Regionalfinale der Highlandgames

Wurzener Nachwuchs-Highlander entführen Wanderpokal

Am letzten Tag vor den Osterferien war es mal wieder soweit in den Highlands nördlich der Oschatzer Härtwig-Schule – die Besten der Besten trafen sich zum Regionalfinale der Highland Games, wegen terminlicher Schwierigkeiten diesmal leider nur ein Clan aus Oschatz und einer von der Oberschule in Wurzen.

Ein Platz auf dem Sieger-Podest war also beiden sicher, aber vom Tauziehen übers Baumstammwerfen bis hin zum ‚Farmer’s Walk‘ musste sich erweisen, wem der Wanderpokal des Fördervereins der Robert-Härtwig-Schule Oschatz in diesem Schuljahr gehören sollte! Rechtzeitig zu Wettkampfbeginn zeigte auch der launische Wettergott ein Einsehen mit den Nachwuchs-Athleten und die Sonne schien auf das spannende Geschehen, ein knappes Rennen zeichnete sich ab und angefeuert von den Clans ging es um jeden Meter.

Letztlich erwiesen sich die Oschatzer als gute Gastgeber und überließen nach dem Vorjahressieg diesmal mit knappem Rückstand den Gästen den Sieger-Pokal, die es kaum fassen konnten, dass sie tatsächlich die Regional-Meisterschaft der Highland Games für ein Jahr nach Wurzen geholt hatten.

Schon jetzt ruft die Härtwig-Schule die Oberschulen der Region und ihre besten Clans fürs nächste Schuljahr zum Wettstreit nach Oschatz, denn auch 2018 kann es nur einen geben, der den Pokal in die Höhe halten wird!

[Text, Bilder: J. Richter]

 
 
 
 
 
 

Nach oben