Jugend trainiert für Olympia – Sportart Volleyball

Jugend trainiert für Olympia – Sportart Volleyball 2019/20

 

Erste Hürde: Das Kreisfinale

 

Auch in diesem Schuljahr haben wir an diesem Wettbewerb in allen Altersklassen teilgenommen.

 

Den Anfang machten bereits im November die Jungen und Mädchen der Altersklassen WK II und III. Während die älteren Jungen der Mannschaft von der Oberschule Strehla im Kreisfinale unterlagen, konnten die anderen Mannschaften ihr Kreisfinale gewinnen. Im Dezember folgten die jüngsten Volleyballer der WK IV, die ihr Kreisfinale in Großenhain austrugen. Sowohl die Jungen als auch die Mädchen setzten sich durch und qualifizierten sich für das im Februar stattfindende Regionalfinale. In der WK I mussten sich die Jungen der Mannschaft des BSZ Riesa geschlagen geben, aber die Mädchen sicherten sich mit Einsatz und Kampfgeist Platz 1.

 

 

1. Regionalfinale der WK III in Freital/Heinzberg

 

Bei diesem Wettbewerb gehen jeweils 5 Mannschaften mit jeweils 4 Feldspielern an den Start und jeder spielt gegen jeden. Die Jungs, im letzten Jahr knapp unterlegen, wollten sich auf alle Fälle für das Landesfinale qualifizieren. Der stärkste Gegner in diesem Jahr kam aus Dresden. Nach einer kurzen Einspielzeit erkämpften wir uns Punkt für Punkt, gewannen dieses Spiel und somit auch das Turnier. Die Mädchen, ohne eine aktive Spielerin, zeigten Einsatz, steigerten sich von Spiel zu Spiel, konnten gegen viele Teams auch gut mithalten und erreichten am Ende Platz 5.

 

 

2. Regionalfinale der WK II in Dresden

 

Ende Januar starteten die Mädchen dieser Altersklasse ihr Turnier. Den Spielerinnen  der AG/dem GTA Volleyball fehlt es noch an Spielerfahrung und es kam auch noch Verletzungspech dazu. Trotzdem hielten sie gut mit, was die Satzergebnisse zeigten. Dazu kamen unglückliche Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, die unseren Mädchen den 3. Platz kosteten. Im abschließenden Spiel gegen die Mannschaft der Oberschule Meißen, alles aktive Volleyballerinnen des Vereins, wurde um jeden Punkt gekämpft und das Duell gewonnen. Damit erreichte die Mannschaft einen sehr guten 4. Platz.

 

 

3. Regionalfinale der WK IV in Freital

 

Die jüngsten Volleyballer und Volleyballerinnen unseres Gymnasiums stellten sich Ende Februar der Konkurrenz aus dem Regionalschulamtsbezirk Dresden. Da 2 Mannschaften absagten, stürzten sich statt 10 nur 8 Mannschaften ins Turnier. Damit reduzierte sich das Programm von 20 auf 12 Spiele, ausgetragen auf 3 Feldern. Die Jungen mussten sofort gegen die Jungs vom Gymnasium Bürgerwiese Dresden (Spieler des VC Dresden) antreten. Anfangs noch gut mithaltend, auch weil der Gegner viele Eigenfehler machte, verloren wie alle Mannschaften an diesem Tag, wir dieses Spiel gegen den späteren Sieger des Turniers. Alle Spieler konnten eingesetzt werden und ihr Können zeigen. Bester Spieler des Turniers wurde Albrecht Kretzschmar, bemerkenswert dabei, dass er kein Volleyball spielt, sondern Deutschland bei der Weltmeisterschaft im Mai in der Sportakrobatik vertreten wird.

Die Mädchen, die einmal die Woche im GTA trainieren, spielten gut mit und konnten sogar einen Satz gewinnen. Lobenswert ist, dass man deutlich die Fortschritte gegenüber dem Kreisfinale sehen konnte. Nun heißt es fleißig weiter trainieren.