Geographie

20.06.2018

Geo-Genies kämpfen um den Sieg – überregionale Geographie-Olympiade diesmal in Burgstädt

Am 13.06.2018 fand erneut die Geographie-Olympiade der fünften und sechsten Klassen aus Burgstädt und Umgebung statt. In Zweierteams traten die Schülerinnen und Schüler in ihrer jeweiligen Klassenstufe im Wettinhain gegeneinander an. Ausgestattet mit Laufzettel und Lageplan, mussten sie dort innerhalb von drei Stunden an vielfältigen Stationen anspruchsvolle Aufgaben meistern. Die unterschiedlichen Stationen wurden von vier Schülern der elften Klasse erstellt und von den Schülern der Klasse 10a betreut.

Eine Aufgabe war unter anderem das Zuordnen ausgewählter europäischer Länder zu ihrer jeweiligen Flagge. Diese Station empfanden selbst die kleinen Geo-Genies als eine der schwierigsten.

Viel Spaß und Begeisterung brachten vor allem die experimentell angelegten Stationen. Highlight war besonders für die Gäste die Besteigung des Taurasteinturms und der Rundumblick über die Region. Insgesamt gab es elf Stationen zu bewältigen, an denen jeder Schüler sein Bestes gegeben hat und keiner als Verlierer nach Hause gehen musste. Für jeden gab es eine speziell für diesen Anlass gestaltete Urkunde und einen Preis, den man selbst auswählen konnte.

Von den zehn teilnehmenden Gymnasien gewann aus der Klassenstufe fünf unser GyBu (ein besonders herzlicher Glückwunsch an die beiden Gewinner!) und aus der Klassenstufe sechs das Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium in Chemnitz.

Der Wanderpokal ging dieses Jahr an das Lessing-Gymnasium in Hohenstein-Ernstthal.

Es war ein aufregender Tag mit viel Spaß und Spannung, trotz der nicht ganz idealen Wetterbedingungen. Ohne die vielen Mitwirkenden und Sponsoren hätte er nicht so erfolgreich stattfinden können.

An dieser Stelle richten wir ein großes Dankeschön vor allem an die Fleischerei Gretenkord, die uns kostenfrei die Verpflegung bereitstellte. Des Weiteren danken wir dem Autohaus Schüppel, der Vereinigten Raiffeisenbank Burgstädt eG, dem Schreibwarengeschäft Arthur Beyer, der Schwanen-Apotheke, der Sparkasse Mittelsachsen, dem Ernst Klett Verlag und der Westermann Druck- und Verlagsgruppe, sowie dem Förderverein unseres Gymnasiums.

 Rudi Kunze & Carina Schmidt, Kl. 10a

15.05.2017

Geo-Exkursion Klassenstufe 5

Am 4. Mai fand unsere traditionelle Geografieexkursion der Klassenstufe 5 im Wettinhain statt. Dieses Jahr war der Wettergott etwas netter. Wir blieben wenigstens trocken, aber es war schon ganz schön kalt. Ein besonderer Dank gilt den Schülern der Klasse 10b, die unsere Stationen gut betreuten und auch die Gruppen begleiteten.

[Fachschaft Geografie]  

20.10.2016

Herzlichen Glückwunsch zur Qualifikation für die Endrunde Geographiewettbewerb

Lars Gluthmann aus der Klassenstufe 12 vertritt bei der Endrunde des Geographie-Wettbewerbs der Sächsischen Bildungsagentur Chemnitz unsere Schule. Über den Sieg in der ersten Runde (Schulolympiade) erkämpfte er diesen Startplatz in Runde 2. Dort setzte er sich gegen Mitbewerber aus den umliegenden Gymnasien durch. 

Wir wünschen ihm bei seiner Teilnahme im November viel Erfolg.

 

15.09.2016

Steineexkursion

Im Rahmen ihrer komplexen Leistung bereitete Miriam Sawitzki Kl. 12 eine Exkursion für die Schüler der Klasse 6a vor. Thema waren Gesteine vom Abbau bis zur Bearbeitung und Verwendung. So war nach einer kurzen Einführung in die Thematik der erste Anlaufpunkt der Steinbruch der Firma SUSA (Schotter- u. Splittwerk Altenhain GmbH) in Claußnitz. Herr Tittel führte die Gruppe durch das Gelände bis zur Sohle und beantwortete kompetent alle Fragen. Dafür und für das Eis nochmals vielen Dank.

