Schülerrat aktuell

20.02.2018

Debattierclub

Eine engagierte Gruppe von Schülern, bestehend aus Magdalena Renz (9/2), Franziska Burkhardt (9/2) und Mario Romanow (12), gründeten erst kürzlich eine AG, bei der es um den fundamental wichtigen Austausch zwischen Schülern bezüglich gesellschaftlichen Themen geht: Den Debattierclub.

In dem ersten Treffen am 01.02.18 um 15 Uhr sollte es um das viel umstrittene Thema "Organspende" gehen. Würde ich selbst spenden? Unter welchen Umständen nicht, also schrecken mich beispielsweise mögliche Korruptionen ab? (Manipulationen an der Warteliste durch z.B. Bestechung) Würde ich meine eigene Familie bevorzugen, auch wenn jemand Fremdes das Organ mehr bräuchte? Allerlei moralische Fragen führten zu verschiedensten Diskussionen unter den Teilnehmern, die aber immer mit gegenseitigem Respekt und Rücksicht geführt wurden, obwohl es teilweise um sehr sensible Themen ging.

Die Debatten leiteten auch zu anderen Aspekten wie Genmutation, bis hin zu unserem Bildungssystem. Sollte man in der Schule über Themen wie die Organspende aufgeklärt werden oder ist das Aufgabe der Eltern?

Vieles stand bis zum Schluss offen, doch was noch nicht besprochen wurde, kann ja noch nachgeholt werden: Nämlich am 01.03.18 in dem Chillroom des GDPs (Zimmer 230), erneut nach der 7. Stunde. Neugierige, kommunikative Schüler und Lehrer sind gewünscht!


20.02.2018

Lerntreff

Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere noch an das Flüchtlingsprojekt vor zwei Jahren, bei dem engagierte Schüler unserer Schule verschiedene Projekte für Teenager mit Migrationshintergrund angeboten hatten. Diese Treffen waren eine Bereicherung für beide Seiten, doch leider kam das Projekt aus organisatorischen Gründen zum Erliegen. Zwei Schüler unserer Schule haben nun ein neues Projekt nach diesem Vorbild ins Leben gerufen.

Am Mittwoch, dem 07.02.2018, machte sich eine kleine Gruppe, mit drei weiteren Schülern, auf den Weg, um mit Kindern im Grundschulalter einen schönen und interessanten Nachmittag in einer gemütlichen Einrichtung des Vereins mobile Jugendarbeit Dresden Süd e.V., mit dessen Unterstützung das Projekt durchgeführt wird, zu verbringen. Obwohl, oder gerade weil, die meiste Zeit über nur drei Grundschulkinder da waren, konnte schnell ein vertrautes Verhältnis hergestellt werden. So hatten alle viel Spaß, während wir bei Keksen und Tee gemeinsam die Hausaufgaben machten, danach spielerisch weiter lesen und schreiben übten und zum Schluss im gemütlichen Spielzimmer noch ein paar Runden Jenga spielten.

Als wir beim Abschied die traurigen Kinderaugen sahen, wussten wir, dass es sich gelohnt und der Nachmittag nicht nur für uns ein tolles Erlebnis gewesen war.

Doch es soll nicht bei diesem einen Treffen bleiben. Geplant ist, sich bis zu den Sommerferien jeden Mittwoch von 15:30-17:00 Uhr zu treffen. Interessierte Schüler sind herzlich eingeladen, sich an diesen Tagen nach der 7. Stunde, mit uns vorm Schülerratszimmer zu treffen.

Ein Gespräch mit dem Kultusminister ergab die Möglichkeit, dieses Projekt bald noch weiter auszubauen, aber bis dahin genießen wir die gemütlichen Runden in der Altenzeller Straße.


19.12.2017

Weihnachtsmottotag

Zur Zelebration Weihnachtens dürfen Plätzchen, rote Samtzipfelmützen und das gemeinsame Singen der adventlichen Klassiker nicht fehlen? Et voila: Am Freitag, dem 17.12. versammelten sich zahlreiche verkleidete Schüler, Schülerinnen und Lehrer vor der Aula unserer mit Sternen und Zweigen verzierten Schule, um Lieder wie “Fröhliche Weihnacht“ im Chor anzustimmen. Begleitet wurde dies wie üblich von dem Schulsprecher Adrian mittels Trompete und dem stellvertretenden Schulsprecher Justus mit Klarinette, welchem zudem die sorgfältige Organisation dieses Mottotages zu verdanken ist. Durch das Engagement der 12er hingegen hatte man zuvor in der Frühstückspause die Möglichkeit gehabt, ein Los für deren Weihnachtsmannverlosung zu ergattern, die am 21.12. stattfindet.

