Vorstellung

Vorstellung des Faches

"Sie erwarten von mir, dass ich Ihnen sage, dass ich Ihnen
definiere: was ist Kunst?
Wenn ich es wüsste, würde ich es für mich behalten.
Ich suche nicht; ich finde." Picasso


Wir, Yvonne Joachim, Rhena Menzel - Schölzel, Thomas
Henke und Axel Roscher, stellen vor: die Fachkonferenz

                                  KUNST

am HANS-ERLWEIN-GYMNASIUM in Dresden.


Wir lehren nicht (nur)
Wir reden nicht (nur)
Wir denken nicht (nur)
Wir lernen nicht (nur)
Wir suchen nicht (nur)

Wir "MACHEN"

Dieses eine Wort "machen" beinhaltet Wesentliches unserer Arbeit und beschreibt eine sehr komplexe, individuelle, vielfältige, geistig-praktische, subjektive, umfangreiche und schöpferische Tätigkeit:
den künstlerischen Schaffensprozess.

In diesem Arbeitsprozess manifestiert sich die Besonderheit unseres Faches,
denn nirgendwo sonst an der Schule liegt ein vollständiger und kreativer Prozess
in einer Hand, von der Idee und Absicht über viele Problemlösungsversuche
und Experimente zur Verwirklichung und Präsentation.

Und in diesem spannenden Prozess geht es für uns, die Lernenden und Lehrenden,
immer wieder um künstlerischen Ausdruck, um die Findung der Form. Und alle, die
künstlerisch arbeiten, sagen damit: Das ist mein, es ist mein Verhältnis zur Welt,
es ist meine Trauer und meine Freude, es ist meine Liebe und meine Hoffnung,
die Tränen und das Lachen sind mein, das Scheitern und wieder Beginnen, sie sind mein.

Ich suche nicht; ich finde.

Wir wünschen allen Kunstbegeisterten viel Freude und Erfolg beim "MACHEN".

für die Fachkonferenz Kunst: Thomas Henke

Das Zitat von Pablo Picasso haben wir gefunden in: "Künstlerbriefe
über Kunst", Hrsg. Hermann Uhde-Bernays, Dresden, 1956, Seite 898