Abschlussberichte

06/29/19

Sieben Wochen sind schnell vorbei

Die sieben Wochen, die ich hier bleibe, sind eine ganze schöne und tolle Zeit. Diese 7 Wochen werden immer in meinem Gedächtnis bleiben. In diesen Zeiten habe ich das originales Leben des deutschen Gymnasiums probiert. Ich habe auch viele verschiedene Punkte zwischen deutschen und chinesischen Unterrichten. Hier macht man wenigere schriftliche Übungen, aber mehrere realistische Übungen, so wie Exkursion und Theaterspiel für Deutsch.Und verkürzte Unterricht finde ich besonders cool. Aber bei uns können die Schüler und Schülerinnen in der Pause drinnen im Haus bleiben. Jede Schule ist verschiedenen aber jede hat ihre eigene Besondere. Ich mag meine Schule in China und hier auch.

Ich habe auch an vielen Veranstaltungen teilgenommen, zum Beispiel: der Ausflug nach Weimar, die Exkursion bei der Fernsehstation und so weiter. Zwischen diesen 7 Wochen habe ich auch mit einer Gastfamilie viele sinnvolle Dinge getan. Wir haben in Lübbenau auf der Spree 10km gepaddelt, an der Ostsee in Zingst die Ferien von Sommerfest verbracht und in der Oper Ballett "Schwanensee "geschaut. Wir haben auch in Berlin und Dresden einen Ausflug gemacht. Es gibt so viele schöne Gedächtnisse, die ich für immer nicht vergessen kann. Aber ich kann sie nicht jedes erzählen. Ich habe auch viele Spiele von ihnen gelernt, Rommé, Sequenzen ... Bei ihnen habe ich auch viele interessante Essen probiert. Neues chinesisches Essen, Stockbrot, indianisches Essen, viele verschiedene Sorten Käse... Ich kennte früher fast gar nichts davon. Aber alles schmeckt mir trotzdem sehr sehr.

Die Stadt Leipzig gefällt mir auch sehr. Die Besichtigung vom Neues Rathaus und Leipziger Zoo und Völkerschlachtdenkmal, klassische Musik Konzert im Gewandhaus, Chor in der Thomas Kirche. Und der Himmel hier gefällt mir sehr, er ist immer so hell und blau. Er sieht am Ende eines schönen Tages auch Rosa aus, dann gelb. Der ist ziemlich sehr schön. Ich mache die meisten Fotos von ihm. In diesen Zeit habe ich mein Deutsch auch verbessert. Ich habe noch beim Theaterspiel von dem Buch <Julia und Romeo> mitgespielt. Ich habe jetzt nicht so viel Angst für etwas auszudrücken. Ich werde immer mehr Selbstbewusstsein sein. Ich bedanke mich bei euch für diese tolle Chance, für diese wunderbare Zeit, die wir verbracht haben, für die nette Freude und Lehrer, die ich kennen gelernt habe, für die sinnvolle Erfahrungen, die ich von hier bekommen habe. Ich werde hier immer vermissen.

Leonie

06/29/19

Die schönste Zeit

Die schöne Zeit vergeht immer sehr schnell. Das neue Leben in Leipzig gefällt mir sehr. Die Leute, die Stadt, die Kultur, einfach alles! 

 

Die Eltern von Celine sind super nett!!! Denn ich bin schüchtern (und Celine auch schüchtern), haben Papa und Mama von Celine mit mir viel geredet. Jetzt können wir uns gegenseitig sehr gut verstehen. Es macht auch viel Spaß, wenn ich mit Kiro zusammen spiele. Ich möchte auch ein Haustier zu Hause! Und Celines kleiner Bruder Nico ist auch sehr süß. Vielleicht weiß er nicht, dass ich nicht wieder komme. Ich bin so traurig. 

 

Die Schule ist viel anders als in China. Alle müssen in der Hofpause draußen sein und das Klassenzimmer wechseln. Um halb drei können wir nach Hause gehen. So früh! Und es gibt nicht so viel Hausaufgaben, deswegen haben die Schüler mehr Zeit für sich selbst. Für malen, für Sport, für singen, für alles sie gefällt. Das können sich die Schüler in China nicht vorstellen. Als ich an dem letzten Tag einen Vortrag über meine Heimat Nanjing machte, stellten die Klassenkameraden mich viele Fragen: Wann ist die Schule aus? Was macht ihr am Wochenende? Und ich sagte: Jeden Tag um halb fünf und dienstags noch später, am Wochenende verbringen wir die Zeit mit Nachhilfekurse und Hausaufgaben. Ihre Reaktion war sehr normal und logisch: Ich möchte nicht in China leben.

 

Wir haben in diesen sieben Wochen so viel Schönes erlebt! Ein klassische Musik Abend im Gewandhaus, 120m über Leipzig, das Völkerschlachtdenkmal, ein Nachmittag in Kletterpark Nova Eventis, der beste Tag im Zoo Leipzig, ein Tagesausflug auf die Festung Königsstein, die schönste Klassenfahrt nach Linstow, eine Stadtrundfahrt durch Leipzig, Wave Gothik Treffen, eine Flughafenrundfahrt zu Flughafenfest, ein kleine Fahrt nach Weimar, ein warmes Sportfest, der Geburtstag von Celine, ein Abend im Jumphaus... Und auch das Essen war richtig lecker! Grillen möchte ich in China unbedingt noch mal probieren. Aber leider habe ich zu Hause keinen Garten. Ich habe gerade die Fotos von dem Essen wiederholt und habe jetzt Hunger. Zum Glück gibt es gleich Abendessen. 

 

Alles so schnell! Aber macht den Abschied nicht so traurig. Das eine Auge weint, das andere lacht. Ich habe schöne Stunden mit euch verbracht. Ich wünsche euch alles Gute, viel Erfolg und Gesundheit! 

 

Ps: Ich und Leonie hatten schon am Flughafen Tränen in unseren Augen. Aber wir haben am Ende beide wieder gelacht. 

 

Annika