Einen herzlichen Dank allen fleißigen Plätzchenverteilern, Organisatoren und Sängern, wir hoffen auch im nächsten Jahr auf rege Beteiligung!


19.12.2017

Altenheimprojekt

„Fröhliche Weihnacht überall…“  Schüler aus der 5., 9., und 11. Klasse gingen am 07.12. und 15.12. in die Altenheime Plauen und Coschütz, um den Menschen einen besinnlichen Nachmittag zu bescheren. In Begleitung von Herrn Berger und unter Leitung von Justus Czarnikow (Kl. 11) bereitete der provisorische Chor ein kleines Programm von zwanzig Minuten vor, welches er über mehrere Etagen der Altenheime präsentierte. Nora (Kl. 5) umrahmte das Programm mit einem Wiegenlied auf ihrer Geige.

Trotz der Tatsache, dass es aufgrund des Altersunterschiedes zwischen den Sängerinnen und Sängern und dem Publikum einigen etwas seltsam vorkam, überwog das positive Gefühl, den älteren Herrschaften eine derartige Freude gemacht zu haben.

Serena Schönherr (9/4)


15.11.2017

Schülerratsfahrt 2017

Wieder einmal schlossen sich Schülerratsmitglieder verschiedenster Klassenstufen zu einer ca. 30-köpfigen Gruppe zusammen, um ein produktives Wochenende in Meißen zu verbringen. Durch kreative Köpfe und scharfsinnigen Verstand konnten so einige Projekte genauer konzipiert und neue Ideen ausführlich debattiert werden. Doch neben dem konstruktiven Teil dieses Ausflugs, sollte selbstverständlich auch die Möglichkeit genutzt werden, intern einander besser kennenzulernen. Dies sollte durch Namensspiele, Fangen und natürlich dem altbewährten “Werwolf“ erzielt werden. An der Gestaltung dieser Aspekte war außerdem unsere geschätzte Betreuerin Frau Dr. Wolfram Wenzel eifrig beteiligt, die sich der Truppe, mit vielen Jahren Erfahrung, erneut annahm.

Ein großes Dankeschön an diese und an alle, die mit dabei waren!


07.11.2017

Halloweenmottotag

Wenn es ums Verkleiden geht, werden auch die Großen wieder kreativ und kramen die alten Sachen raus. Zum zweiten Halloween-Mottotag am 27.10. war von Mädchen mit roten Luftballons über Actionfiguren bis zu klassischen Hexen wieder alles dabei und die Mühe wurde natürlich auch belohnt. Unser Schülerrat prämierte jedes Kostüm mit passenden Süßigkeiten. Schon am Tag davor schnitzte der Schülerrat gruselige Kürbisse und auch die Schule wurde von Schülern und Kunstlehrern schaurig schön geschmückt. Und vielleicht hat sich der Eine oder Andere ja auch beim Durchqueren der Spinnenweben auf dem Weg zu den Spinten erschrocken? Wir freuen uns schon auf den nächsten Mottotag, an dem alle wieder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Lara Fischer (11)


24.10.2017

Handyverzichtprojekt

In der Woche vom 11.-15.09.17 trafen sich jede Mittagspause Schüler aus den 9. und 5. Klassen, um zusammen Fußball und 2-Felderball zu spielen. Sinn dieses Projektes? Wie der Name schon verrät, geht es hauptsächlich um die Idee, den Kleinen zu zeigen, dass man die Pause auch an der frischen Luft verbringen kann, anstatt seine Zeit mit beispielsweise Sozialen Medien zu vertreiben. Aber selbstverständlich sollten sich auch die 14- und 15-Jährigen Schüler unseres Gymnasiums diese Lektion zu Herzen nehmen. Außerdem konnten sich so beide Parteien näher kennenlernen, miteinander lachen und vor allem ordentlich aus der Puste kommen.

Nicht nur die erschöpften, aber strahlenden Schüler spiegelten den Erfolg dieses Projektes wider, selbst nach der Woche machten sie sich den Sportplatz als regelmäßigen Treffpunkt aus.

Marta Jacobi


25.04.2017

„Osterspaziergang“ zum Altenheim

Am 04. April war es wieder einmal soweit. Im Rahmen des Altenheimprojekts unserer Schule besuchten sechs Schüler gemeinsam mit Herrn Berger das Altenheim der Diakonie Dresden auf der Coschützer Straße, um dessen Bewohner auf das bevorstehende Osterfest einzustimmen.

Nach einer kurzen Vorbereitungsphase marmorierten wir gemeinsam mit den Senioren mehr als 100 Plastikeier und tauschten uns dabei beispielsweise über unseren Schulalltag aus.