Zu Fuß ging es dann über den Kirchsteig nach Diethensdorf zur Firma Naturstein Sawitzki. Die Inhaber begrüßten uns an diesem heißen Tag mit kühlen Getränken. Nach kurzer Einführung wurden Bearbeitungstechniken und Oberflächenbearbeitung vorgestellt, auch viele Arbeitsergebnisse. Höhepunkt für alle war dann die selbstständige Bearbeitung von Steinen. Alle Schüler konnten kleine Kunstwerke aus Naturstein mitnehmen. Als Abschluss gab es für alle noch ein Hotdog und ein Eis, sowie einige lustige Kletterrunden auf dem Gelände der großen Steine. Auch hier gilt unser Dank der Familie Sawitzki, die diese Exkursion ermöglichte.

A. Bobe

 
 
 
 

09.09.2016

Geographie-Olympiade

In den Klassenstufen 7 und 12 fand die erste Runde der Geographie-Olympiade statt. Die ersten drei Plätze belegten:

Klasse 7: 

1. Anne Zeug (7c)

2. Hannah Straube (7c), Richard Graf (7d)

Klasse 12

1. Lars Gluthmann

2. Johannes Weidermann

3. Tom Gaudek, Konrad Schindler

 

Herzlichen Glückwunsch. 

 

05.09.2016

Pascal Semper holt Bronze bei internationaler Geographieolympiade in Peking

Vom 15.8. bis 22.8.2016 fand die Internationale Geographieolympiade (iGeo) in Peking statt. Deutschland schickte ein schlagkräftiges Team von vier jungen Männern und zwei Teamleadern in die Hauptstadt Chinas.

Sebastian Bürger und Pascal Semper aus Sachsen, Max Wiest aus Sachsen-Anhalt sowie Samuel Höing aus Niedersachsen errangen 2015 im Bundesfinale von „Diercke iGeo“ die ersten vier Plätze und damit die Startberechtigung für die iGeo 2016. Die zwei Teamleader Christoph Zwißler und Wolfgang Gerber aus Sachsen begleiteten das Team Germany auf seiner Reise in das bevölkerungsreichste Land der Erde.

An vier Tagen mussten vier physisch-geographische und zwei humangeographische Klausuren geschrieben, Fieldwork-Exercises und ein Multi-Media-Test  absolviert werden – alles in englischer Sprache.

Das Team wurde in den Monaten vor der iGeo gut auf diese Herausforderungen vorbereitet. So lösten die Jungs in häuslicher Arbeit eine Menge Aufgaben, die ihnen Christoph Zwißler zuschickte. Im Frühjahr absolvierten alle an einem Wochenende ein Trainingslager in Leipzig. In einer feierlichen Abschlussveranstaltung wurden in Peking die Bronze- und Silbermedaillen vergeben, in der Eröffnungsveranstaltung des IGU-Kongresses am Folgetag vor den Augen tausender Geographen aus aller Welt die Goldmedaillen.

Wie schon in Krakow vor zwei Jahren errangen alle deutschen Teilnehmer eine Medaille: Sebastian Bürger die Silbermedaille, Samuel Höing, Max Wiest und Pascal Semper Bronzemedaillen. Alle Vier waren überglücklich und die Teamleader natürlich auch. Herzlichen Glückwunsch für die hervorragenden Einzelleistungen und das Mannschaftsergebnis.

Zwischen den Wettkämpfen gab es jede Menge Sightseeing in der Verbotenen Stadt, im Kaiserpalast, im Sommergarten, im Planungsmuseum Pekings  und auf der Großen Mauer. Eine Posterpräsentation und ein Kulturabend rundeten die gelungene iGeo in China ab.

Im Anschluss an die Wettbewerbswoche nahm die deutsche Delegation an einem informativen Post-iGeo-Trip nach Hangzhou, Wushen und Shanghai teil. Zufrieden landeten die Olympioniken am 27.8.2016 nach 36 Stunden Fahrt und Flug wieder in ihren Heimatstädten in Deutschland. Der neue Wettbewerbszyklus beginnt im September 2017 mit den nationalen Diercke iGeo-Wettbewerben. Rechtzeitig, im Frühjahr 2017, werden Informationen dazu in den Mitteilungsheften und auf den Homepages der Landesverbände des Verbandes Deutscher Schulgeographen (www.erdkunde.com) zu lesen sein. Wir hoffen auf eine starke Beteiligung der Schülerinnen und Schüler aller Bundesländer.

