Bericht zum Beruf Friseur

Um ca. 8:00Uhr ging es los.
Wir saßen alle um einen Tisch und der Mann erzählte uns erstmals etwas über den Beruf Friseur. Wenn wir Fragen hatten, hatte der Mann uns dies gleich beantworten können doch meistens hatten wir kaum Fragen sondern saßen nur da und haben zugehört.
Nach 10 Minuten gab der Mann uns jeder einen Stapel in die Hand.
Auf dem Blättern waren Köpfe, Hände und Beschreibungen drauf.
Auf dem ersten Blatt war ein großer Farbkreis abgebildet.
Und dies war die erste Aufgabe wir sollten diesen Farbkreis mit den Grundfarben BLAU, ROT und GELB ausmalen.
Auf dem 2 Blatt war ein großer Kopf abgebildet den wir schminken sollten.
Auf einem Blatt waren die Kopfformen aufgeziechnet und daneben stand ein Text.
Dieser Text hat die Kopfformen beschrieben und wir sollten nachschauen was wir für eine Kopfform haben.
Später durften wir dann noch mit Nagellack eine Hand ausmalen.
Dann war auch schon Pause halb 10 trafen wir uns alle wieder im Zimmer und dann ging es weiter.
Wir durften uns nun einen Kopf raussuchen den wir Friesiern sollten. Das war eigentlich ganz leicht und lustig.
Nach einer Stunde hatten wir dann schon langsam keine Lust mehr und es war dann auch schon Zeit fürs Mittagessen.
Nach dem Essen durften wir uns gegenseitig die Haare machen das war dann eigentlich richtig toll.
Jeder ist dann mit einer hübschen Frisur nach Huase gegangen und wir hattten dann ca.14:30Uhr Schluss.

Ich fande Friseur eigentlich ganz toll aber manchmal war es schon schwer mit dem Mann zu kommunizieren.
Der Tag war schon irgendwie anstrengend weil wir die meiste Zeit an den Puppenköpfen standen und die die ganze Zeit friesiert haben.
Am schönsten fand ich das wir uns gegenseitig Frisuren machen durften, und ich glaube das hat allen am meisten Spaß gemacht.

Selina W. (Klassenstufe 8)