Internationals

Internationals – Discovery Project

Zwischen der Stabstelle Diversity Management TU Dresden –Dual Career Service für internationale Nachwuchswissenschaftler/-innen , sowie der Koordinationsstelle für MINT-Projekte und dem Gymnasium Dresden-Plauen ist ein „ Discovery project - Internationalität an der Schule“ vereinbart. Teilnehmende sind einerseits internationale Nachwuchswissenschaftler, die interessiert sind, ihre eigene Karriere und Integration in Sachsen voranzutreiben und andererseits Lehrende, Lernende und Eltern des Gymnasiums Dresden-Plauen. Angestrebt wird eine gemeinsame, langfristige, strukturierte und systematische Arbeit (fachorientiert, interkulturell und sozial) an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf bzw. Studium. Neben einer allgemeinen Erweiterung der beruflichen und Lebensperspektiven ist die Förderung der Offenheit von Lehrenden, Lernenden und Eltern gegenüber ausländischen Mitmenschen ein ebenso wesentlicher Aspekt, wie der, den internationalen Nachwuchswissenschaftlern sinnvolle Bewährung und Bestätigung in der Auseinandersetzung mit den Menschen und Bedingungen vor Ort zu geben. Sämtliche Projekte werden wissenschaftlich begleitet und ausgewertet in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl an der TU Dresden Inklusives Lernen (Prof. Dr. A. Langner) u.a.. Die Angebote werden einerseits ehrenamtlich realisiert und zum anderen aus dem Budget der Schule für Ganztagsangebote bzw. mit Hilfe des Fördervereins des Gymnasiums finanziert.


 

Wir freuen uns auf das Fest der fremden Sprachen und Kulturen am 17. März 2015.

Die Welt zu Gast bei uns – und wir zu Gast in der Welt

 


07.03.2015

Internationaler Sportunterricht

Im Rahmen des Discovery Projects kämpfen die begeisterten und ehrgeizigen Jungen der Klassen 7/2,3 in den nächsten 10 Wochen um einen Judoabschluss. Geleitet wird der workshop von Bojana Bilak aus Bosnien/ Herzogewina, die selbst als Balkanmeisterin eine erfolgreiche Judokarriere hinter sich hat und 2 Judotrainer als Verstärkung mitbringt. Falltechniken, erste Würfe und  japanische Fachbegriffe beherrschen die eifrigen Jungs bereits und es macht großen Spaß!

Fotos: G. Garand

die Jacke Bojanas, mit der sie erfolgreich war