein vertrauensvolles Miteinander in der täglichen Zusammenarbeit.

Sylvia Sobieraj

Schulleiterin