Hubertusburger Jugend-Friedenspreis 2020

Friedenszeichen setzen!

Artikel aus der Sächsischen Zeitung: "Vier Riesaer räumen beim Friedenspreis ab"

 

Nachdem die SchülerInnen Elisa Otto, Hannah Metzner, Luise Wendt und William Kaniuth Anfang September erfuhren, dass sie für den HUBERTUSBURGER JUGEND-FRIEDENSPREIS 2020, der unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten steht und vom Freundeskreis Schloss Hubertusburg initiiert wurde, nominiert wurden, war die Freude groß. Sie wurden am 19.09.2020 nach Wermsdorf ins Schloss Hubertusburg zur Preisverleihung eingeladen. Die unterschiedlichen Arbeiten, die sich mit dem Thema „Friedenszeichen“ auseindersetzen und Titel wie "gemEINsam" oder "All together - now!" tragen, laden den Betrachter dazu ein, sich mit der derzeitigen Lage in und der Politik von Europa auseinanderzusetzen. Sie appellieren klar an ein einheitliches Denken und gemeinsames Handeln, gerade in diesen Zeiten, in denen die Bilder von Moria allgegenwärtig sind und man sich auf unsere gesellschaftlichen Grundwerte rückbesinnen sollten – so die Erläuterungen von Elisa Otto bei der Vorstellung ihres Werkes "gemEINsam". An eben diese Momente erinnerte auch der Vorsitzende des Freundeskreises Schloss Hubertusburg e.V. Wermsdorf Herr W. Köhler in seiner Laudatio.

 

Den zweiten und dritten Platz in der Altersgruppe 15-18 Jahre erzielten William Kaniuth und Elisa Otto. Auch in der Altersgruppe 12-15 Jahre war das Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa erfolgreich durch Hannah Metzner mit einem tollen 3. Platz und Luise Wendt mit dem Sonderpreis der Stiftung. Alle Preise wurden durch den Schirmherrn des Friedenspreises, Herrn Michael Kretschmer, an die Preisträger überreicht. Zudem gab es ein süßes Beiwerk mit besonderer Bedeutung, hergestellt vom Chocolatier Olav Praetsch.

 

Nach der Preisverleihung hatten die Teilnehmer der Veranstaltung noch die Möglichkeit, sich die anderen Beiträge im Schloss anzusehen bzw. sich an den Friedensgesprächen zu beteiligen.

 

Eine tolle Leistung aller Schülerinnen und Schüler. Wir sind stolz auf euch!

 

-- Claudia Böhmert