1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

PREISTRÄGER

Preis für den jüngsten Teilnehmer
Neben Fryderyk Midor aus Polen (geboren 30.01.2008) war Ludvig Walter aus Schweden einer der beiden jüngsten Teilnehmer (geboren am 08.11.2007) des Wettbewerbs. Da Fryderyk schon abgereist war, erhielt Ludvig Walter den Preis für den jüngsten Teilnehmer.


Preisträger

KATEGORIE I (bis 11 Jahre)

Diplome
Anabel Lörcher - Deutschland
Fryderyk Midor - Polen
Mila-Martha Prokopiev - Deutschland
Ludvig Walter - Schweden

3. Preis
Gero Leander Schmidt - Deutschland

2. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der Komposition von J. J. F. Dotzauer
Elvis Herndl - Österreich

1. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der zeitgenössischen Pflichtkomposition

Luis Aracama Alonso - Spanien

 

KATEGORIE II (12-14 Jahre)

Diplome
Kornelia Szydło - Polen
Ráhel Borka - Ungarn
Helena Gonda - Deutschland

3. Preis
Yoo-Jin Gabriel Hirsch - Deutschland

2. Preis
Krzysztof Michalski - Polen

2. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der Komposition von J. J. F. Dotzauer

Benedek Dolfin - Ungarn

1. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der zeitgenössischen Pflichtkomposition

Cosima Federle - Deutschland

 

KATEGORIE III (15-17 Jahre)

Diplome
Anna Herrmann - Deutschland
Bobby Kostadinov - Deutschland
Juliet Geraldine Wolff - England
Pedro Fernández Millán - Spanien
Karolína Žaková - Tschechien 

3. Preis
Konstanze Pietschmann - Deutschland

2. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der zeitgenössischen Pflichtkomposition

Till Schuler - Deutschland

1. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der Komposition von J. J. F. Dotzauer

Sara Čano - Slowenien

 

KATEGORIE IV (18-20 Jahre)

Diplome
Rebecca Falk - Deutschland

3. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der zeitgenössischen Pflichtkomposition

Nicola Pfeffer - Deutschland

2. Preis
Raphael Zinner - Deutschland

2. Preis
Sonderpreis für die beste Interpretation der Komposition von J. J. F. Dotzauer

Dora Hájková - Tschechien

1. Preis
nicht vergeben

Der 6. Internationale Justus Johann Friedrich Dotzauer-Wettbewerb für junge Cellisten

Am Sächsischen Landesgymnasium für Musik Carl Maria von Weber Dresden findet vom 2. bis 9. Oktober 2016 zum sechsten Mal der Internationale Dotzauer-Wettbewerb für junge Cellisten statt. Justus Johann Friedrich Dotzauer (1783-1860) war von 1811 bis zu seinem Tode als Solocellist an der Dresdner Hofkapelle tätig. Das umfangreiche Studienwerk des Komponisten und Instrumentalisten gehört zur Pflichtliteratur eines jeden Cellisten.

1998 zum ersten Male durchgeführt, wird der Wettbewerb seit 2001 alle 4 Jahre, ab 2016 künftig alle drei Jahre, mit großer internationaler Resonanz unter der künstlerischen Leitung der Cellistin Prof. Gunda Altmann in vier Alterskategorien für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre ausgeschrieben.
Für den 6. Durchgang 2016 haben sich 40 Teilnehmer aus 10 europäischen Ländern angemeldet, darunter 18 aus Deutschland, je 4 aus Spanien und Tschechien, je 3 aus Österreich, Polen und Ungarn, 2 aus Lettland und jeweils 1 Teilnehmer aus Schweden, Slowenien und England. Die beiden jüngsten Teilnehmer sind 8 Jahre alt und kommen aus Polen und Schweden.

Der Wettbewerb wird finanziert durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus und unterstützt durch die Hochschule für Musik Dresden und den Freundeskreis des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden e.V. sowie weitere Sponsoren.
Austragungsorte des Wettbewerbs sind die Gebäude des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik in Dresden-Blasewitz. Die öffentlichen Vorspiele können vom 3. bis 7. Oktober ganztägig in der Villa Rothermundt auf der Mendelssohnallee 34 verfolgt werden und finden am 8. Oktober (3. Runde Kategorie IV) im Schulgebäude Kretschmerstraße 27 statt. Mit einem Preisträgerkonzert am Sonntag, 9. Oktober 2016, 11.00 Uhr in der Aula des Landesmusikgymnasiums auf der Kretschmerstraße findet der Cello-Wettbewerb seinen abschließenden Höhepunkt.

Kontakt

6. Internationaler Dotzauer-Wettbewerb für junge Cellisten

Sächsisches Landesgymnasium für Musik

Carl Maria von Weber Dresden

Mendelssohnallee 34

D-01309 Dresden

Tel. 0049-351-315605 0

Fax: 0049-351-315605 33

E-Mail: info(at)musikgym.smk.sachsen.de

 

Marginalspalte

Juroren

Prof. László Fenyö, Karlsruhe

Prof. Reiner Ginzel, München

Prof. Marek Jerie, Prag

Prof. Maria-Luise Leihenseder-Ewald, Weimar

Prof. Anna Nuzha, Kiew

Sonntag, 27.10.13, 11:00, Aula Kretschmerstr. 27

Die endgültige Konzertreihenfolge steht fest, bitte oben klicken.

Der Soundcheck findet von 09:00 bis 10:30 in umgekehrter Konzertreihenfolge statt (Kategorie IV beginnt).