Konzept

Die 5 Säulen der Kneippschen Lehre sind in unseren Schulalltag integriert und gehören für Kinder und Lehrerinnen inzwischen zum täglichen Ablauf dazu.

Die Wasseranwendungen finden 3x wöchentlich während des Förder- oder Schulgartenunterrichtes, in großen Pausen oder als Energieschub in den Blockstunden statt. In unserem Kneippraum finden sich dafür Becken für die Armbäder, große Wasserbottiche und Gießschläuche.

Viel Bewegung gibt es bei den Hofpausen, zu den Wald- und Wandertagen, bei Sport- und Badfesten, oder im „Bewegten Unterricht“.

Die gesunde Ernährung unserer Kinder unterstützen wir einmal wöchentlich durch einen großen Obst- und Gemüseteller, den die Kinder in einem Ganztagsangebot selbst vorbereiten. Auf unserer neu angelegten Streuobstwiese können wir hoffentlich bald die ersten Früchte ernten. Im Schulgarten bauen wir viel Gemüse an und verarbeiten es. Regelmäßig führt die Ernährungsberaterin Frau Inga Lindner-Drews Angeboten zu speziellen Themen mit unseren Klassen durch.

Verschiedene Kräuter wachsen auf unserem Schulgelände in Rabatten und auf der Kräuterspirale. Die Kinder bereiten daraus je nach Angebot und Jahreszeit Tee oder Quark zu. Kräutersäckchen werden gefüllt oder Öle angesetzt. Zu den Waldtagen probieren die Schüler Wildkräuter aus.

Die Einhaltung einer Lebensordnung gewährleisten feste Zeiten und Abläufe im Schulalltag, Rituale und Traditionen (Morgenkreis, Weihnachtssingen, Schuljahresabschluss, …) oder Entspannungsübungen im Unterricht.

Im Rahmen von Projektwochen oder während der vom Kneippverein „Am Tharandter Wald“ durchgeführten Gesundheitswoche im Mai jeden Jahres veranstalten wir Kneipptage, an denen sich die Schüler intensiver mit den 5 Säulen beschäftigen bzw. Anwendungen durchführen, für die im normalen Schulalltag keine Zeit bleibt.

Seit Einführung des Gesundheitskonzeptes nach Sebastian Kneipp konnten wir viele Schüler und Eltern für einen bewussteren Umgang mit der eigenen Gesundheit sensibilisieren. Unsere Kinder werden seltener krank und haben dadurch weniger Fehltage.

 

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.”