Klassenfahrt

06/07/19

Endlich Meer - Klassenfahrt der 9c vom 03.06. bis 07.06.

Annika berichtet:

Montag: 4 Stunden unterwegs. Am Montag um 8 Uhr fuhren wir mit vier Lehrerinnen los und unser Ziel war: Linstow. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter. Die Sonne schien die ganze Fahrt und die Landschaft war richtig schön. Mittag machten wir eine Pause in Malchow und kauften ein, was wir für das Essen brauchten. Gemüse, Brot, Butter usw. Natürlich auch die Getränke. Als wir Van der Valk Resort ankamen, mussten wir noch 2 Stunden warten, bis alle Häuser in Ordnung sind. Da lernte ich ein Kartenspiel heißt Rommé. Das war richtig sehr interessant. Später spielten wir auch sehr oft. Celine und Lea gingen baden und die andere blieben zu Hause und bereiteten das Abendessen vor. Während wir kochten, regnete es draußen sehr stark. Aber das Gewitter war schnell vorbei. Zu Abend gab es Paprika-Kartoffel-Veta Pfanne. Die war sehrrrrr lecker. Nach dem Essen spielten wir auf dem Bett weiter Rommé.

Dienstag: Am zweiten Tag der Klassenfahrt fuhren wir nach Rostock. Die ist auch die Heimat von meiner Deutschlehrerin aus Deutschland. Ich schickte ihr viele Fotos und sie war sehr aufgeregt. Die Kröpeliner Straße, Marienkirche, der neuer Markt und das Rathaus gefallen mir sehr. Das Shipbuilding and Maritime Museum Rostock war auch interessant. Manche spielten noch Titanic auf dem Schiff. Nachmittag waren wir in Warnemünde und spazierten am Strand. Ich sammelte Muscheln als Souvenir für meine Freundinnen in China. Am Abend lernte ich die Regeln von Doppel Kopf. Aber die sind mir zu schwer.

Mittwoch: Am Mittwoch waren wir in Waren Müritz und besuchte das Müritzeum. Da drinnen gibt es viele Tiere und Pflanzen. Es gibt noch ein Quiz über die. Danach machten wir einen Stadtbummel. Aber es war wirklich viel zu warm!!! Und es war Mittag und gab keine Schatten, deshalb bin ich jetzt viel dunkler als früher. Zu Abend gab es Spaghetti. Es sollte ein schönes Abendessen sein. Aber leider kochten wir zu viele Nudeln und mit zu wenig Wasser. Deshalb hatten wir nur sehr bissfeste verbrannte Spaghetti. Beim Rommé waren die Popkorn auch verbrannt. Was für ein Tag!

Donnerstag: Am Donnerstag hatten wir frei. Es war kein Programm für uns. Deshalb spielten wir mit unseren Nachbarn Die Werwölfe. Es war eine lustige schöne Zeit. Natürlich fehlte kein Rommé. Für das letzte Abendessen machten wir Schinken- und Salamipizza. Hmmm... Lecker!

Freitag: Alles Schönes hat ein Schluss. In dieser Woche erlebe ich sehr viel Schönes und es wird meine beste Erinnerung sein!