GEP

Für diesen Bereich zeichnet L.Franke verantwortlich. Letzte Aktualisierung: 21.3.2018

Gesellschaftswissenschaftliches Profil (GEP)


1. Warum sollte ein Schüler das Gesellschaftswissenschaftliche Profil wählen?

 

 

  • Der Unterricht  vermittelt über die Fächergrenzen der profiltragenden Fächer Geschichte, Deutsch, Geographie, Ethik/Religion und GRW hinaus Themen, die im alltäglichen Leben in unserer Gesellschaft praktische Relevanz haben.
  • Er motiviert zum kritischen Betrachten der Entwicklungen und Veränderungen unserer Zeit,  hilft einen eigenen Standpunkt zu entwickeln, diesen aus verschiedenen Perspektive zu betrachten, zu diskutieren und gegebenenfalls zu revidieren
  • Er vermittelt Wissen, welches letztlich in Kompetenzen und Wertvorstellungen gipfelt, die die jungen Menschen brauchen, um die Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen.
  • Er bildet die Fähigkeit zur Beurteilung der gesellschaftlichen Wirklichkeit heraus und soll den Jugendlichen Mut machen, auch unbequeme und eigene Wege zu gehen und sich bei der Weiterentwicklung unserer Gesellschaft aktiv einzubringen.

 

 

 

2. Welche Unterrichtsinhalte bestimmen das GEP?

Klasse 8:  

  • Geld und Geltung (Bargeld, Falschgeld, Geldumlauf, Geldpolitik, Geldsorgen... )
  • Medien und Macht (Medien als Vierte Gewalt, kritischer Umgang mit Medien, Zeitungsprojekt, Funktion Werbung..)
  • Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit ( Frauen- u. Männerbild heute u. in der Ver­gangenheit sowie in anderen Kulturkreisen, Rollenerwartungen v.a. in der Berufswelt.)

Klasse 9:

  • Heimat in der Fremde – fremde Heimat (Ausländer und Inländer; Ursachen und Folgen von Migration; Fremdenfeindlichkeit; Menschenrechte und Grundfreiheiten…)
  • Europa –  Einheit in der Vielfalt, Vielfalt in der Einheit (Gemeinsamkeiten und Unterschiede europäischer Nationen, Sitten und Gebräuche, Sprachen, Lebensweise, Entwicklung der europäischen Einheit...)

Klasse 10:

  • Globalisierung gestalten (Alptraum oder traumhafter Reichtum?, Chancen und Risiken einer vernetzten Welt; Nachhaltige Nutzung einer Welt...)
  • Terrorismus (Ursachen und Folgen von Terror; Möglichkeiten zur Vermeidung von Gewalt; Unterscheidung von legitimer und illegitimer Gewalt; …..)

 

3. Wie wird der Unterricht organisiert? Was ist bei der Wahl zu beachten?

  • eine Unterrichtsstunde pro Woche in allen Klassenstufen 
  • Profilgruppen, die (je nach Wahl der Schüler) klassenübergreifend sein können
  • max. 28 Schüler/ Profilgruppe
  • Profilnote ist versetzungsrelevant!
  • Wechsel des Profils kann nur in besonderen Ausnahmefällen am Ende der 8.Klasse auf Antrag der Eltern ermöglicht werden
  • vielfältige Exkursionen nach Absprache mit den Fachlehrern