Vorlesewettbewerb (12. 2020)

Der Vorleser des WHG 2020/21 ist gekürt!

 

Mittwoch, 2.Dezember 2020, 13.20 Uhr. Die Stimmung ist angespannt. Anna-Elisa, Paula, Diego und Fabian sitzen sich gegenüber. Die Stoppuhr ist gestellt. Es geht los. Paula berichtet von Harry, der sich über Dracos Verhalten wundert und es kommt schließlich zum Kampf der beiden Kontrahenten. Aber auch Diegos Buch „Top Secret“ handelt von einem Campus für Schüler, die hier allerdings zu Agenten und nicht zu Zauberern ausgebildet werden. Eine völlig andere Stimmung vermittelt Anna-Elisa mit Kirsten Boies „Ein Sommer in Sommerby“. Fernab von Schule geht es darin um die Ferien, die Martha, Mats und Mikkel bei ihrer Oma auf dem Land verbringen und verschiedene Abenteuer erleben.

 

Um Abenteuer, allerdings in einer Fantasiewelt, geht es auch im folgenden Werk. Atreju gehört zum Volk der Grünhäute. Er wurde von der kindlichen Kaiserin zu ihrem Stellvertreter ernannt und auf „Die große Suche“ geschickt – nämlich die Ursache für die Krankheit der Kindlichen Kaiserin zu finden. Genau an dieser Stelle setzt Fabians Lesevortrag ein - er versetzt seine Zuhörer in die Situation des Aufbruchs, der Erkundung des Fremden. Spannungsvoll wechselt er das Lesetempo, hebt und senkt seine Stimme. Man kann sich direkt in die Steppenlandschaft versetzen, die er beschreibt. Dieser Auszug aus Michael Endes „Die Unendliche Geschichte“ und Walter Moers' „Die Stadt der Träumenden Bücher“ waren die Etappen zu Fabians Gewinn des Vorlesewettbewerbs des WHG Riesa. Eine tolle Leistung – da waren sich die Juroren einig.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer – Ihr habt uns in drei Minuten in Fantasiewelten versetzt und beeindruckt!

 

--- Claudia Böhmert