„Diercke iGeo“ und die Teilnahme an der iGeo hätten nicht stattfinden können ohne die finanzielle Unterstützung der DGfG, des VDSG und des Westermann Verlages sowie ohne die fleißige Arbeit der korrigierenden Geographielehrerinnen und –lehrer, der Landesbeauftragten und nicht zuletzt ohne die Arbeit des Diercke- iGeo- Teams (DiT), das die Aufgabenerstellung und die Juryarbeit für den nationalen Wettbewerb übernahm. Allen sei ganz herzlich dafür gedankt.

Wolfgang Gerber (2. Vorsitzender des VDSG)

22.06.2016

Polenmobil am Gymnasium Burgstädt

Am 13.Juni war das Polenmobil in den Klassen 6b und 6d der Schule zu Besuch. Die Schüler konnten auf unterhaltsame Art und Weise im Geografieunterricht das Nachbarland kennenlernen. Die beiden Betreuer hatten viele Infos zu Geschichte, Natur und Kultur in lustige Spiele verpackt. Nebenbei lernten wir einige wichtige Begriffe der polnischen Sprache.

Es hat allen viel Spaß gemacht.

Die Fachschaft Geografie

Bildquelle Polenmobil

Exkursion Geografie der Klassenstufe 5

Ausgerechnet am 26.4. schlug der Aprilwinter erneut zu. Wir haben dennoch unsere Exkursion durchgeführt, allerdings mehr im Schulhaus, als im Wettinhain. Trotzdem liefen alle Schüler in 2 Gruppen bis zum Taurasteinturm und zurück. So war ein wenig Exkursionsfeeling vorhanden. Die anderen Aufgaben erfüllten wir in den Klassenräumen und auf dem Schulhof.

Den Schülern hat der Vormittag gefallen, es war eben Schule auf andere Art.

Ein großes Dankeschön geht an die Schüler der Klasse 10a. Ohne deren Hilfe wäre dieser Tag nicht möglich gewesen.

Fachschaft Geografie

04.12.2015

Pascal Semper bei Vernissage in Leipzig geehrt

Am 01.12.2015 veranstaltete das Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, eine Vernissage mit zahlreichen Kunstwerken. Bei dieser Veranstaltung wurde unser Schüler Pascal Semper ausgezeichnet. Er gewann 2014 den Wettbewerb "Diercke Wissen" und belegte beim Bundesfinale 2015 in Braunschweig den zweiten Platz hinter Sebastian Bürger. Dieser kommt übrigens ebenso aus Sachsen (Torgau). 

Pascal wird im Sommer 2016 in der Nationalmannschaft für die Geographie-Weltolympiade "iGeo" in Peking antreten und damit unsere Schule, das Land Sachsen und Deutschland vertreten. Viel Erfolg!

Weitere Informationen

17.11.2015

Besuch aus Varna

Für drei Wochen ist eine bulgarische Lehrerin an unserem Gymnasium. In Varna unterrichtet Frau Dobreva am Sprachengymnasium Biologie, in einigen Klassen sogar auf Deutsch.

Hier an unserer Schule hat sie im Geografieunterricht der Klassen 6c und 6d ihr Heimatland vorgestellt. Die Thematik stand im Rahmen der Stoffeinheit „Klima- und Vegetationszonen Europas“. Außer über die vielfältige Landschaft konnten die Schüler auch viel zur Geschichte, den Traditionen und der Kultur des Landes hören. Jeder Schüler konnte sich über ein kleines Martenizabändchen freuen.

