Sport

17.11.2020

Fairplay, Emotionen und sportlicher Austausch – unser Zweifelderballturnier

Auch in diesem Jahr fand unser alljährliches Zweifelderballturnier statt. Vom 22.-24.09.2020 durften sich die zweiten, dritten und vierten Klassen wieder innerhalb ihrer Klassenstufen in einen sportlichen Austausch begeben. Aufgrund von Corona sollte einiges anders ablaufen, was der Stimmung jedoch nicht schadete. Die zwei gegeneinander antretenden Klassen wurden getrennt voneinander von ihren KlassenlehrerInnen in einem Einbahnstraßensystem in die Halle gebracht, das übliche Abklatschen nach dem Spiel ersetzten wir durch einen kollektiven Applaus für alle Beteiligten und der Ball wurde ordnungsgemäß nach jedem Spiel desinfiziert. Nach einer kurzen Erläuterung der Regeln spielten die Kinder zehn Minuten in einem packenden Turniersystem gegen alle anderen Klassen ihrer Stufe. Jede Klasse stellte dabei zwei Teams, sodass alle Kinder auch zum Einsatz kamen. Die nicht spielenden MitschülerInnen und KlassenlehrerInnen unterstützten ihre Teams durch selbstgebastelte Schilder und lautstarken Applaus. Neben der sportlichen Einsatzbereitschaft stand Fairplay im Mittelpunkt unseres Turniers. Somit wurde bei Abschluss des Turniers nicht nur die Schulmannschaft der vierten Klassen nominiert, sondern auch ein Mädchen und ein Junge pro Klasse für das fairste Spielverhalten belohnt. Stolz erhielten diese einen Button der Schule Connewitz und wurden zum „All-Star-Team“ benannt.

Coronabedingt sollte uns ebenfalls die Teilnahme am Stadtturnier verwehrt bleiben, was wir jedoch durch eine schnell gefundene Lösung ersetzten. Nach zwei Trainingseinheiten der Schulmannschaft durfte diese in Mixed-Teams, bestehend aus SchülerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen und der Schulsozialarbeiterin, ihr Können unter Beweis stellen. Hierbei herrschte eine sehr ausgelassene und gute Stimmung. Auf Wunsch der SchülerInnen fand sogar ein Abschlussspiel gegen die Lehrkräfte der Schule Connewitz statt. Dies konnten die Kinder aufgrund einer sehr guten gemeinsamen Mannschaftsleistung für sich entscheiden.

Im Namen aller Beteiligten bedanken wir uns für den gezeigten Einsatz, das gelungene Miteinander und den vorherrschenden Fairplay-Gedanken bei allen SchülerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen und unserer Schulsozialarbeiterin.
Ein besonderer Dank gilt dabei zwei Elternteilen und unserer Schulsozialarbeiterin Conny, welche uns als SchiedsrichterInnen unterstützten.

15.11.2020

Stadtradeln 2020

… von Leipzig aus einmal um die Welt und noch ein Stück: 43.684 km! 6421 kg CO² eingespart; 350 Radelnde.

Gemeinsam sind dieses Jahr 350 (2019 340) SchülerInnen, LehrerInnen, HorterzieherInnen, Eltern, Freunde und Bekannte gestrampelt was das Zeug hält. Dabei haben wir erstaunliche 43.684 km (2019 28397km, 2018 34000km) notiert und eingetippt. Das entspricht mehr als einer Runde um den Erdball. Einer Strecke von Leipzig aus eine Runde um die Welt. Wir sparten damit 6421 kg Co2 ein, und leisteten einen erheblichen Beitrag für eine klimafreundliche Stadt und eine bewusste Lebensführung. Dieses Jahr radelten unsere Kinder nicht nur um den Markkleeberger See, sondern gleich um den Störmthaler noch mit. Womit unsere Erst- und Drittklässler starke 45 km am Stück zurücklegten.

Im städtischen Vergleich, unter den über 575 angemeldeten Teams, haben wir erneut den 6. Platz (2019 6. Platz) in den zurück gelegten Kilometern erreicht. Darüber hinaus stellten wir wieder das drittgrößte Team der Stadt Leipzig.

Das gemeinsame Endergebnis aller Teams kann sich sehen lassen. Mit weit über 2,5 Mio. km auf den Rädern der Stadt, wurden umgerechnet über 370 Tonnen Kohlendioxid  eingespart und ein starkes Zeichen gesetzt, wie aktiv und fahrradbegeistert wir Leipziger sind.

Alles in allem war es mal wieder eine echt schöne Zeit. Euer große Interesse für die Welt des Fahrrads motiviert uns im nächsten Jahr weiter zu machen. Gemeinsam können wir dann wieder mit einer Critical Mass in Connewitz starten und schön um unsere Seen radeln.
Lieben Dank allen Beteiligten!!!


Gut Kette, euer Team