Oberschule Korla Awgust Kocor Wittichenau 

Neue Technologien im Fabmobil selbt erlebt

 

Vom 01.04.2019 bis 03.04.2019 zog das Fabmobil alle in seinen Bann. Für die Schüler, die es von innen erleben konnten, war es eine spannende Erfahrung.
Das Fabmobil ist ein Doppeldeckerbus, welcher digitale Bildung zu Jugendlichen im ländlichen Raum bringt. Dafür ist das rollende Techniklabor mit Laptops, 3D-Druckern, Lasercutter, Robotik, Werkzeugen und vielem mehr ausgestattet. Davon konnten sich 16 Schüler der Klassenstufe 9 selbst überzeugen. Am ersten Tag des etwas anderen Technikunterrichts lernten die Schüler im rollenden Klassenzimmer die Funktionsweise des Lasercutters und des 3D-Druckers kennen.
Nach der Theorie folgte die Praxis und die Schüler konnten sich ihr eigenes Namensschild und die ersten kleinen 3D-Objekte herstellen. Vom Erstellen im Programm bis zum Ausdruck konnten sich die Schüler in jedem einzelnen Arbeitsschritt selbst ausprobieren. Am Vormittag des zweiten Projekttages programmierten die 16 Neuforscher Calliopen. Sie brachten die Einplatinencomputer zum Blinken und ließen sich sogar auf Knopfdruck die Temperatur anzeigen. Ab dem Mittag wurde alles Angelernte zusammen gebracht und die Schüler konnten ihre eigenen Projekte umsetzen. Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt. Von einer Werkzeugkiste über Lampen aus dem 3D-Drucker bis hin zu einem Ventilator, mit integrierter Temperaturanzeige, war alles dabei.
Ein großer Dank geht vor allem an unsere kreativen Schüler und das gesamte Fabmobilteam, die das Projekt an unserer Schule möglich gemacht haben. Ebenfalls besonders bedanken wollen wir uns bei Robert und Lennart vom Fabmobilteam, die sich die Zeit für jeden einzelnen genommen haben und jeden Schüler bei seinem Projekt unterstützten. Wir würden uns als Schule sehr freuen, wenn das Fabmobil irgendwann nochmal den Weg nach Wittichenau findet und uns auch in Zukunft die Technik der Zukunft aufs Land und in die Schule bringt.

 

Lukas Franz - FSJler