TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
TYPO3\CMS\Core\Imaging\GraphicalFunctions::ImageTTFBBoxWrapper()
'cannot read file: ' (18 chars)
Deutsch | Gymnasium Burgstädt

Deutsch

01/26/17

Burgstädter Gymnasiasten qualifizieren sich für Landesfinale von „Jugend debattiert“

Mit einem Doppelerfolg für unser Gymnasium endete das Regionalfinale des Regionalverbunds Chemnitz von „Jugend debattiert in der Altersklasse 1 „(8./9.Klassen)“.

Gegen die Konkurrenz aus den Gymnasien Einsiedel, Zwönitz und vom Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium in Chemnitz zeigten Jill Oesterreich und Victoria Kocks aus der Klasse 9a, dass sie im sprachlichen Wettstreit um das überzeugendste Argument gut präpariert waren. In zwei Qualifikationsrunden und schließlich auch in der Finalrunde zum Thema der individuellen Verantwortung im Umweltschutz hinterließen sie bei den Juroren die jeweils besten Eindrücke.

In den vier Kategorien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft konnten sie die meisten Punkte erringen. Sie sicherten sich damit die Teilnahmeberechtigung an einem dreitägigen Rhetorik-Seminar Anfang März. Dort sollen unter professioneller Anleitung die Grundlagen gelegt werden für weitere Erfolge beim Landesfinale, das am 21. März in Dresden über die Bühne gehen wird.

Dafür wünschen wir den beiden viel Erfolg.

Wolfgang Mohn

Im Bild die Teilnehmer der Finalrunde der AK 1.

Jill Oesterreich und Victoria Kocks (v.r.) dürfen sich auf den Wettbewerb in der Landeshauptstadt freuen.

12/12/16

Impressionen vom Vorlesewettbewerb

 
 

12/16/15

Ein Buch in der Kiste

Wir, die Schüler der Klasse 6b, haben mit unserer Deutschlehrerin, Frau Knorr, in Vorbereitung des deutschlandweiten Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen unser Lieblingsbuch vorgestellt. Passend zur Lektüre gestalteten wir jeweils eine Lesekiste fantasievoll.  

Hier seht ihr die gelungensten Exemplare von Silvio, Christopher, Celina,  Aiyana, Leonie, Simon, Eddie und Mareile.

 

12/11/15

Die besten Vorleser des Gymnasiums im Wettstreit

Beim  57. Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins des Buchhandels gab es auch an unserem Gymnasium jede Menge Spannung.

Qualifiziert hatten sich die besten beiden Vorleser aus den vier sechsten Klassen. Sie traten am Donnerstag, dem 10.12. 2015, in der Aula gegeneinander an, um den Vertreter unserer Schule zum Kreisausscheid zu ermitteln.

Geboten wurde ein breites literarisches Spektrum: Die drei Fragezeichen waren ebnso dabei wie Kinderbuchklassiker von Enid Blyton oder Mark Twain. Stephen King war zu diesem Anlass eigentlich nicht erwartet worden. Aber auch dieser Autor wurde spannend gestaltet und angemessen vorgetragen.

In der zweiten Runde mussten die Vorleser einen für sie fremden Text darbieten. Aber auch das gelang den meisten überzeugend. „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende zog das Publikum in ihren Bann und machte neugierig auf weitere Lektüre.

Die Jury hatte eine schwierige Entscheidung zu treffen. In der Summe aller Bewertungskriterien hatte am Ende Luise Gora aus der Klasse 6a die Nase vorn. Wir drücken ihr die Daumen für die nächste Runde, wenn sie gegen die besten Vorleser aus den Schulen der Region Rochlitz, Penig und Mittweida antreten wird. 

Emily Weidlich präsentierte einen Auszug aus einem Stephen-King-Roman.
Tommy Mlynek fesselte die Zuhörer mit einem kriminalistischen Text.
Die klassenbesten Vorleser stellten sich der fünfköpfigen Jury aus den 10. Klassen.
Die drei Siegerinnen Antonia Hellmann (3.), Luise Gora und Noemi Primos (2.)

11/24/15

Vorlesetag

Die Stiftung Lesen

hatte zum 12. Male eingeladen:

Nun ist das Dutzend voll.

Ein Schock Vorleser (60) (oder: fünf Dutzend) aus dem

Gymnasium Burgstädt

beteiligte sich auch in diesem Jahr

und setzte damit eine gute Tradition fort.

