Aktuelles

17.09.2021

„Schön, dass du da bist!“

Über den „Mutmacher“-Tag für die 10. Klassen am 7. September

Der eingangs zitierte Slogan begrüßte uns Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 gleich am zweiten Schultag zum Mutmacherseminar in der Turnhalle. Diese war fast nicht wiederzuerkennen: Sie war geschmückt mit Luftballons und einer Fotowand, mit vielen Sprüchen und Fragen. Und das Beste: Wir haben die Turnhalle über einen roten Teppich betreten!

Was willst du später mal werden? Eine einfache Frage. Wer kennt sie nicht. Aber so leicht sie scheint, wie viele von uns können sie wirklich beantworten? Wie viele wissen wirklich, was ihr Traumjob ist? Was bedeutet überhaupt „Traumjob“?
Um diese Fragen für sich selbst beantworten zu können, gestaltete das Team von „Mein mutiger Weg“ einen Projekttag. Vier Stunden lang beschäftigten wir uns mit unserer individuellen Zukunft. Dabei wurde schnell deutlich: jeder von uns Schülern hat darüber andere Vorstellungen. Deswegen bekamen alle Zeit und eine Menge Anregungen, über sich selbst, die eigenen Stärken, die Präferenzen und über das eigene Zukunftsbild nachzudenken. Dazu gab es viele inspirierende Geschichten und persönliche Erfahrungen zu hören. Das Ziel war es, Träume zu bestärken und uns zu ermutigen, später im Leben das zu tun, was man selbst wirklich will. Durch die vielen Anregungen wurde das uns allen ein Stückchen nähergebracht. Das Programm wurde abwechslungsreich gestaltet, sodass man viel von Stärken, Träumen und über die Persönlichkeiten der anderen erfuhr. Letztendlich wurden alle dazu motiviert, mutig zu handeln, auch trotz der Angst zu versagen oder den Erwartungen nicht zu entsprechen.

Hast du schon deinen digitalen Zugang zum Traumjobcampus wieder aktiviert? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt! Die ganze Veranstaltung wurde von einer ansteckend fröhlichen Stimmung getragen. Und sie hat zwei Ziele erreicht: Sie hat Mut gemacht, den eigenen Weg zu suchen und zu beschreiten, wirklich loszugehen. Und sie hat klar gemacht, dass jede und jeder von uns anderen Mut machen kann. Schön, dass es dich gibt!

Vielen Dank für die Unterstützung an den Förderverein, an Herrn Mittwenz und Herrn Dr. Liebscher.

Fiona Buscher (10/2)                                                              Fotos: Sherrie-Ann Hederer