Lesenacht

10.07.2012

2. Lesenacht und 3. Literarisches Quartett

Passender als auf den Kindertag hätte die diesjährige Lesenacht nicht fallen können. Gemeinsam mit Schülern der 55. Mittelschule konnten die Teilnehmer am 1. Juni aus verschiedenen Leseveranstaltungen wählen und sich z. B. auf einen Gruselpfad begeben, in die nordische Mythologienwelt eintauchen, Isabel Allendes Buch „Die Stadt der wilden Götter“ kennen lernen oder fantastischen Geschichten lauschen. Etwa 45 Schüler der 5. bis 7. Klassen beider Schulen haben dieses Angebot genutzt. Nach den Vorlesegruppen war die Veranstaltung aber noch längst nicht zu Ende, denn die meisten der Schüler haben sich die Möglichkeit einer Übernachtung in der Turnhalle nicht entgehen lassen, bei der noch im Schlafsack so manche Geschichten flüsternd ausgetauscht wurden.

Die Lesenacht war aber nicht das einzige Ereignis dieses Lesefestes, denn ihr war das Literarische Quartett vorausgegangen, das nun bereits zum 3. Male stattfand. Den Anfang machte Vinzenz Milde, Schüler unserer 12. Klassen, der mit Witz und gut gewählten Textstellen das Kultbuch „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams vorstellte. Im zweiten Beitrag lasen drei Schüler der 5. Klassen der 55. Mittelschule inspirierende Märchen vor, die im Unterricht entstanden waren. Im Anschluss nahm Herr Weiler seine Zuhörer mit auf eine Reise in seine Gedanken- und Gefühlswelt. Er las und rezitierte Ernsthaftes und Humoristisches aus seinem eigenen Buch „Vom Jetzt zur Ewigkeit - Zeitlose Gedichte von Liebe, Melancholie und unsterblicher Vergänglichkeit“. Den Abschluss des Literarischen Quartetts gestaltete unser Schulleiter Herr Hofmann. Seine Interpretation von Heinrich Spoerls „Feuerzangenbowle“ begeisterte Jung und Alt und rief in allen Bilder des beliebten gleichnamigen Films mit Heinz Rühmann wieder hervor.

Beide Veranstaltungen waren überaus gelungen und werden in den nächsten Jahren ganz sicher ihre Fortsetzungen finden – hoffentlich dann auch mit der verdienten Resonanz.

Uli Berger