Chronik

08.10.1877

Fertigstellung und Einweihung des Gebäudes in der Schulstraße

1905

- Anbau des Flügels Niedergraben

- Erweiterung um 6 große Klassenzimmer, erforderlich auf Grund der

  wachsenden Schülerzahlen

1914-1918

- viele Lehrer zum Kriegsdienst eingezogen, Klassen wurden zusammengelegt

- Unterrichtskürzungen

- Schüler kamen unregelmäßig zum Unterricht, weil sie aufs Land gehen mussten um sich Brot und Kartoffeln zu verdienen

ab 1917

- 2700 Schüler besuchten die Mädchenschule

- außerdem fanden Kriegskurse aller Art statt

1919

- Monatslohn eines ledigen Lehrers ca.90,- MDN

- Monatslohn eines verheirateten Lehrers ca. 154,- MDN

13.03.1920

Kapp-Putsch

- Auf Grund der Verbundenheit zur Arbeiterklasse wurden alle Volksschule in Radeberg geschlossen.

- Mit Ausnahme der Schuldirektoren nahmen alle Lehrer am großen Aufmarsch und der Kundgebung teil.

seit 1928

war die Hilfsschule im Haus untergebracht, bis sie ihr eigenes Gebäude

(Goldbachstraße) bekam

1933

- Zeitungen der Lehrergewerkschaft wurden verboten (Sächs. LZ, Leipziger LZ)

- Direktoren wurden ihrer Ämter enthoben oder legten von sich aus das Amt

nieder; „fortschrittliche“ Lehrer Radebergs wurden an andere Schule versetzt.

- gegen Kriegsende ruhte der ganze Schulbetrieb

- Mädchenschule war Lazarett

- Pestalozzischule war Lazarett

- Lotzdorfer Schule beherbergte Einheiten der Polizei und des Volkssturms

- später wurden alle Radeberger Schulen Flüchtlingslager

1945

- der 1.sowjetische Stadtkommandant, Major Lobodenko, bemühte sich um schnelle Aufnahme des Schulbetriebes

- Aufnahme des Unterrichts an allen Radeberger Schulen

1946

- Mädchenschule bekommt den Namen „Richard Seyfert“

(während der Weimarer Zeit einer der bedeutendsten Reformpädagogen in Sachsen (sein größter Verdienst: Einführung der akademischen Lehrerbildung))

1967

Umbenennung in „Erich-Weinert-Oberschule“

26.11.1992

Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Radeberg

Vorsitz:           Klaus Fichtner

            Soll:   23 Stadtverordnete

            Ist:     16 Stadtverordnete

Namensänderung:

Es wird festgelegt:   Grundschule Stadtmitte Radeberg

            (12 Stimmen dafür

               2 Stimmen dagegen

               2 Enthaltungen)