SL-Brief 2/2016-2017

Schulleiterbrief Nr. 2_2016/2017


26. Februar 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern,

Niemand weiß, was in einem drin steckt, solange er nicht versucht hat, es heraus zu holen.  

                                                                                                Ernest Hemingway

 

Mit den Halbjahresinformationen, Halbjahreszeugnissen in Klasse 10 und den Kurszeugnissen in der Sekundarstufe II haben die SchülerInnen unseres Gymnasiums bestätigt bekommen, was in ihnen steckt. Aber es ist nur ein Zwischenstand. Bis zum Schuljahresende wird es Gelegenheiten geben, noch mehr aus sich herauszuholen.  

Im ersten Halbjahr erlebte unsere Schulgemeinschaft zwei Höhepunkte, die das schulische Leben bereicherten und Identität stifteten. Im November fand der erste Schulball und im Februar die erste Sportnacht statt. Ein Dank gilt allen Organisatoren, besonders erfreulich dabei ist das Engagement unserer SchülerInnen, vor allem des diesjährigen Abiturjahrgangs.

Auch in diesem Schuljahr starten wir in das zweite Halbjahr mit einem neuen Stundenplan. Aufgrund von Mutterschutz, Elternzeit und Neueinstellungen wurden auch Veränderungen in den Lehraufträgen einiger LehrerInnen erforderlich.

Wachstum des Kollegiums

Als neue Lehrkräfte begrüßen wir:

Frau Maas                 Französisch/ Kunst
Frau Pflister-Kegel      Englisch/ Französisch

Ab 01.02.2017 absolvieren vier neue Referendare ihre 18-monatige Ausbildung an unserem Gymnasium.

Frau Reichelt      Spanisch/ Geografie

Frau Silwenz      Englisch/ Geografie

Frau Tretter       Deutsch/ Gemeinschaftskunde

Frau Knappe      Spanisch/ Französisch

 

Frau Oplanic Deutsch/ Geografie wird bis Ende März ihr Blockpraktikum A an unserem Gymnasium absolvieren.

Wir wünschen eine erfolgreiche Ausbildung an unserem Gymnasium.

Zentrale Leistungsüberprüfungen

Höhepunkt der gymnasialen Ausbildung sind die Abiturprüfungen. Acht Schuljahre lang haben wir unsere SchülerInnen begleitet und gut darauf vorbereitet. Alles Gute, viel Glück und Erfolg für unseren Jahrgang 12! Die besten Wünsche für die Prüfungen begleiten unsere AbiturientInnen durch die noch vor den Osterferien beginnenden Abiturprüfungen.

Während dieser immens wichtigen Zeit für unsere Zwölftklässler wird es zu Umstellungen gewohnter schulischer Abläufe kommen, die Rücksichtnahme und Verständnis aller Mitglieder der Schulgemeinschaft erfordern. Die Absicherung der ordnungsgemäßen Durchführung der Abiturprüfung an unserem Gymnasium hat oberste Priorität. An unserer Schule wird erst zum dritten Mal die Abiturprüfung durchgeführt, deshalb ist mir die Kommunikation dieses Grundsatzes mit der Schulgemeinschaft auch in diesem Jahr sehr wichtig. Eine organisatorische Neuerung für die schriftlichen Abiturprüfungen ist aufgrund der Anzahl an AbiturientInnen die Nutzung der Sporthalle für die Prüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik. Geübt haben wir diese neue Organisationsform bereits beim Schreiben der abiturähnlichen Klausuren im Jahrgang 12. In Feedbackgesprächen spiegelten unsere SchülerInnen die Akzeptanz der Organisationsform.

Auf Beschluss der Gesamtlehrerkonferenz nehmen unsere SchülerInnen der Jahrgangsstufen 6 und 8 nur noch an den Kompetenztests im Fach Mathematik teil. Die Sicherung der Unterrichtsqualität in Deutsch und Englisch erfolgt an unserem Gymnasium durch eine in jedem Jahrgang von den jeweiligen Fachlehrern gemeinsam erarbeitete Klassenarbeit.

Im Jahrgang 10 steht die Besondere Leistungsfeststellung in den Kernfächern Englisch, Mathematik und Deutsch ab Mai auf dem Programm. Ich wünsche jetzt schon viel Erfolg.

Profil- und Kurswahl

Der Jahrgang 7 hat aus den vier möglichen Profilen gewählt. Die Zusammenstellung der einzelnen Profilgruppen ist in Bearbeitung. Aber schon jetzt ist absehbar, dass alle Profilwünsche erfüllt werden können. Prima! Wie in den vergangenen Jahren werden aus den sechs Klassen sieben Profilgruppen gebildet.

Der Jahrgang 10 wählte die Kurse für die Sekundarstufe II. Zum jetzigen Zeitpunkt können aufgrund der Schülerzahl Leistungskurse neben den Pflichtfächern in Mathematik und Deutsch, auch in Englisch, Französisch, Geschichte, Kunst, Biologie, Chemie und Physik geplant werden. Damit wird eine Vielzahl an Bildungsangeboten entsprechend der jeweiligen Stärken unserer SchülerInnen ermöglicht. Die Neuerungen in der Belegpflicht in der Sekundarstufe II wurden von unseren SchüerInnen sehr gut angenommen.

Höhepunkte im schulischen Leben im zweiten Schulhalbjahr

Gleich Anfang März fährt der Jahrgang 10 auf verschiedene Sprachreisen. Dieses Bildungsangebot gestalten wir zum zweiten Mal. Im Ergebnis der Evaluation im vergangenen Jahr werden wir zusätzlich eine Sprachreise nach Frankreich planen. Leider hat sich keine Schülergruppe gefunden, die zum Schüleraustausch nach Zetten (Niederlande) fahren will. Sollte der Austausch im nächsten Jahr wieder nicht angewählt werden, müssten wir die Schulpartnerschaft mit der niederländischen Schule leider beenden, denn sie wird durch die gegenseitigen Besuche mit Leben erfüllt.

Der nunmehr 3. Kulturtag des gdb findet am 15.6.2017 statt. Die einzelnen Jahrgänge des künstlerischen Profils und die fächerverbindenden Wahlgrundkurse Darstellendes Spiel führen ihre Arbeitsergebnisse in der Aula und im Studiotheater auf. Der Gedanke, den Kulturtag als Schulfest zu etablieren, wird von der Schulgemeinschaft sehr unterstützt. Dank der Initiative des Schülerrates finden viele Ideen unserer SchülerInnen Eingang ins Konzept dieses Festes. Freuen wir uns auf ein Fest mit kulturellen und interkulturellen Begegnungen im weitesten Sinn.

GTA – Schulclub

Seit Januar leitet Herr Rammer den Schulclub im GTA-Bereich. Für die Finanzierung seiner halben Stelle sind in diesem Jahr Spendenmittel erforderlich. Ein herzlicher Dank geht an den Elternrat und alle Eltern, die bereit sind, dafür zu spenden. Alle diesbezüglich wichtigen Informationen können dem Brief des Elternrates an alle Elternhäuser unseres Gymnasiums entnommen werden. Momentan ist die erforderliche Summe von 6000 EUR noch nicht erreicht.

 

Für das zweite Schulhalbjahr wünsche ich uns allen viel Freude und Motivation beim Lernen und Lehren. Mögen die zentralen Werte Kooperation, Vertrauen und wertschätzende Kommunikation auch weiterhin die Basis für unsere erfolgreiche Zusammenarbeit sein.

 

Ihre und eure Schulleiterin

Sylvia Sobieraj