Weihnachtskonzerte

21.12.2017

Langer Applaus für ganz viel Musik – die Weihnachtskonzerte am GDP

Am Ende war der Abend dann doch noch gerettet: Zwar gab es nicht die vom Theaterchef angekündigte und vom geizigen Ebenezer Scrooge erwartete Aufführung, sondern „bloß“ ersatzweise ein Spontankonzert, aber das erwies sich dann doch als sehr publikumswirksam! Mit einer locker an das berühmte „Christmas Carol“ von Charles Dickens angelehnten und um eine Handlung in einem Theater erweiterten Story begeisterten an die 100 Schüler aller Jahrgangsstufen am gestrigen Abend (20.12.) die Zuschauer in der vollbesetzten Aula mit einem sehr abwechslungsreichen Programm. Wieder einmal zeigte sich, dass unsere Schule auf musikalisch-darstellerischem Gebiet auf etliche Talente bauen und sich auch der anhaltenden Unterstützung einiger Ehemaliger erfreuen kann. Dabei ist vor allem die Bandbreite der Darbietungen bemerkenswert: Ein klassisches Kammerorchester war ebenso vertreten wie eine Dixie-Combo und unsere Schulband mit rockigen Klängen; diverse Solo- und Duettbeiträge (Gesang, Klarinette, Cello, Kontrabass, Klavier u.a.) wurden ergänzt um Tanzeinlagen und Chorstücke von Gruppen und Klassen der Jahrgänge 5, 6 und 7. Kurzum, für jeden musikalischen Geschmack war etwas dabei. Zum wiederholten Mal hatte das bewährte Team aus Anne Nowak, Antje Sucharski und Michael Liebscher die künstlerisch-dramaturgische Gesamtleitung für das Konzert inne, wofür es am Ende berechtigterweise ein großes Dankeschön und Beifall gab. Heute Abend findet das zweite Weihnachtskonzert um 19 Uhr statt – wer spontan ohne Eintrittskarte kommen will, braucht ein bisschen Glück, um noch Platz zu finden, denn der Vor“verkauf“ lief gut! 

Bertram Kazmirowski

Fotos: Vincent Richter


28.12.2016

Feliz Navidad!

Weihnachtskonzerte am 20. und 21. Dezember 2016 gut besucht

Kälte, Dunkelheit und Stress – oder Sonne, Meer und Urlaub? Fine und Marie fällt die Entscheidung nicht schwer: Vom Weihnachtsmarkt marschieren die beiden stracks ins Reisebüro und zum Flieger. Zwei Wochen Karibik statt zwei Wochen Vorweihnachtszeit zwischen Vorlesungen, Glühwein und WG-Streit. Zumal auch im Hotel „Casa del Sol“ bei ihrem Freund Jo hochkarätige Musik läuft….

Diese präsentierten bei den diesjährigen Weihnachtskonzerten die drei Moderatoren Lysia Sommer, Jolanda Adam (beide Klasse 9/2) und Justus Czarnikow (10/1) als Marie, Fine und Jo. „Feliz Navidad“, spanisch für „Frohe Weihnachten“, fand an den Abenden des 20. und des 21. Dezember ab je 19 Uhr in der Aula statt. Dafür hatten die Organisatoren Antje Sucharski, Anne Nowak und Michael Liebscher ein vielfältiges Musikprogramm zusammengestellt, das für zweimal volles Haus sorgte. Achtklässlerin Jasmin Berger eröffnete die beiden Veranstaltungen am Klavier mit Valentin Engels „Meeresrauschen“, danach spielte unter anderem die Kammermusikgruppe des Gymnasiums ein Stück von Andrew Lloyd Webber, „Gumbie-Cat“, und Sophy Langer, Klasse 6/3, brachte auf ihrer Violine „Tico-tico no fuba“ zu Gehör. Vor der Pause präsentierte Zwölftklässlerin Jessica Derr mit ihrem Partner ein temporeiches Lateintanz-Kurzprogramm.  Nach der Pause spielte ihre Jahrgangskollegin Charlotte Bäcker auf dem Klavier eine Eigenkomposition, „perpetuum mobile“, und eine weitere Zwölftklässlerin, Helene Schulz, sang „All of me“ von John Legend. Das Programm endete mit dem titelgebenden „Feliz Navidad“, das von einer Band aus Mitgliedern der Familien Büttner und Richter intoniert wurde und welches schließlich auch das Publikum mitsang. Insgesamt bestand das Weihnachtskonzert aus zweiundzwanzig Programmpunkten.  

Fine und Marie laufen übrigens am Ende wieder über den heimischen Weihnachtsmarkt. Denn sie haben festgestellt: So schön karibische Klänge, kühle Drinks und 28 Grad drinnen und draußen sind – echte Weihnachtsstimmung gibt es nur zuhause. Und dazu gehören eben auch Schal, grauer Himmel und Glühwein. Und da leuchtete etwas neben den Weihnachtsmarktbuden: die Erinnerung an die rund 400 Euro, die die Besucher der Weihnachtskonzerte von 2015 spendeten und die an „Sonnenstrahl e. V.“ überwiesen wurden, um krebskranken Kindern zu helfen. Inspirierte „Feliz Navidad“ das diesjährige Publikum, einen vergleichbaren Betrag zu spenden?

Beate Diederichs

Fotos: Torsten Richter