Regionalfinale Volleyball Borna

Landesfinale ganz knapp verpasst

Zum Regionalfinale der Volleyballer der Klassen 9/10 reisten am 25.01. die Mädchen vom Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasium und die Jungen von der Robert-Härtwig-Schule.Als Favoriten sind weder die Mädchen noch die Jungen in das Turnier gestartet. Aber was dann beide Oschatzer Vertreter boten, das war schon beeindruckend.Die Mädchen mussten ihre Kräfte mit den Vertreterinnen der Mittelschulen Pegau und Mockrehna und dem Max-Klingner-Gymnasium messen. Am Ende gewannen die Oschatzerinnen die Silbermedaille.Was die Jungen von der Robert-Härtwig-Schule boten, das glich schon einem Krimi. Sie und die Spieler vom Gymnasium aus Borna gewannen ihre beiden ersten Spiele. Und so kam es am Ende zwischen diesen beiden Teams zum Finale, welches an Spannung nicht zu überbieten war. Es stand nach 2 Sätzen 1:1 und nun musste der Tie-Break entscheiden, wer am sich am Ende für das Landesfinale qualifiziert.Hier hatten die Bornaer ganz knapp die Nase vorn, leider auch auf Grund einiger Schiedsrichterentscheidungen. So waren die Oschatzer am Ende ein wenig enttäuscht, obwohl man am Anfang des Turniers gar nicht mit solch einer tollen Leistung rechnen konnte.