Musical-Projekt der Klassenstufe 10

„Wir sind Wir! Mit eigenem Willen und jeder Menge Mut. Wir genießen das Leben und sind: Echte Freunde!“

Am 2. Mai 2022 war es endlich so weit, das Musiktheaterstück „Kein schöner Land“ von Oliver Hauser, gespielt vom Musiktheaterkurs der 10. Klassen und inszeniert von Andrea Post und Mario Förster, hatte Premiere vor vollem Haus und begeisterten Zuschauern.

Die Geschichte spielt in Schönland. Regiert von König Kapit Al Gier, sollen die namenlosen und durchnummerierten Boys und Girls des Landes zu gefügigen und funktionierenden Mitgliedern, einer auf Profit und Konsum ausgerichteten Gemeinschaft, erzogen werden. Was zählt, sind Schönheit, ausgefahrene Ellenbogen, Verblödung durch Spaß und Spiel und natürlich ausschließlich digitale Kommunikation. Aber was ist mit der Liebe? Und was passiert, wenn sich eine ganze Generation, diesem oberflächlichen System entgegenstellt?

Wir waren mehr als glücklich, als wir dieses tolle Stück gefunden haben. Und sicher, dass es genau den Nerv der Zeit und der Jugendlichen treffen würde.

Und gleich der Dramaturgie des Stückes, standen wir in diesem Schuljahr vor der großen Herausforderung, im Laufe der Proben zu einer Gemeinschaft zusammenzuwachsen, da die Proben anfangs getrennt stattgefunden haben.

Den zum Teil in Schweizer Deutsch geschriebenen Text haben sich die Schüler selber umgeschrieben, sich Tanzchoreographien ausgedacht und, wegen coronabedingter Ausfälle, Texte von anderen Schülern spontan übernommen. Manchmal fehlten so viele, dass wir Szenen nicht -oder unchronologisch proben mussten.

Wir haben uns Zeit genommen, uns an die Figuren im Stück heran zu improvisieren. Herausgekommen ist z.B. ein toller König, gespielt von Clemens, in Hawaiihemd mit Basecap, Sonnenbrille und Zigarre. Oder ein Moderatorenteam bestehend aus einem alten, langsamen Herrn mit Fliege und Krückstock und einem hyperaktiven Jungspund im Glitzeranzug. Es war jedes Mal ein spielerischer Hochgenuss, wenn Iven und Finn ihren Auftritt hatten. Damit alle Schüler eine Rolle spielen können, haben wir noch Figuren dazu erfunden, wie die von Cora, als bezaubernde und unermüdlich staubwedelnde Putzfrau. Oder Michelle, als hyperkorrekte Projektleiterin und gnadenlose Aufpasserin der Boys und Girls. Oder Damian, der wie kein Anderer, als Bodyguard des Königs, jede Probe genutzt hat, um mit seiner Rolle zu verschmelzen und eins zu werden. 

Im April dieses Jahres, gab es dann die ersten gemeinsamen Proben. Das erste Aufeinandertreffen der Boys und Girls  mit den Hauptfiguren Stückes - 35 Schüler auf der Bühne. Nicht immer einfach!

An dieser Stelle sei auch unbedingt erwähnt, dass unsere Techniker Tobias, Aaron und Nicolas jede freie Minute genutzt haben, damit pünktlich zur Premiere der Ton, das Licht, die Nebelmaschine und die Filmeinspielungen funktionieren.

Zur Generalprobe endlich, konnten wir das Stück zum ersten Mal durchspielen und alles hat funktioniert! Die Premiere am 2.Mai konnte kommen. Womit nur keiner so wirklich gerechnet hat war, dass alle verfügbaren Stühle in die Aula gestellt werden mussten, um den Ansturm an Zuschauern zu bewältigen.

Und dann, Vorhang auf!

Liebe 10. Klassen, ihr ward toll! Und das Publikum hat es euch während der Vorstellung und danach mit viel Applaus gedankt! Ihr seid zu einer großen Gruppe zusammengewachsen, mit wahnsinniger Energie und Power. Vielleicht könnt ihr diese Erfahrung mit in euer Leben nehmen? Es war ein unvergessliches Erlebnis! Glückwunsch!

Eure Andrea Post und Euer Mario Förster!