Berufsvorbereitung

Informationsblatt der Handwerkskammer Chemnitz

Nach oben

Für die Klassen 8 und H9

Nach oben

Angebote in Corona - Zeiten

(Die Links zum Öffnen bitte kopieren und in einem neuen Tab öffnen - wenn sie so nicht funktionieren!)

Berufsorientierungsangebote auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit

Heute soll auf die sehr umfangreiche Seite der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Berufsorientierung hingewiesen werden, welche viele verschiedene Möglichkeiten bietet, sich dem Thema zu nähern. Einige davon wollen wir Ihnen heute vorstellen.

Das Berufe-Universum https://portal.berufe-universum.de\

Hier sind Schüler und Schülerinnen interaktiv unterwegs und können mehr über Ihre beruflichen Interessen und persönlichen Stärken erfahren.  Passend dazu gibt es dann Vorschläge für Berufe und Berufsfelder.

Über eine Analyse von Interessen, Stärken und Schwächen werden mögliche Berufe aufgezeigt und auf besondere Herausforderungen aufgrund des persönlichen Profils hingewiesen.

Fazit: Eine sehr gute Möglichkeit für Schüler, aber auch Eltern (am besten mit ihren Kindern zusammen) etwas über die unzähligen Berufe herauszufinden, die dem Potential der Schüler entsprechen, und nicht so allseits bekannt sind wie z.B. Mechatroniker/in und Friseur/in.

Planet Beruf (https://planet-beruf.de/)

Dies ist die Hauptseite des Themas Berufsorientierung der Agentur für Arbeit, die auch das Berufe- Universum beinhaltet. Darüber hinaus bietet sie aber noch viele weitere Möglichkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders hervorgehoben werden soll an dieser Stelle die Möglichkeit einen Steckbrief für jeden Beruf abzurufen. Umfangreiche Informationen zu jedem Beruf lassen sich so schnell gewinnen. Dazu gehören neben einer Tätigkeitsbeschreibung auch Zugangsvoraussetzungen, Ausbildungsinhalte, finanzielle Aspekte, eine Fotogalerie usw.

Auch über Studienfelder, zugeordnete Abschlüsse und passende Anbieter (Hochschulen) lassen sich viele Informationen abrufen.

Zu einigen Berufen stehen interessante Filme zur Verfügung, die den Alltag vieler Berufe vorstellen, das Berufe-TV (http://www.berufe.tv/) aber auch Filme die Stärken erklären, wie Teamfähigkeit oder Belastbarkeit. Auch kommen Azubis selbst in kleinen Videos zu Wort und vieles mehr (https://planet-beruf.de/schuelerinnen/feature-navigation/video/).

Fazit: Planet Beruf ist eine sehr umfangreiche und weitverzweigte Seite, die inhaltlich wenig Wünsche offenlässt. Vor allem Schüler und Eltern im deutschsprachigen Internet bekommen wohl nirgendwo mehr Informationen zum Thema als hier.

 

Weitere Links zu Angeboten der Bundesagentur für Arbeit und mehr finden Sie auch im Schülerportal des Landratsamtes: https://www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/schueler/berufsorientierung.html 

Nach oben

Konzeption zur Berufsorientierung

Perspektiven sind für unsere Kinder an der Förderschule besonders wichtig. Eine rechtzeitige Interessenbildung und eine berufliche Eignung stellen hohe Ansprüche an die unterrichtliche und außerunterrichtliche Bildung und Erziehung. In erster Linie gilt es soziale Kompetenzen zu entwickeln, die durch eine gewisse Reife die Schüler befähigt, sich der Arbeitswelt zu stellen. Darunter fällt neben der Bildung von Interessen und Neigungen eine bestimmte Fähigkeit untereinander zu kommunizieren, sich zurecht zu finden, sich ein- und unterzuordnen und ein gewisses Maß an Selbständigkeit zu entwickeln.

Der Förderschulbereich nutzt die Möglichkeit eines Praxistages (siehe Arbeit in den Betrieben). Wir verteilen die vorgegebene Stundentafel auf das Schuljahr so, dass die Schüler 2/3 praktisch tätig sind und 1/3 theoretische Grundlagen erlernen.

 

Aufbau im Förderschulbereich

Klasse 7

  • Beginn der Berufsorientierung
  • Kennenlernen der Ansprechpartner
  • Betriebsbesichtigungen
  • Einführung Berufswahlpass
  • Potentialanalyse im Mitteldeutschen Fachzentrum Metall und Technik Roßwein (MFM)
  • schriftliche Auswertung im Berufswahlpass

 

Klasse 8

  • Vertiefung der Berufsorientierung
  • weitere Erarbeitung des Berufswahlpasses
  • Beginn der Tätigkeit des Beruseinstiegsbegleiters
  • Informationen zu möglichen Berufsfeldern
  • Konkretisierung beruflicher Vorstellungen
  • Bewerbertraining mit Testaufgaben
  • zweiwöchige Werkstatttage im MFM Roßwein
  • BIZ Besuch
  • Prakischer Tag im Rahmen Arbeitslehre/Hauswirtschaft

 

Klasse 9

  • konkrete Vorstellungen in der Berufswahl
  • Erörterung von Tätigkeitsinhalten möglicher Berufsfelder
  • intensives Bewerbertraining durch AOK
  • Beratungstermine seitens der Agentur für Arbeit Freiberg
  • BIZ Besuch
  • Gestaltung von Elternabenden entsprechen des Schulabschlusses
  • aktives Bewerbertraining mit Unterstützung des Berufseinstiegsbegleiters
  • zielgerichtetes zweiwöchiges Praktikum
  • Besichtigung schulischer Einrichtungen wie "Don Bosco" und BSZ Freiberg

 

Aufbau im Hauptschulbereich

Klasse H8

  • Erweiterung des Wissens zu ausgewählten Berufsbildern
  • Arbeit mit dem Berufswahlpass
  • zweiwöchige Werkstatttage im MFM Roßwein

 

Klasse H9

  • berufliche Interessen erarbeiten und Neigungen erkunden
  • Berufseinstiegsbegleiter führt Gespräche mit den Schülern
  • Schüler kennen die Bedingungen der Arbeitswelt
  • zweiwöchiges Betriebspraktikum mit Praktikumsauftrag
  • BIZ Besuch

 

Klasse H10

  • Schüler gewinnen Einblicke in bundesweite Grundzüge der Berufsbildung
  • sie lernen das System der Berufsausbildung kennen und entwickeln eigene Vorstellungen
  • Erstellen eines Lebenslaufes und Schreiben einer Berwerbung (zur weiteren Nutzung)
  • Üben von Bewerbungs- und Vorstellungsgesprächen
  • einwöchiges Betriebspraktikum
  • BIZ Besuch