Aus dem Unterricht

04/16/19

Einstimmung auf die Karwoche

03/07/19

Tag der offenen Tür

Zum Tag der offenen Tür präsentierte Becky Beretschneider (11d) die Ergebnisse ihrer "Komplexen Leistung" zum Thema "Die 7 Ich-bin-Worte von Jesus".

Außerdem war die "Erlebnisbox - Judentum" ausgestellt und die Besucher konnten typisch jüdische Gegenstände, wie bspw. eine Menora, eine Mezuza, eine Tora-Rolle mit Torazeiger uvm. bestaunen und auch einmal in die Hand nehmen.

Nicht fehlen durften natürlich die Bibelkekse, die für jeden Genießer einen Bibelvers als Ermutigung preisgaben.

08/23/18

#Ohnemakeup

Das „Celebrate-Event“ des GCL e.V. in Lichtenstein steht erneut an und natürlich gibt es vorher auch dieses Jahr wieder eine Schultour. Schnell war der SchülerBibelKreis informiert und die Organisation eines Besuches an unserer Schule konnte beginnen. So kam auch dieses Jahr wieder die Rock-Band „Solarjet“ aus Salzburg an unser Gymnasium, um mit uns gemeinsam den Auftakt der #BestFriendsSchoultour2018 und gleichzeitig der #Ohnemakeup-Schultour am Mittwoch, den 15.08.2018 zu feiern.

Etwa 50 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen nahmen an einem Meet&Greet teil und konnten dort die drei Salzburger besser kennenlernen. Zu Beginn stellten sich die Jungs von Solarjet und die Schülerinnen und Schüler einander in einer Kennenlernrunde vor und sofort wurde eine lockere und lustige Atmosphäre geschaffen. Dann durften die Schüler ihre Fragen an die Band loswerden. So sprachen die Drei darüber, wie sie sich als Band kennengelernt haben, aber auch über ihre eigene Schulzeit. Sie erzählten unter anderem von ihren Erfahrungen mit  Mobbing und erklärten dabei auch das Ziel ihrer #Ohnemakeup-Kampagne, nämlich Werte wie Ehrlichkeit, Offenheit und Freundschaft zu den Schülern zu bringen. René, der Sänger der Band, betonte, dass die Schulzeit eine sehr prägende Zeit sei, die Gefahren, aber auch sehr viele Chancen biete. Außerdem wurden die Jungs gefragt, wie sie zum Glauben an Gott gekommen sind und so konnte jeder von ihnen eine sehr interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen seines Lebens erzählen. Zum Schluss erzählte eine ehemalige Schülerin unseres Gymnasiums von ihren Konfrontationen mit einigen Mitschülern und ermutigte die Schülerinnen und Schüler sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Schnell war die Stunde vorbei und die Mittagspause begann. Versüßt wurde sie durch ein Open-Air-Konzert, bei dem „Solarjet“ unter anderem den Titelsong ihres neuen Kampagne „#Ohnemakeup“, aber auch einen brandneuen Song spielte. Viele Schüler nutzten die rockige Musik um gemeinsam auf dem Schulhof zu tanzen oder ihr einfach nur zu lauschen. Anschließend gab es natürlich noch Autogramme und  Selfies.

So endete der Schultag für die meisten Schüler und der Rest durfte noch seinen letzten Unterricht genießen.

Daniel Schöck, 12b

 

 

06/04/18

Holocaust-Zeitzeugin erzählt aus ihrem Leben

Am Donnerstag, dem 31.Mai war Henriette Kretz am Gymnasium Burgstädt zu Gast. Zweimal jährlich organisiert das Maximilian-Kolbe-Werk für je eine Woche Zeitzeugengespräche an sächsischen Schulen. Nach dem Motto "Fragt uns, wir sind die letzten", ist es ihnen ein Herzensanliegen, die Erinnerungen an die Verbrechen im 20. Jahrhundert wach zu halten. "Denn wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird auch blind für die Gegenwart."

Im ersten Unterrichtsblock konnten in unserem Speisesaal über einhundert Schüler der Klassenstufe 10 und einige Schüler der Klassenstufe 9 einen ausführlichen Bericht über das Leben von Henriette Kretz hören.

In der 5./6. Stunde hatten dann im Rahmen des Religions- bzw. Ethikunterrichts noch einmal Schüler der Klassenstufe 9 Gelegenheit, mit Frau Kretz ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

03/23/18

Passionszeit - 7 Kreuzweg-Stationen - Religion Klasse 10

Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Kreuz und Auferstehung Jesu" beschäftigen wir uns mit der Bedeutung des Leidens und Sterbens Jesu Christi. Am Weg Jesu von der Krippe zum Kreuz wird deutlich, dass es Gott selber ist, der zu uns kommt.

Das Kreuz - grausames Mordinstrument und Hoffnungszeichen.

In der Passionszeit erinnert der "Keuzweg" an das Leiden Jesu. Die Schüler gestalteten sieben Stationen zu ausgewählten Bibelversen mit eigenen Gebeten oder Meditationen und weiteren kreativen Elementen. So konnte man bspw. Essig und Weihrauch riechen, sich in die Dunkelheit der Sterbestunde Jesu durch Donnergrollen hineinversetzen, salzige Tränen "schmecken" oder selbst Nägel in ein Holz schlagen.

 

03/23/18

Ausstellung - eine Woche lang - nicht nur für den Unterricht ;)

Tonkug zur Aufbewahrung der Schriftrollen
Armenbibel
Modell einer Druckerpresse
Bleiletter
gedruckte Lutherbibel
Bibel in Blindenschrift
mikroskopisch kleine Bibel
Kommentare zur Bibel

12/21/17

Wir gestalten eine Weihnachtskrippe - Klasse 6

Die Schüler der Klasse 6c und 6d gestalteten eine Weihnachtskrippe. Dabei hatten sie die Aufgabe, die Weihnachtsgeschichten aus dem Lukas- und Matthäusevangelium zu vergleichen. So berichtet Lukas von Hirten und dem Verkündigungsengel. Matthäus hingegen erzählt vom Stern, der den drei Weisen die Geburt eines Königs ankündigte. Beide Evangelisten berichten uns von der Geburt Jesu, von Maria, seiner Mutter und Josef, ihrem Verlobten. Die Weisen und auch die Hirten erkannten in diesem Kind den lang ersehnten Retter der Welt. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf...