09.10.2018

10/09/18

Ein ganz normaler Schultag?

Heute startete der Tag schon sehr früh - nicht zur Freude von allen. Dennoch waren wir alle sehr gespannt auf das Schulgebäude und die dort herrschenden Gegebenheiten. 8 Uhr waren allmählich alle Schüler in dem "German room" eingetroffen und der Unterricht konnte beginnen. Zunächst bildeten wir Gruppen, die bestimmte Aufgaben, welche zur Orientierung im Schulhaus dienen sollten, bewältigen mussten. Uns fiel die Orientierung danach zwar nicht leichter - ganz im Gegenteil - allerdings konnten wir uns alle ein gutes Bild von der Größe der Schule machen. Nach einer kurzen Pause, in der wir unsere Lunchpakete verglichen haben und natürlich bei dem ein oder anderen Neues probieren konnten, ging es dann weiter mit der nächsten Unterrichtsstunde. Diese startete mit dem gemeinsamen Singen des Schulsongs, der vermutlich noch einigen im Kopf schwirrt. Danach wurden uns spielerisch die Regeln der Schule vermittelt, was für uns besonders merkwürdig war: Die Schüler der White Bear Lake High School müssen während der Mittagspause (Lunch) im Lunch-Raum bleiben bis die Pause vorbei ist und dürfen diesen nur auf Nachfrage verlassen. Später stattete uns der Schulleiter einen Besuch ab, hieß uns Herzlich Willkommen und schenkte jedem von uns ein REC-Shirt. Darauf folgte wieder eine Pause, nach der wir die Amerikaner des Deutschkurses besser kennenlernten und ihnen später dabei halfen, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Abschließend stießen einige von uns im Keramik-Kurs an ihre Grenzen - bis sie schließlich aufgaben. Abgesehen davon sind allerdings auch sehr schöne Kunstwerke (Gefäße) zustande gekommen - was lange währt, wird dann also doch gut! Nachmittags waren wir dann entweder mit unseren Gastfamilien unterwegs, trieben Sport oder entspannten uns ein wenig.

Alina Dvoracek