A. Bobe

16.11.2015

„Rund um Die Welt“ nach Burgstädt

Auch in diesem Jahr trafen sich die besten Geographieschüler der Region Chemnitz zu ihrem traditionellen Wettbewerb. Neben Grundlagenkenntnissen zu geografischen Prozessen und topografischer Kartenarbeit gehörte auch ein breitgefächertes Allgemeinwissen zu den notwendigen Voraussetzungen zur Teilnahme an diesem Wettbewerb. Mit starken Leistungen ging der Sieg in der Klassenstufe 12 an das Gymnasium Burgstädt. Diesen errang Pascal Semper mit knappen Vorsprung. Nach einem Vorausscheid an der Schule qualifizierte er sich in einer zweiten Runde für das Finale in Chemnitz. Dort traf er dann auf Vertreter aus den anderen 20 beteiligten Gymnasien und stellte sein Wissen und Können unter Beweis.

Dieser Sieg war ein weiterer Erfolg in seiner geografischen Laufbahn. Pascal bereitet sich derzeit auf die Teilnahme am iGeo (einem internationalen Geographiewettbewerb) im Sommer 2016 in Peking vor. Mit seinem ersten Platz beim deutschlandweitem Wettbewerb „Diercke Wissen 2015“ erhielt er dazu die Teilnahmeberechtigung.

Herzlichen Glückwunsch!

13.05.2015

Wettinhain wird zum Klassenzimmer

Hinaus in den Frühling: Auch so könnte man die Geografie-Exkursion der 5. Klassen beschreiben, die am 12.05. stattfand. Unter Leitung der Geografie-Lehrer und mit tatkräftiger Unterstützung der 12er-Geografie-Kurse wurden die 5.Klassen an acht verschiedenen Stationen mit Burgstädt, dem Wettinhain und der Umgebung vertraut gemacht. Dabei gehörte Kartenlesen ebenso zum Programm wie das Anfertigen von Flur- und Kartenskizzen oder das Bestimmen sächsischer Gesteine. In einer Exkursionsmappe werden die Ergebnisse gesammelt und ausgewertet.

[Herr Mohn]

 

13.05.2015

Europas Metropolen hautnah!

Wo soll es denn hingehen? London, Paris, Moskau, Athen oder doch nach Rom? Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a berichteten im Geografieunterricht über ihre Lieblingsmetropole und erzählten mit Begeisterung von Sehenswürdigkeiten, Staatsoberhäuptern, U-Bahnnetzen und kulturellen Besonderheiten.

Die Gruppenarbeiten zum Thema Metropolen Europas wurden in den letzten Wochen präsentiert und sind eine Auszeichnung wert. Mit viel Mühe und kreativen Ideen wurden Modelle gebastelt, Plakate erstellt und kulinarische Spezialitäten serviert. Das war große Klasse!

[J. Rimpel]

 

07.02.2015

Diercke-Geowettbewerb

Auf den Spuren von Pascal Semper könnte man den Geo-Wettbewerb von Diercke in diesem Jahr überschreiben. Nach seinem Sieg im Bundeswettbewerb 2014, den er altersmäßig nicht wiederholen konnte, versuchten sich 307 Schüler aus den Klassenstufe 7 bis 10 an den zum Teil sehr kniffligen Fragen aus der gesamten Palette der geographischen Vielfalt. Neben Definitionen, Lagebeschreibungen und topographischen Grundwissen war Fachwissen aus allen Teilen der Erde gefragt. In einer ersten Runde setzen sich die Besten der Klassen, teilweise über Stichfragen durch. Diese Klassensieger bestritten die zweite Runde im Kampf um den Schulsieger. Hier kam es natürlich zu einer Steigerung des Leistungsniveaus. 30 Minuten Wissen und Können im Umgang mit der Erdkunde brachten Jokannes Herrmann aus der Klassenstufe 10 als Sieger hervor. Er wird unsere Schule beim Landesausscheid Diercke-Wissen vertreten.

 

In diesem Jahr führten wir zum ersten Mal den Schnupperwettbewerb für die Klassenstufen 5 und 6 durch. Bei diesem, nur in einer Schulrunde ausgetragenen Wettkampf, traten 187 Schüler in ihren Klassen an und ermittelten den jeweiligen Klassenbesten.  

 

08.02.2019

8-Klässler gewinnt Geo-Olympiade

Clemens Müller aus der Klasse 8a setzte sich beim Schulausscheid des Diercke-Wissenswettbewerb unter 34 Teilnehmern durch. Er verwies mit einem Punkt Vorsprung  Knut Müller (9a). Den dritten Platz belegten punktgleich Ari Pechstein (7a) und Jonas Zimmermann (10d).