 

Die Leistungen, die von den Vorlesern des Gymnasiums seit nunmehr 12 Jahren in jedem November vollbracht werden, gehen kaum mehr auf eine Kuhhaut. Seit die Stiftung Lesen im Jahr 2004 das erste Mal zum bundesweiten Vorlesen aufgerufen hatte und sich damals mehr als 20 Schülerinnen und Schüler beteiligt hatten, ist das Interesse an dieser Veranstaltungsform ungebrochen, ja sogar stetig gewachsen.

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Teilnehmerzahl jenseits der 50er-Marke erreicht. An mehr als 20 Kindertagesstätten und Grundschulen waren Vorleser aus unserem Haus unterwegs und deckten damit ein Areal von Penig bis Auerswalde, von Claußnitz bis Hartmannsdorf ab. Rechnet man die diesjährigen Zahlen einmal hoch, so wurden allein am 20. November fast 1000 Kindern eine „VORLESUNG“ zuteil. Nimmt man diese Zahl als Ausgangswert und berechnet die Reichweite für die letzten 12 Jahre, kommt man auf ein erstaunliches Ergebnis:

Danach haben wir über die Jahre mit dem Gymnasium Burgstädt als Vorlesezentrum etwa so viele Zuhörer erreicht, wie die Stadt Burgstädt Einwohner hat…

Und was bei der Langfristigkeit der Tradition noch ins Gewicht fällt: Viele der Zuhörer, die vor Jahren schon vorgelesen bekommen haben, sind jetzt selbst aktiv. Der Staffelstab wird immer weiter gereicht. So ist uns nicht bange, dass auch im Zeitalter der Hörbücher und Netzaktivitäten das Vorlesen seinen Platz wird behaupten können.

Im nächsten Jahr übrigens am 18. November!

Dann schlägt es 13. J

Wolfgang Mohn

 

 

 

11/11/15

Dies ist ein Herbsttag/ wie ich keinen sah...

Die außergewöhnliche Witterung der letzten Wochen hat Elftklässlern des Deutsch-Leistungskurses2  beeindruckende Unterrichtserlebnisse beschert. Im außerschulischen Lernort Wettinhain bekamen sie Gelegenheit, die von ihnen vorbereiteten Vorträge von Herbstgedichten im passenden Ambiente zu zelebrieren.

So erklangen Texte u.a. von Hölderlin, Nietzsche, Storm und Fontane. Das Rascheln des Herbstlaubs und zarte "Sonnenwinde" sorgten für eine bezaubernde Klangkulisse.

Herr Mohn

04/23/15

Welttag des Buches

Den Welttag des Buches am 23.04. haben die Schüler der Klasse 5c in der Schreibwarenhandlung Arthur Beyer am Burgstädter Markt begangen. Die Inhaberin Frau Scheffler hatte die Kinder eingeladen, um ihnen im wahrsten Sinne des Wortes eine Geschichte zu schenken.

Lesen macht Spaß. Schüler der Klasse 5a haben sich in ihre Leseecken zurück gezogen, um ihre geschenkte Geschichte weiter lesen zu können.

05/07/18

Landesfinale Jugend debattiert

Am vergangenen Donnerstag, dem 3. Mai 2018, fand in Dresden das Landesfinale von Jugend debattiert statt. Gleich zwei unserer Schülerinnen, Victoria Kocks sowie Hannah Lindner, haben sich auf den Weg gemacht, um sich mit den anderen Gewinnern aus allen Regionalbezirken aus Sachsen zu messen. Dabei debattierten sie in zwei Vorrunden darüber, ob beispielweise eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder eingeführt werden solle oder ob die Bekämpfung von Einsamkeit wie in Großbritannien zur Regierungsaufgabe erklärt werden müsse. Victoria und Hannah haben bei diesen Debattenfragen eine starke Ausdrucksfähigkeit sowie eine großartige Gesprächsfähigkeit bewiesen. 

Hannah konnte dabei so viele Punkte sammeln, dass sie zu den besten vier Rednerinnen ihrer Altersgruppe gehörte und die letzte Debattenfrage („Sollen die Wolfsregionen in Sachsen strikt begrenzt werden?) im Sächsischen Landtag vor breitem Publikum, unter anderem vor dem Präsidenten des Sächsischen Landtages Matthias Rößler und Kultusminister Christian Piwarz, bestritt. Als wären wir bis dahin nicht schon stolz genug gewesen, konnte Hannah auch noch den dritten Platz abräumen!  

