Sanierung

08/25/18

Übergabe eines Geldchecks an das F.-A.-Brockhaus Gymnasium für die Sanierung des B-Hauses

Am Freitag, dem 25. August 2017, besuchten die sächsische Kultusministerin Frau Brunhild Kurth, Abgeordnete des Sächsischen Landtages, Vertreter des Leipziger Stadtrates und der Stadt Leipzig das Brockhaus Gymnasium. Unser Schulleiter Herr Tramm begrüßte die Gäste in der Aula, die zusätzlich durch die Schüler der 10. Klassen und einigen Lehrern der Schule gefüllt war. Die sächsische Kultusministerin gab am Anfang ihrer Rede den Schülern einen kurzen Einblick in die sächsische Bildungspolitik und das Zusammenspiel von Landes- und Kommunalpolitik bei der Erschaffung eines Geldtopfes für den Neubau und die Sanierung von Schulen in Sachsen.
Im Anschluss wurde der Geldbetrag von 1,35 Mio. Euro, die das Land Sachsen an der energetischen Sanierung unserer Schule trägt, in Form eines Schecks an einen Vertreter der Stadt Leipzig und Herrn Tramm übergeben.

Nach dieser symbolischen, durch Applaus unterstützten, Übergabe kam es zu einer Gesprächsrunde mit der Kultusministerin, den Landtags- und Stadtratsabgeordneten und dem Stadtvertreter.


Die Schule vertraten Herr Tramm, Frau Mettag und vor allem einige politikinteressierte Schülern, darunter auch Vertreter der DAZ-Klasse unserer Schule, die Fragen zur Schul- und Bildungspolitik des Landes Sachsen stellen konnten.

Kultusministerin Brunhild Kurth nach der Gesprächsrunde

Für alle gab es währenddessen die Möglichkeit Hunger und Durst durch Kekse sowie Kaffee oder Getränke zu stillen! In einer knappen Stunde erläuterte die Kultusministerin z.B. Teile ihres Vorhabens >Schule in Sachsen 2025 < und sprach sich für die Abschaffung der Bewertung des Singens und des Zeichnens aus. Eher sollten die Schüler grundlegende Kompetenzen zu Komponisten, ihrer Werke und Kunstepochen verinnerlichen. Auch versicherte sie der Digitalisierung und den Eintritt in das virtuelle Zeitalter in Sachsen in naher Zukunft einige Schritte näher zu kommen. Gesamtschulen lehne sie aber während ihrer Zeit als Ministerin grundsätzlich ab.

Und für alle Lehrer: auch den Beamtenstatus wird es unter ihrer Leitung nicht geben!

Nach der offiziellen Gesprächsrunde nutzte ein Teil der beteiligten Schüler noch die Möglichkeit, sich mit den Profi-Politikern auf gleicher Ebene zu unterhalten. Dabei war vor allem der Beruf des Politikers und das Voranschreiten der Digitalisierung in Sachsen Thema.

Insgesamt möchten wir uns ganz herzlich bei der Kultusministerin Brunhild Kurth, den Berufspolitikern und dem Stadtvertreter für den Besuch an unserer Schule bedanken! Wir hoffen auf ein schnelles und gutes Voranschreiten der Sanierungsarbeiten des B-Hauses ab September und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Richard Lorke, Felix Westerhoff, Robert Perl

Ein Dankeschön an Herrn Gerold für die Bilder!