Begabungs- und Begabtenförderung


Unser Begabungskonzept

Begabungskonzept – „ Modularer Aufbau des Förderweges“

Zusammenarbeit mit benachbarten Grundschulen

Klasse 5: Je zwei Unterrichtsstunden pro Woche, Klasse 6: Je eine Unterrichtsstunde pro Woche, am Ende der Klassenstufe erfolgt eine gemeinsame Projektvorstellung/Präsentation

3-Wöchige Testphase – Schnupperkurs und Diagnosephase

Chinesisch

Fun for Flyers – yes we can

Auf Cäsars Spuren durch Europa*

Mit der Zeit-maschine durch die Welt

Theater- und Kunst-Werkstatt

Chor

Von Dresden-Plauen in die Welt

Von Acht bis Zylinder

Der Natur auf der Spur

Ab Klasse 5: Stammtisch für Eltern hochbegabter Kinder

Ab Klasse 7: Einbeziehung von GTA und Projekten

Chinesisch

Italienisch

Geschichts- Wettbewerb

Raumgestaltung & Design

Bühnen-technik

Chor

Schach

Beob. Astro-nomie

Fremdsprachen-Wettbewerb

Russische Kon-versation

Archiv und Museum

Orchester

Theater (5-8)

Theater (ab 8)

 

Fördern Biologie

Klasse 7-9: Lerncamp für besonders begabte Schüler (Kooperation mit Partnergymnasien)

Ab Klasse 7: Mentoring für hochbegabte Schüler, nach Lerncamp: Schülertreffen für hochbegabte Kinder, schulinternes Mentoring (Lernbegleiter), individuelle Förderangebote, Projektaufgaben

Ab Klasse 7: Vorkurse in Domänen (in Arbeit)

Ab Klasse 8: Einbeziehung der Profile und GTA

Sprachliches Profil: Französisch

Gesellschaftswissenschaftliche Profil

Naturwissenschaftliches Profil

Facharbeit, Ab Klasse 10: Komplexe Leistungen, BELL, Jugend forscht, Belegpraktika

Ab Klasse 9/10: Externes Mentoring mit externen Partnern (u.a. Rotary, TU Dresden), Eltern

Ab Klasse 11/12: Leistungskurse und GTA

LK Englisch, Französisch, Deutsch

LK Geschichte

LK Mathematik, Physik, Chemie, Biologie

Erlass von Kursen, Studientag/-woche, Universitätskurse, Frühstudium, Belegpraktika, BELL, Jugend forscht

Zusammenarbeit mit weiterführenden Einrichtungen (in Arbeit)


08.02.2014

Was kann denn Begabungsförderung konkret bewirken?

Foto: Geschichtsmesse  Suhl 2014

Zwei Schüler aus der Klassenstufe 11, Julius Simmank und Tobias Brüßler, zeigten vor 300 Gästen der Geschichtsmesse  in Suhl, was man mit Begabungsförderung erreichen kann: Beeindruckend präsentierten sie den Beitrag, mit dem sie beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2013 gemeinsam mit Anna-Sophie Hohlfeld, Olga Kiriy und Georg Brauer einen 2. Platz gewonnen hatten.

Entstanden ist dieser Beitrag im Rahmen der Begabungsförderungsschiene  der GTA. Der Beifall des sehr sachkundigen Publikums und viele Gespräche zwischen den anregenden Veranstaltungen waren ein verdienter Lohn, die Einladung der Bundesstiftung Aufarbeitung, ein Referat zum Thema „Junge Leute erforschen das 20. Jahrhundert“ zu halten, war doch etwas Außergewöhnliches für Schüler .

Eine Kurzzusammenfassung ihres Beitrags auf der Geschichtsmesse  ist zu finden unter: http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/uploads/geschichtsmesse/2014-lesebuch_web.pdf

Die Broschüre, die im Rahmen des Geschichtswettbewerbs entstand und die Forschungsergebnisse zum Thema „ Nachbarn in der Geschichte“ dokumentiert,  ist ausleihbar in unserer Bibliothek.

In diesem Zusammenhang noch einmal erwähnenswert ist, dass die „Stolperstein-Verleger“ aus der 6. Klasse auch mit einem 2. Bundespreis ausgezeichnet wurden und damit die jüngsten Preisträger auf Bundesebene waren. Auch ihre Arbeit ist in der Bibliothek ausleihbar.

Uta Knobloch


06.01.2015

Begabtenförderungswerke in Deutschland

Begabtenförderungswerke in Deutschland – eine Information für vielseitig begabte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2

Was ist ein Begabtenförderungswerk?

Ein Begabtenförderungswerk ist eine Institution, die im Rahmen eines Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) arbeitet und Begabtenförderung für Studierende aller Fachrichtungen mit Stipendien anbietet. Dieses ist an den BAfÖG-Sätzen orientiert. Allerdings muss das Stipendium nicht zurückgezahlt werden. Darüber hinaus gibt es in vielen Fällen eine stipendienunabhängige monatliche Zuwendung für jeden Stipendiaten („Büchergeld“). Schließlich legt jede Stiftung auch großen Wert auf ein nahezu kostenfreies studienbegleitendes Seminarprogramm, was an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Themen angeboten wird.

mehr ...


Mathematische Schülergesellschaft

Das nachfolgende Angebot der TU Dresden richtet sich an alle mathematisch interessierten Schüler: Mathematische Schülergesellschaft