Herzlich willkommen auf der Homepage unserer Schule mit Förderschwerpunkt Lernen "Albert-Schweitzer" in Roßwein!

                                       

             

 

 

 

                                           

   

                     

 

 

 

 

Wir begrüßen alle Schüler herzlich im neuen Schuljahr 2018/2019!

Das Schuljahr hat am 13. August nach 6 Wochen wahrhaften Sommerferien wieder begonnen. Die meisten haben sich viel vorgenommen und wollen damit auch gleich anfangen. Dabei wünschen wir viel Erfolg!

Außerdem sind einige Schüler neu in unsere Schule gekommen, die wir besonders begrüßen und denen wir - wie allen anderen auch - Erfolg beim Lernen wünschen!

 

Bereits am 11. August war bei uns in der Schule Betrieb, denn unsere Schulanfänger wurden mit ihrer Zuckertüte begrüßt und betraten zum ersten Mal unser Haus!

 

 

Die Schulanfänger hatten ihre Gäste mitgebracht und waren sehr aufgeregt.
Nun, besonders groß scheinen die Zuckertüten dieses Jahr durch die Trockenheit nicht geworden zu sein!
Aber vielleicht hilft es ja, ....
.... wenn man noch mal einen kräftigen Schluck Wasser angießt?
Zum Schulanfang die Feuerwehr? Es wird doch nichts passiert sein?
Alle schauen neugierig mit unserem Hausmeister in das Auto.
Und tatsächlich! Es gibt doch noch große Zuckertüten!
Die Klassenleiterin Fr. Paul und die Schulleiterin Fr. Gründel finden für jedes Kind eine tolle Zuckertüte!
Nun sind alle zufrieden! Der Start in einen neuen Lebensabschnitt ist gelungen!
Beim Auspacken der riesigen Tüten gab es sicher noch manche Überraschung!

 

 

 

Schulstart 2018/2019

Die Sommerferien haben dieses Jahr ihrem Namen volle Ehre gemacht! Sicher haben sich alle gut erholt oder sind noch dabei.

Trotzdem bitte daran denken: Am Montag, den 13.08.2018, beginnt das neue Schuljahr!

Habt ihr schon alles bereit? Wenn nicht, dann mal los!

Im neuen Schuljahr wird uns Frau Gründel als neue Schulleiterin begrüßen! Wir wünschen uns gemeinsam eine gute Zeit und gute Zusammenarbeit!

 

 

 

 

 

 

Der Abschluss des Schuljahres brachte uns gleichzeitig eine freudige, aber auch traurige Gewissheit, denn drei Lehrerinnen wurden in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Alle drei waren mit Herz und Verstand Lehrer! Stets waren sie bestrebt, ihren Schülern Wissen zu vermitteln, aber auch Normen. Die Vorbereitung der Schüler auf das Leben war ihr Ziel.

Über 40 Jahre waren sie im Schuldienst tätig - nun ist es an der Zeit, Dinge zu erledigen, für die es in diesen Jahren oft an Zeit fehlte!

Wir wünschen Frau Saupe, Frau Przybyl und Frau Gasch für die Zufunft alles Gute und vor allem Gesundheit, um ihren(Un)Ruhesteand in vollen Zügen genießen zu können!

 

 

 

 

 

 

Schuljahresabschluss 2017/2018

Am 29.6.2018 war es für alle unsere Schüler soweit: mehr oder weniger warteten alle auf ihr Zeugnis, wo man sehen kann, was jeder im Schuljahr geleistet hat!

Es gab aber auch noch viel von der sportlichen Seite zu erledigen, denn alle Schüler hatten sich an den verschiedensten Aktivitäten und unserem Schulsportfest beteiligt. Nun gab es dafür Medaillien, Urkunden oder kleine Preise. Begleitet wurden die ausgezeichneten Sportler durch den Applaus der Mitschüler und die heiß strahlende Sonne!

 

 

 

 

 

Schwimmfest im Wolfstal

Vom 25.6. - 27.06.2018 fand unser traditionelles Schwimmfest im Wolfstal statt. Leider meinte es das Wetter an den beiden Trainingstagen nicht so gut mit uns! Trotzdem waren die Schwimmer mit großem Einsatz dabei, denn jeder wollte in der Wettkampfmannschaft für den 27.6. dabei sein!

An diesem Tag kamen dann die Mannschaften aus Döbeln und Waldheim zu uns und brachten ihre besten Schwimmer mit. Auch die Sonne kam hervor und wollte sich den Wettkampf nicht entgehen lassen.

Obwohl unsere Schüler hochmotiviert waren und viele Einzelkämpfe gewinnen konnten, reichte es nicht für die Titelverteidigung. Die Schüler aus Döbeln hatten diesmal die Nase vorn und durften den Pokal verdient mit nach Hause nehmen. Für uns blieb Platz 2.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wo wir uns den Pokal wieder zurück holen wollen!

 

 

Letzte Hinweise vor dem Wettkampf.
Die Pokalgewinner aus Döbeln.