Wir freuen uns für Hannah und Victoria und hoffen, dass auch im nächsten Jahr die besten Debattanten Sachsens aus Burgstädt kommen. (EW)

02/13/18

Jugend debattiert - die Sieger der Altersklassen

Am letzten Tag vor den Ferien traten 20 motivierte und diskussionsfreudige Schüler der Klassen 8 bis 11 gegeneinander an, um sich den Titel des „Jugend debattiert“- Siegers unserer Schule zu sichern. 

Dabei debattierten die Schüler in zwei Runden gegeneinander. Die Altersstufe 1 beschäftigte sich mit den Fragen, ob „fast food“ an unserer Schule verboten werden solle und ob für Minderjährige ein Smartphone- Führerschein vorgeschrieben werden müsse.

Die Schüler der Klassen 10 und 11 debattierten über die Anonymisierung von Klassenarbeiten und Klausuren sowie die Legalisierung von Haschisch und Marihuana. 

Dabei überzeugten uns die Schüler durch ihre Sachkenntnis, Gesprächsfähigkeit, Überzeugungskraft und ihr Ausdrucksvermögen.

Besonders herausragend waren unsere Siegerinnen!

In der Altersstufe 1 (8./9. Klasse) brillierten:

1. Platz: Hannah Lindner

2. Platz: Debora Stein

3. Platz Luise Meerheim 

4. Platz: Noemi Primas

 

In der Altersstufe 2 (10./11.Klasse) beeindruckten uns:

1. Platz: Victoria Kocks

2. Platz: Luisa Friedrich

3. Platz: Jill Oesterreich

4. Amy Görmar

Wir sind sehr stolz auf die Siegerinnen und drücken den jeweils Erstplatzierten die Daumen für den Regionalwettbewerb am 15.03.2018 in Einsiedel!

12/18/17

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Am 4.12.2017 trafen sich die acht besten Vorleser aus den vier 6. Klassen zum jährlichen Vorlesewettbewerb in der Aula. Die Jury bestand aus ehemaligen Teilnehmern, die sehr aufmerksam den Vorlesern lauschten. Die Klasse 6c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Rau sowie die Deutschlehrerinnen der 6. Klassen waren auch mit dabei.

In der ersten Runde präsentierten die sieben Mädchen und leider nur ein Junge drei Minuten aus ihren selbst gewählten Büchern. Danach wurde aus Cornelia Funkes Buch „Reckless“ noch jeweils zwei Minuten von jedem Teilnehmer vorgelesen. Alle gaben sich große Mühe laut und deutlich sowie betont vorzutragen.

Im Anschluss zog sich die Jury zur Beratung zurück, um die drei besten Leser zu bestimmen. Die Entscheidung fiel letztendlich zugunsten von Anjali Fritsche aus der 6b, gefolgt von Nora Zeug und Amy Görmar.

Wir drücken Anjali die Daumen für die nächste Stufe des Wettbewerbs.

10/30/17

Großes Theater im kleinen Format

Die Deutsch-Leistungskurse der Jahrgangsstufe 11 haben am vergangenen Freitag ein beeindruckendes Theatererlebnis genießen dürfen.

Die Stadtbibliothek Burgstädt hatte in den Neuen Ratssaal des Burgstädter Rathauses geladen, um die Jugendlichen mit der Kleist-Novelle "Die Marquise von O." vertraut zu machen. In der Textfassung und Regie von Günter Bauer präsentierte seine Frau Cornelia Gutermann-Bauer dem Publikum ein beklemmendes Psychogramm aus der Innenansicht einer Familie.

Die Geschichte vom Anfang des 19. Jahrhunderts hatte trotz seiner gewöhnungsbedürftigen Kleistschen Erzählweise hinreichend Spannungspotential, um die nahezu atemlos lauschenden Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.

Lang anhaltender Applaus dankte der Darstellerin; ein Wiedersehen mit dem Turmalin-Theater wurde in Aussicht gestellt.

Herzlichen Dank für die freundliche Förderung der Veranstaltung durch die Stadt Burgstädt und den Kulturraum Mittelsachsen.

(wom)