Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Homepage der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule, der Oberschule der Stadt Hainichen.

Die Oberschule Hainichen liegt im Zentrum von Mittelsachsen und besteht aus zwei Gebäudekomplexen am Lutherplatz und einer dreigliedrigen Sporthalle an der Pflaumenallee. Außerdem findet auch vereinzelt Unterricht im Mehrzweckgebäude der an das Schulgelände angrenzenden ehemaligen Webschule statt.

Die Oberschule Hainichen besuchen derzeit ca. 458 Schülerinnen und Schüler in 18 Klassen. Es unterrichten hier 31 fest angestellte Fachlehrerinnen und Fachlehrer. (Stand: 08/2020)

Ehrung für die besten Schulabgänger(innen) des Abschlussjahrgangs 2021 an unserer Friedrich-Gottlob-Keller Oberschule am 19.7.2021 im Hainichener Rathaus

Es ist in Hainichen eine schöne Tradition, dass die besten Schulabgängerinnen und Schulabgänger der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule und die besten Hainichener Abiturientinnen und Abiturienten des Martin-Luther-Gymnasiums Frankenberg zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen werden...

Am 19. Juli fand diese Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule statt.

Insgesamt 70 Schüler und Schülerinnen verlassen im zu Ende gegangenen Schuljahr die Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule Hainichen mit einem Realschulabschlusszeugnis. 17 Schüler und Schülerinnen erreichten einen Notendurchschnitt besser als 2,0.  
12 Hauptschüler, davon 3 Personen mit dem qualifizierten Hauptschulabschluss, erreichten ebenso den Schulabschluss.

Jaden D. aus Berbersdorf, war in diesem Jahr mit dem Notendurchschnitt von 1,38 der beste Abgänger der Hainichener Oberschule überhaupt. Er wird in den nächsten 2 Jahren das Fachabitur in Mittweida absolvieren.

Luc S.-E. aus Hainichen erreichte einen Durchschnitt von 1,58 und ist damit zweitbester Abgänger. Er wird eine Ausbildung als Industriemechaniker bei einer Metallbaufirma in Chemnitz machen und dort weltweit auf Montage gehen. 

Pauline R. aus Hainichen erreichte einen Notendurchschnitt von 1,62. Auf die Frage nach ihren beruflichen Plänen antwortete sie, dass sie zur Bundespolizei geht. Nachdem sie die Aufnahmetests bereits erfolgreich bestanden hat, kann sie in wenigen Wochen ihre 2 1/2 Jahre dauernde Ausbildung beginnen.

Leonie B. aus Hainichen kann sich über einen Notendurchschnitt von 1,67 freuen. Sie möchte in den nächsten 3 Jahren ihr Fachabitur in Chemnitz absolvieren.

Hannah T. aus dem Ortsteil Riechberg schloss mit 1,67 Notendurchschnitt ebenso erfolgreich ihre Schulzeit an der Hainichener Oberschule ab. Auch sie bleibt weiter Schülerin und macht in Freiberg ihr Fachabitur. Ihr Abschluss wird in 3 Jahren angestrebt.

Lucas K. aus Hainichen gehört auch mit einem Notendurchschnitt von 1,67 zu den besten Schulabgängern der Friedrich-Gottlob-Keller Oberschule. Auch er entschied sich für ein 2 jähriges Fachabitur in Chemnitz. Als Praxispartner steht ihm dabei übrigens die Stadtverwaltung Hainichen zur Seite.

Jasmin S. aus Hainichen, OT Riechberg, erreichte ebenso einen Notendurchschnitt von 1,67. Sie macht in Chemnitz in den nächsten drei Jahren ihr Fachabitur.

Max B. aus Striegistal, OT Arnsdorf, kann sich über einen Notendurchschnitt von 1,75 freuen. Er hat einen Ausbildungsplatz in Chemnitz und erlernt den Beruf des Mechatronikers.

Joel R. aus Hainichen erhielt sein Abschlusszeugnis mit dem Notendurchschnitt 1,83. Er hat einen Ausbildungsvertrag zum Forstwirt bei Sachsenforst in Flöha in der Tasche. Die Ausbildung wird 3 Jahre dauern, Einsatzort ist in unserer unmittelbaren Umgebung.

Luca S. aus Hainichen gehörte mit dem Durchschnitt von 1,83 ebenfalls zu den besten Abgängern des Jahrgangs. Er plant sein Fachabitur in Mittweida zu machen.

Jasmin Z. aus Berbersdorf, kann mit Stolz auf einen Notendurchschnitt von 1,83 im Abschlusszeugnis blicken. Sie hat einen Ausbildungsvertrag als Biologie-Laborantin sicher und verlässt dazu ihre Heimat in Richtung Dresden. Mit einem Umzug nach Radebeul hat sie bereits mit Unterstützung ihres künftigen Arbeitgebers eine schöne Wohnung gefunden.

C. Maximilian T. aus Pappendorf, erreichte den sehr guten Notendurchschnitt von 1,83. Er wird eine Ausbildung zum Landwirt in Großvoigtsberg beginnen.

Lisa R. aus Hainichen gehörte mit einem Notendurchschnitt von 1,92 ebenfalls zu den Jahrgangsbesten der Hainichener Oberschule. Sie macht in den nächsten 2 Jahren ihr Fachabitur in Chemnitz.

Tom L. aus Hainichen hat einen Notendurchschnitt von 1,92 erreicht. Er wird ebenfalls sein Fachabitur absolvieren, allerdings in Mittweida.

Theresa K. aus Striegistal, OT Arnsdorf, erreichte ebenso einen Notendurchschnitt von 1,92. Sie strebt das Fachabitur in Döbeln an.

Mareen F. aus Rossau, OT Greifendorf, erreichte einen Notendurchschnitt von 1,92. Sie war damit gleichzeitig beste Rossauerin der Abschlussklasse im zu Ende gegangenen Schuljahr. Sie möchte auch das Fachabitur in Mittweida erlangen.

Felix F. aus Striegistal, Ortsteil Pappendorf, schaffte einen Notendurchschnitt von 1,92. Er hat einen Ausbildungsvertrag zum Maler bei Maler Matthes gleich nach der Räuberschänke sicher.

Beste Hauptschülerin im zu Ende gegangenen Schuljahr war Giuliana H. aus Hainichen mit einem Durchschnitt von 2,27. Sie schaffte damit den qualififzierten Hauptschulabschluss. Sie wird die 10. Klasse besuchen, um den Realschulabschluss zu erlangen.

Auch die Schulleiterin Frau Weinhold ergriff bei der Ehrung das Wort. Sie brachte ihre Freude über das hervorragende Abschlussergebnis zum Ausdruck und wünschte allen ihren langjährigen Schützlingen für die Zukunft alles Gute.
Wir gratulieren an dieser Stelle allen Schulabgängerinnen und Schulabgängern zu ihren schulischen Leistungen und wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

Text und Bild: D. Greysinger, Bürgermeister