 

 

 

Schulentlassung der Klassen 9 und H10

Der 22. Juni 2018 war für die Schülerinen und Schüler unserer Abschlussklassen ein besonderer Tag! Im feierlichen Rahmen erhielten sie ihre Abschlusszeugnisse im Rathaussaal der Stadt Roßwein. Traditionell boten die Mitglieder der Musikgruppe der Rossweiner Oberschule ein ansprechendes und einfühlsames Programm.

Wir wünschen euch allen das Beste für die Zukunft! Nehmt euer Leben in die Hand und macht etwas daraus!

 

 

 

 

Hochsprungwettbewerb

Am 27.04.2018 durfte eine kleine Auswahl unserer besten Hochspringer nach Altchemnitz zur Schule für Lernförderung fahren, um dort gegen gleichaltrige Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 15 anderen Schulen beim Hochsprung anzutreten.

Bei großartiger Stimmung und einem gut organisierten Ablaufplan wurde der Hochsprungwettbewerb in 2 Altersklassen eingeteilt. In der ersten sprangen die Schüler der 4.-6. Klasse und in der zweiten Altersgruppe durften die 7.-9. Klassen ihr Können unter Beweis stellen.

Obwohl unsere Schüler an ihren Stundenleistungen anknüpfen konnten und sich in einigen Fällen sogar verbessert haben, waren die Ergebnisse für den ersehnten Podiumsplatz nicht ausreichend.

 

 

 

 

 

 

 

 

"Risiko-Raus-Kampagne"

Am Dienstag, dem 20. März 2018, ging es für unsere Schüler wieder sportlich zur Sache.

Die Reise führte uns nach Chemnitz. Vorbei am Stadion des CFC begann unser sportliches Abenteuer am Terra Nova Campus. Wir traten gemeinsam mit Vertretern der Klasse 2, 3 und 4 bei der "Risiko-Raus-Kampagne" an und mussten uns mit fünf weiteren Schulen aus Chemnitz und Umgebung messen. Bei den Sportwettkämpfen ging es heiß her. Die Kinder wurden zu Tennisspielern, Seglern und bekamen einen Pinguin an die Seite gestellt, welcher, ohne großen Schaden dabei zu nehmen, durch einen Parkour geführt werden musste.

 

Nach vielen knappen und sehr anstrengenden Kämpfen konnten wir uns erfolgreich gegen die anderen Schulen durchsetzen und den Siegerpokal mit nach Roßwein nehmen.

 

Auf der Rückfahrt stand für uns schon fest, dass wir nächstes Jahr den Titel verteidigen wollen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Täglich kostenlos frisches Obst und Gemüse für unsere Schüler!

Seit diesem Schuljahr profitiert die Lernförderschule „Albert Schweizer“  vom EU-Förderprogramm für Obst, Gemüse und Milch.

 

Ziel des kostenlosen EU-Schulprogramms ist eine tägliche Extra-Portion an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen für eine gesunde und ausgeglichene Lebensweise unserer Kinder.

 

Nebenbei werden natürlich auch Kenntnisse und Kompetenzen in Sachen Obst und Gemüse vermittelt und gestärkt.

 

 

 

 

Albert Schweitzer wird euch auf unserer Homepage immer begleiten!

Hinter diesem Bild verbirgt sich ein fünfminütiges Video zu Albert Schweitzers Leben!

"Als unverlierbaren Kinderglauben habe ich mir den an die Wahrheit bewahrt. Ich bin der Zuversicht, dass der aus der Wahrheit kommende Geist stärker ist als die Macht der Verhältnisse."

 

Und ihr braucht keine Angst zu haben!

Wir machen hier keine großen Worte oder halten kluge Reden. Dafür sind Andere zuständig. Deshalb lassen wir größtenteils Bilder für uns sprechen und eben den Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer. Dieser beeindruckende Mann, der unserer Schule mit seiner eigenen Einwilligung, die wir sogar als Brief von ihm bekommen haben, seinen Namen gegeben hat, ist nicht nur ein bewundernswerter, selbstloser Mensch. Er ist auch ein großartiges Vorbild und hat sehr viele weise Sätze gesprochen. Darum lassen wir ihn auch auf unseren Seiten sprechen, sodass ihr immer wieder Zitate und ein Bild von ihm finden werdet, die auch zu unserer Schule und den Inhalten der Homepage gut passen, so wie zum Beispiel diese beiden Weisheiten von ihm über und unter diesen Zeilen:

 

 "Wir kommen alle in die Lage, aus der Fremdheit herauszutreten und für einen Menschen Mensch zu werden. Zu oft versäumen wir es, weil die geltenden Anschauungen von Wohlerzogenheit, Höflichkeit und Takt uns unsere Unmittelbarkeit genommen haben."

 

 

 

"Die Wissenschaft hat uns zuviel Macht gegeben. Aus dieser tragischen Lage kommen wir nur heraus, wenn wir wirklich Menschen werden, die das Ideal der Menschlichkeit in sich tragen und menschlicher als bisher handeln.

Die Liebe ist die höchste unter den Geistesgaben, weil sie die einzige ist, die ewig ist.

Tiefste Gemeinschaft kommt aus gemeinsamen Wollen. Das Wollen ist das Elementarste in unserem Wesen!"

ALBERT SCHWEITZER (Der Namensgeber unserer Schule)