Naturwissenschaften (allg.)

18.03.2017

jugend forscht: Mit „Colonus“ zum Publikumsliebling

Auf den Schulfluren des Martin-Anderson-Nexö Gymnasiums (MANOS) herrschte am vergangenen Freitag ein reges Treiben. Das liegt jedoch nicht nur am Schulalltag: der Regionalwettbewerb jugend forscht findet hier statt und mittendrin sind mit Charlotte Bäcker und Rainer Kulow zwei Schüler vom Gymnasium Dresden-Plauen. Sie präsentieren ihr Projekt: eine App mit der die Suche nach dem perfekten Bauplatz bei „Die Siedler von Catan“ zum Kinderspiel wird. Dazu haben sie im vergangenen halben Jahr „Colonus“ entwickelt.

Den ganzen Tag stehen Charlotte und Rainer Schülern, der Presse und der Jury Rede und Antwort. Bei der feierlichen Preisverleihung am Abend werden die Zwei mit dem 3. Preis in der Kategorie Mathematik/Informatik ausgezeichnet und sind überglücklich. Ein toller Erfolg und die Belohnung für mehr als sechs Monate beharrlicher Arbeit.

Charlotte steuerte die Grundlagen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung bei, die sie im Rahmen ihrer BeLL erarbeitet hatte, Rainer die IT-Grundlagen. Als Team verfolgten sie ihre Idee Schritt für Schritt und ließen sich auch von dem einen oder anderen Fehler im Programmcode nicht aus dem Konzept bringen. Der Erfolg ist umso beachtlicher, da in diesem Jahr so viele junge Forscher wie nie zuvor in Ostsachsen am Regionalwettbewerb teilnahmen. Mehr als 40 Projekte waren gemeldet worden, davon 10 in der Mathematik/Informatik.

Vom Forschergeist ließen sich auch mehr als 20 weitere Schüler unserer Schule anstecken. Sie überzeugten sich selbst von den tollen Ideen der Teilnehmer und konnten feststellen, dass alle Projekte eines verbindet: eine Fragestellung oder die Neugier an einem Thema, die einen nicht mehr loslässt und zum Forscher werden lässt.

Colonus entwickelte sich beim Wettbewerb dabei zum absoluten Publikumsliebling und konnte nicht nur unsere Schüler überzeugen. Sogar die anwesenden Vertreter aus der Wirtschaft von Wacker Chemie und ENSO wollen die App unbedingt ausprobieren und hoben den Beitrag von Charlotte und Rainer bei der Preisverleihung hervor. Die Gewinner des Regionalwettbewerbs (1. Preis), darunter Untersuchungen zum Eiablageverhalten der Bettwanze oder „Drei- und Vierdimensionale Fraktale“ treten nun beim Landeswettbewerb an, der vom 6. bis 8. April 2017 im Hygiene-Museum stattfindet.

Am 27.03. um 15 Uhr präsentieren Charlotte und Rainer ihr Projekt und berichten von ihren Erfahrungen bei jugend forscht. Eingeladen sind alle interessierten Schüler und Lehrer! Beachtet dazu auch den Aushang im Schulhaus.

Dirk Jentsch