Start

Lernaufträge für unterrichtsfreie Zeit

Lernaufträge für unterrichtsfreie Zeit

Zusatzmaterial für alle

08.05.20: Weitere fit4future Sportstunden

Rückmeldebogen für Schüler an die Schule

Klasse 1 11.05.20-15.05.20

Klasse 3 11.05.20-15.05.20

Klasse 1 04.05.20-08.05.20

Klasse 2 04.05.20-08.05.20

Klasse 3 04.05.20-08.05.20

Klasse 4 04.05.20-05.05.20

Auf ein Wort zu aktuellen Anfragen

Uns allen ist klar, dass die Lernangebote für einige Kinder nicht ausreichen, aber manche Kinder werden vielleicht auch nicht alle Aufgaben ohne Hilfestellung lösen können. Wir werden aus der Ferne nicht jedem Kind uneingeschränkt gerecht. Sie dürfen sich aber sicher sein, dass bestimmte Inhalte nach Wiederaufnahme des Unterrichtes noch einmal aufgegriffen werden, um dann an den aktuellen Lernstand der Schülerinnen und Schüler anzuknüpfen. Vorher werden auch keine Leistungskontrollen mit Benotung stattfinden.

Falls Ihr Kind nicht ausgelastet sein sollte, können gern weitere Aufgaben aus vorhergehenden Stoffgebieten aufgearbeitet werden. Oder lassen Sie beispielsweise aus Lexika oder Kinderseiten im Internet Informationen zu bestimmten Tieren, Städten, Ländern, Berufen ... zusammentragen, auf einem Plakat oder in einer Präsentation mit Bildern und Text gestalten. Das Internet ist im Moment voll mit kostenlosen Lernangeboten, Ihre Klassenelternsprecher erhielten dazu auch entsprechende Informationen.

Ebenso kann das Lesen einer ganz bestimmten Mindestanzahl von Seiten aus dem Lieblingsbuch oder einer Zeitung, ein gestaltetes Bild dazu oder das gemeinsame Gespräch am Abend über das Gelesene eine wertvolle Ergänzung zum Aufgabenangebot sein.

Oder wie wäre es mit dem Knobelheft, dass schon seit Weihnachten unbeachtet im Schubkasten liegt?

Bitte lassen Sie Ihre Kinder die Aufgaben nach bestem Wissen erledigen und geben Sie ihnen die Unterstützung, die Ihnen möglich ist. Selbstverständlich ersetzt das nicht den täglichen differenzierten Unterricht in der Schule. Der Lernfortschritt und die Beschäftigung mit alltäglichen Dingen wird den Kindern aber eine gewisse Beständigkeit und Sicherheit in dieser besonderen Situation geben. Schaffen Sie vielleicht ein tägliches Ritual, bei dem die Leistungen des Kindes gewürdigt und beachtet werden.

Seien Sie kreativ, nutzen Sie Ihre vorhandenen Netzwerke um sich gegenseitig zu unterstützen und Tipps zur Bewältigung der Situation zu geben.

Ich weiß, dass das alles viel von Ihnen abverlangt und mit Sicherheit nicht das einzige Problem ist, welches Sie im Moment mit sich herumtragen. Deshalb wünsche ich Ihnen Mut und viel Kraft auf diesem Weg!

Antje Vollhardt