Sahnschüler tanzen beim Europa-Dance-Flashmob

ADAC-Verkehrssicherheitstraining

Flughafenprojekt

Burg Gnandstein

Musicalfahrt

Betriebsbesichtigung Umformtechnik Crimmitschau

Schülerkonzert der Vogtlandphilharmonie

Weihnachtsliedersingen im Kerzenschein

Weihnachtsvorstellung

Probenlager

Projektwoche Berufsorientierung der neunten Klassen

Schloss Burgk – Exkursion der 7. Klasse

Lernen durch Erinnerung

Begrüßung Fünftklässler

Ritterliches: Exkursion Burg Gnandstein

 

 

Am 18.04. 2018 machten sich unsere 6. Klassen gemeinsam mit Frau Gessat, Grau Heydel und Frau Fleck auf den Weg nach Kohren-Sahlis, um die Burg Gnandstein zu besichtigen.

Nach einer kleinen Stärkung am äußeren Burghof, begann für jede Klasse eine kleine Zeitreise ins Mittelalter. Die Museumspädagoginnen führten uns in und um die Burg und wir erfuhren eine Menge über ihre Geschichte, ihre Nutzung, ihre Wehrfähigkeit und das Leben der Ritter auf der Burg. Obwohl diese Führung zwei Stunden dauerte, wurde sie zu keinem Zeitpunkt langweilig. So durften die Jungs eine echte Ritterrüstung anlegen und einmal ein Langschwert halten. Alles zusammen war echt schwierig und wir wundern uns immer noch, wie die Ritter so noch kämpfen konnten. Wunderschöne mittelalterliche Kleider konnten anschließend die Mädchen anprobieren. So fühlte sich jede wie eine echte Hofdame. Ein weiteres Highlight der Führung war der Aufstieg auf den 33 Meter hohen Bergfried. Niemand blieb unten und alle waren beeindruckt von der Aussicht.

Doch damit war der Besuch auf der Burg noch nicht vorbei. Ein letzter Höhepunkt war das ritterliche Essen im Restaurant der Burg. Der Burgvogt erklärte uns auf sehr witzige Weise, wie die Tischsitten auf der Burg waren. So durfte Lennox aus der 6a einmal den Burgherren und Emily, Lilli und Frau Fleck seine Hofdamen spielen. Etwas erschrocken waren wir, als der Burgvogt uns erklärte, dass jeder Herr eine Dame neben sich sitzen haben muss. Aber auch das war kein Problem. Hungrig stürzten wir uns dann auf die Schüsseln und Krüge, die ständig durch das Personal wieder aufgefüllt wurden.

Auch die schönste Exkursion geht einmal zu Ende und so kamen wir völlig erschöpft, aber froh über diesen tollen Tag, wieder in Crimmitschau an.