Nach einer knappen Stunde waren alle Eier sowie unsere Finger bunt gefärbt und wir verabschiedeten uns von den Senioren und Seniorinnen. Auch wenn es nur ein kurzer Besuch war, erlebten sowohl wir als auch die Bewohner des Altenheims einen lustigen und vor allem bunten Nachmittag.

Eier marmorieren - Runde zwei

Am 11. April besuchten wir erneut ein Altenheim in unmittelbarer Umgebung unserer Schule.

Im Seniorenzentrum am Müllerbrunnen marmorierten sechs Schüler aus den zehnten und elften Klassen sowie Herr Berger Plastik- und Styroporeier mit den Bewohner der Einrichtung.

Wie schon bei unserem Besuch im Diakonie-Altenheim bereitete es sowohl den anwesenden Senioren als auch uns viel Freude und Spaß.

Auch dieser Besuch dauerte nicht länger als eine Stunde, in der wir jedoch viele Eier sowie unsere Finger bunt färbten.

Obwohl auch dieser Nachmittag nur von kurzer Dauer war, stimmte er sowohl uns als auch die Bewohner der Seniorenresidenz auf das Osterfest ein und war für alle eine gelungene Abwechslung.


15.12.2016

Weihnachten im Altenheim

Am 08. 12. 2016 fand im Altenheim der Diakonie schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr unser Altenheimprojekt statt. Dazu versammelten sich einige Schüler in dem orangenen Haus auf der Coschützer Straße und sangen und musizierten für und mit den Bewohnern.

Das weihnachtliche Programm der anwesenden Schüler stieß auf große Begeisterung bei den Senioren und ließ den Wunsch auf Fortführung des Projektes laut werden.

Diesem Wunsch kommen wir gerne nach und deswegen wird es im Januar des nächsten Jahres auch ein Programm für die Bewohner des Altenheims am Müllerbrunnen geben. Wenn ihr also Ideen für ein Programm habt, dann schickt sie gern als E-Mail an Herrn Berger (berger(at)gymnasium-dresden-plauen.de) oder an den Projektverantwortlichen Justus Czarnikow (schuelerrat(at)gymnasium-dresden-plauen.de), beide freuen sich sehr über eure Unterstützung und Mithilfe.

Bis dahin bleibt uns eigentlich nur noch einen Dank an alle Schüler auszusprechen, die bisher an dem Projekt mitgewirkt haben und die Vorfreude auf die nächsten Male.

Wir wünschen euch eine schöne und besinnliche (Vor-)Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen, dass auch ihr euch das nächste Mal an unserem Altenheimprojekt beteiligt.


01.09.2015

Unser Afghanistan-Projekt

Vor etwa einem Jahr startete an unserer Schule ein Projekt, welches die Welt ein kleines bisschen besser machen sollte. Motiviert von Reinhard Erös, machten wir es uns zum Ziel 1400€ für seine Stiftung, die Kinderhilfe Afghanistan, zu sammeln und diese dann zu spenden.

Von da an ging ein Prozess los, der nicht besser hätte laufen können. In der Mittagspause wurden Kuchen und alkoholfreie Cocktails verkauft, es wurden Sparschweine gebastelt und zu wichtigen Veranstaltungen aufgestellt, der Kniggeball wurde abgehalten und alle Einnahmen kamen wie die einer Altpapiersammlung nur dem Afghanistanprojekt zu Gute. Noch dazu kam der krönende Abschluss des Spendenlaufes am Sportfesttag, an dem die Schüler der 5. bis 9. Klassen auf dem Sportplatz Runden liefen (und das bei über 30°C!) und somit Sponsoren dazu brachten, nochmals Geld zu spenden. Alles dafür, dass in Afghanistan, wo seit Jahren Terror herrscht, an einer Schule der Kinderhilfe eine Computerlehrkraft eingestellt werden kann.

Als das Projekt begann, hatten wir die Hoffnung, das Ziel knapp oder genau zu erreichen. Wir dachte, dass wir es schaffen könnten, 1400€ zu sammeln, wenn alle mitmachen würden. Umso stolzer sind wir jetzt, wenn wir verkünden können, dass wir es geschafft haben 2300€ einzunehmen! Also ganze 900€ mehr, als benötigt gewesen wären! Natürlich wird auch dieses Geld der Kinderhilfe Afghanistan zu Gute kommen.

Dieses Projekt ist wieder mal ein Zeichen dafür, dass unsere Schulgemeinschaft Großes erreichen kann und wir hoffen sehr, dass wir auch bei zukünftigen Vorhaben so gute Ergebnisse erzielen können!

Vielen Dank und ein wunderschönes Schuljahr wünscht euch,

Euer Schülerrat